Topographia Superioris Saxoniae: Sora

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Sora (heute: Żary)
<<<Vorheriger
Sonnenwalde
Nächster>>>
Spremberg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 172.
Wikisource-logo.png Sorau in Wikisource
Wikipedia-logo.png Żary in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[172]
Sora / Sorau.

Eine Statt / vnd Schloß / in Nider-Laußnitz / zwischen Pribus / vnnd Muska / bey der Laußnizischen Neiß / gelegen. Hat von den Soraber / oder Sorben Wenden / den Nahmen / vnnd ist / nach Absterben Herren Johann von Biberstein / im Jahr 1490. ein zeitlang der Hertzogen von Sachsen gewesen. Daher sagt Michael Bojemus, in vita Alberti D. Saxon. p. 80. Compararunt Duces Saxoniae Soraviam, Storcaviam, à Bibersteiniis, quae Anno 1510. aere soluto, ad Dominos priores revoluta sunt. Hernach hatte Sorau Anno 1537. Herr Hieronymus Herr von Biberstein / der das Fürstenthumb zu Glogau / Pfandtsweise / vmb 34. tausent Ducaten / einbekam. Anno 1553. erlangte die Bibersteinische Herrschafften / Sora / Tribel / Friedland / etc. Marggraff Georg Friederich zu Brandeburg. Als aber der Marggraf bezahlt worden / verkauffte Keyser Ferdinand der Erste / die Herrschafft Sorau / dem Bischoff zu Breßlau / vnd Fridland (so hernach bey Keyser Ferdinando II. Walsteinisch worden) dem Praesidenten in Schlesien / Herren Friederich von Rädern / erblich: die Statt / vnnd Schloß Sorau aber / hatten folgents die von Promnitz / so sich davon geschrieben; vnd hielte Herr Seyfried von Promnitz / Landvogt in Nider-Laußnitz / Anno 1637. allhie Hof / als ihme der Herr Churfürst von Sachsen daselbst / auffm Schloß / den 8. Octobris / von den Ständen in Nider-Laußnitz / huldigen lassen. Den 24. Julij Anno 1559. warff ein grosser Sturmwind / vnnd Wetterschlag / die Gibelwand an der Kirch zu Sora geschwind herunter / gleich vnder der Vesper / wie die Knaben sangen / vnnd die Prediger Beicht höreten. Die Gibelwand schlug das Gewölb ein / das erschlug den Caplan / M. Lucam Leschken / vnnd sonst noch acht Personen. Der Schwedisch-Obrist-Lieutenambt Wancke / als Er Anno 1641. auß Görlitz gezogen / legte sich / mit seinen 250. Mannen / in dieses Sorau / vnd verbauete sich allda. Aber Anno 42. ergab sich dieser Orth den Keyserischen; vnnd bald darauff den Schwedisch-Torstensohnischen; kam doch Anno 43. im Decembri / wider an die Keyserischen.

*           *
*