BLKÖ:Roys, Adalbert und Franz Xaver

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Royko, Kaspar
Nächster>>>
Róza, Jan
Band: 27 (1874), ab Seite: 183. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Roys, Adalbert und Franz Xaver|27|183|}}

Roys, Adalbert und Franz Xaver (gelehrte Jesuiten und Brüder). Adalbert (geb. zu Neusohl in Ungarn, gest. 6. Mai 1755), trat im Jahre 1737 in den Orden der Gesellschaft Jesu, versah ein paar Jahre hindurch das deutsche Predigtamt zu Neusohl und Peterwardein, an welch letzterem Orte er während der Pest den kranken Soldaten die letzten Spenden der Religion darbrachte. Im Drucke sind von ihm erschienen: Maria Amalia Francisci I. Rom. Imp. filia pignus pacis“ (Cassoviae 1746, 8°.), heroisches Gedicht; – „Historia Illustr. Exc. et Rev. D. Gabrielis Erdödy de Monyorokeretz, Episcopi Agriensis compendio concinnata“ (ibid. 1747, 8°.); – „Prosopopoejae sacrae brevibus oratiunculis expressae“ (ibid. 1747, 12°.). – Sein Bruder Franz Xaver (geb. zu Neusohl 23. September 1713, gest. zu Wien 1. März 1768) trat im Alter von 15 Jahren in den Orden der Gesellschaft Jesu, wo er im Lehramte verwendet wurde und folgeweise Poetik und Rhetorik zu Wien, Philosophie, Ethik zu Gratz und Wien vortrug; darauf kam er als Genosse des Novizenmeisters nach Wien in das Gesellschaftshaus bei St. Anna und trug dann wieder zu Wien Ethik und Controversen, Casuistik und zuletzt bis 1758 Dogmatik vor. Als er nicht mehr die Kraft in sich fühlte, das Lehramt auszuüben, versah er zu St. Anna das Amt eines decisor casuum ein Jahrzehend hindurch bis an seinen im Alter von 55 Jahren erfolgten Tode. Die Titel der von ihm herausgegebenen Schriften sind: „Lessus carmine ellegiaco in obitu M. Annae Archiducis Austriae, Belgic. Gubernatricis“ (Viennae 1745, Kaliwoda, 8°.); – „Exercitationes dramaticae“ (ibid. 1746, 8°.); – „Ethica et jus naturae ...“, cum appendice: „Dissertatio I: De nexu juris naturae cum Theologia naturali; II: ... cum jure civili“ (ibid. 1755, Trattner; edit. 2da 1761, 8°.). Auch veranstaltete er eine neue Ausgabe von des Jesuiten Paul Casati Abhandlung über feuerspeiende Berge (Dissertatio physica de montibus flammiferis. Graecii 1749, 8°.).

Stoeger (Joh. Nep.)), Scriptores Provinciae [185] Austriacae Societatis Jesu (Viennae 1855[WS 1], Lex. 8°.) p. 307. – Fejér (Georgius), Historia Academiae scientiarum Pazmaniae Archi-Episcopalis ac M. Theresianae regiae literariae (Budae 1835, 4°.) p. 23, 48 et 75. – Peinlich (Richard), Geschichte des Gymnasiums in Gratz (Gratz 1872, 4°.) S. 76.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: 1755.