BLKÖ:Kreutzinger, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kreutzer, Vincenz
Nächster>>>
Kreuzinger, Erasmus
Band: 13 (1865), ab Seite: 211. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Josef Kreutzinger in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122165462, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kreutzinger, Joseph|13|211|}}

Kreutzinger, Joseph (Maler und Kupferstecher, lebte in der zweiten Hälfte des achtzehnten[WS 1] und noch zu [212] Anfang des neunzehnten Jahrhunderts). Er war ein trefflicher Bildnißmaler und arbeitete in Wien, wo er viele Porträte von Mitgliedern des kaiserlichen Hofes malte, welche dann von geschickten Kupferstechern, wie Durmer , Neidl , Pfeiffer u. A. durch den Stich vervielfältigt wurden. Von seinen Bildnissen sind bekannt: „König Ferdinand IV. von Sicilien“; – „Erzherzog Karl“; – „Erzherzog Palatin Joseph“; – „Grossfürstin Alexandra Pawlowna“; – „Grossherzog Ludwig von Toscana“; – „Kaiserin Maria Ludovica“; – „Kaiserin Maria Feodorowna von Russland“; – „Kaiserin Maria Louise von Frankreich“, u. m. A. Ein Bildniß des Kaisers Franz I. hat er nach seinem eigenen Gemälde selbst in Kupfer gestochen.

Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1838, Fleischmann, 8°.) Bd. VII, S. 174. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: achzehnten.