BLKÖ:Schulz von Straßnitzki, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 32 (1876), ab Seite: 200. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schulz von Straßnitzki, Genealogie|32|200|}}

Zur Genealogie der Schulz von Straßnitzki. Der Erste in dieser Familie, der den erbländischen Adel erhielt, ist der als Professor und Staatsbeamter so ausgezeichnete westgalizische Gubernialrath Leopold Ludwig Schulz, dessen ausführliche Lebensskizze S. 196 mitgetheilt wurde. Leopold Ludwig war mit Antonie, einer Tochter des Wiener Advocaten Dr. v. Schönauer, vermält, aus welcher Ehe die Söhne Martin, Leopold und Anton stammen, von denen der erste und letzte das Geschlecht fortpflanzten, während der mittlere, Leopold, unvermält blieb [siehe die Stammtafel].

Stammtafel der Schulz von Straßnitzki.
Leopold Ludwig, seit 1808 von Straßnitzki [S. 196]
geb. 5. October 1743, † 4., n. A. 14. Februar 1814.
Gemalin: Antonie von Schönauer † 1802.
Martin [oben, Nr. 1]
geb. 5. Jänner 1771,
† 6. Mai 1840.
1) Josepha Freiin Baselli
von Süßenberg.
2) Emilie Mahlern von
Mahlenstein.

Franz Seraph
geb. 4. Jänner 1832.
Leopold [oben, Nr. 2]
geb. 5. December 1773,
† 3. August 1832.
Anton [oben, Nr. 3]
geb. 15. Dec. 1775,
† 20. Dec. 1834.
Karoline von Hillmayr
† 25. März 1811.
Joseph [oben, Nr. 4]
geb. 10. April 1802.
Genovefa Koidl.

Leopold Hugo
geb. 28. Novemb. 1835,
† 25. September 1860.
Leopold Karl
[S. 188]
geb. 31. März
1803,
† 9. Juni
1852.
Sophie Seeliger.
Johann [S. 201, Nr. 5]
geb. 6. Juli 1831.
Dorothea Hermann von
Hermannsthal.
Leopold Franz [S. 201, Nr. 6]
geb. 3. Februar 1835.
Natalie Freiin von Grimschütz.
Friedrich [S. 201, Nr. 7]
geb. 13. Juni 1836.