Todt sie ihren Krieger sah

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Alfred Tennyson
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Todt sie ihren Krieger sah
Untertitel:
aus: Lieder- und Balladenbuch amerikanischer und englischer Dichter der Gegenwart, Seite 177–178
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1862
Verlag: Hoffmann & Campe
Drucker: Jacob & Holzhausen
Erscheinungsort: Hamburg
Übersetzer: Adolf Strodtmann
Originaltitel: Home They Brought Her Warrior Dead
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[177]

 6.
     Todt sie ihren Krieger sah,
Jammernd sank sie nicht aufs Knie –
Alle Zofen sagten da:
„Weint sie nicht, so stirbt auch sie.“

5
     Priesen dann sein Thun vereint,

Nannten ihn der Liebe werth,
Treusten Freund und edlen Feind –
Starr doch blieb sie abgekehrt.

     Schlich ein Mädchen sacht zum Ort,

10
Wo der todte Krieger lag,

Hob das Tuch vom Antlitz fort –
Sie doch weinte nicht, noch sprach.

[178]

     Setzt’ ein Zöfchen da sein Kind
Auf den Schoß ihr mildiglich –

15
Wie Regen kamen Thränen lind:

„Leben will ich, Kind, für dich!“