Topographia Sueviae: Zußmerhausen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Zußmerhausen (heute: Zusmarshausen)
<<<Vorheriger
Zimmern
Nächster>>>
Zwifalten
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 225.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Zusmarshausen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[225]
Zußmerhausen /

An der Zusam / zwischen Augspurg / vnnd Güntzburg / vnd von jedem Ort 3. Meil / vnd auff solcher Landstraß gelegen / ein Bischoflich Augspurgischer Marckt / allda viel Außspannens ist. Das Schloß allhie / hat der 54. Bischoff zu Augspurg Henricus, der letzte seines Geschlechts von Liechtenau / beyder Rechten Doctor / der Anno 1517. gestorben / gleichsamb von Grund auff wider erbawet / der auch das Schloß Killenthal wider auffgerichtet hat. Sein Nachfahr / Bischoff Christoff von Stadion / auch beyder Rechten Doctor / so An. 1543 diese Welt gesegnet hat das Spital allhie gestifftet. Sihe Gasp. Brusch. de Episc. Germ. c. 8. p. 148. b. et seq. b. vnd Carolum Stengel. de Reb. Augustanis. Es hat Zußmershausen / in dem nächsten Teutschen Krieg / sehr viel außgestanden; vnd ist das Treffen / An. 1648. den 7. 17. Maij / darinn der Käyserlichen General / Herr Melander / oder Holtzapffel / geblieben / nahend bey diesem Orth geschehen. In dem 6. Theil deß Theatri Europaei wird gemeldet / daß gedachter Herr General Graff Peter von Holtzapffel / mit 2. Schüssen / deren einer durch die rechte Schulter / der ander in die rechte Brust gangen / tödtlich verwundet worden; daß er noch selbigen Tags / Abendts vmb 3. Vhr / in Augspurg / seines Alters im 63. Jahr / gestorben.