Topographia Palatinatus Rheni: Bockenheim

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Bockenheim (heute: Bockenheim, frz. Bouquenom, Sarre-Union)
<<<Vorheriger
Birckenfeld
Nächster>>>
Bockweyler
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1645, S. 18.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Bouquenom in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[18]
Bockenheim.

Eine Stadt in Westerreich / an der Saar / nahend Saarwerden / ins gemein Bückenheim / und Saar Bockenheim / genant; so vorhin den Herren Grafen von Nassaw Saarbrück zugehört hat / aber ohnlängsten in Anno 1629. von dem Camergericht zu Speyer / dem Hertzogen zu Lothringen / sambt zu Orthen / nach langem Streit / zuerkant worden; wie hievon unten bey Saarwerden weitläufftiger gesagt wird. Und solle Er der Hertzog der Religion allda geändert haben / als man berichtet hat. Anno 33. nahm diesen der Rheinngraf / wie auch andere zur Graffschafft Saarwerden gehörige Orth / den Lotharingischen / die darinn gelegen waren / ab. Es belagerten zwar die Lothringer gemeltes Bockenheim wieder: Als Sie aber deß Hochwolgedachten Herrn Rheingrafens Anzug auff Hochfeld / und Lützelstein / von Straßburg auß / zu Außgang deß Herbstmonats / vernahmen / haben sie die Belagerung stracks wieder auffgehebt. Anno 1653. im Sommer / haben sich sechs Regimenter Lotharingischen Volcks allhie zu Bockenheim gesetzt; seynd aber von den Frantzosen geschlagen worden. Es ist auch ein anders Bockenheim in der Pfaltz / so Pfaltzgraf Friederich / der Sieghaffte / Churfürst / in dem Krieg / den Er mit den Grafen von Leinigen geführt / als welchem groß und klein Bockenheim gehört / eingenommen hat. Es war die Stadt Bockenheim mit Mauren / Thürnen / Bollwercken / wol befestigt; so aber damaln geschleifft worden; also daß es jetzt nur ein Fleck / bey den Schlössern alt und neu Leinungen gelegen / und dahin gehörig ist.