BLKÖ:Wunschwitz, Johann Prokop Wilhelm von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Wurda, Joseph
Band: 58 (1889), ab Seite: 273. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wunschwitz, Johann Prokop Wilhelm von|58|273|}}

6. Johann Anton Cajetans jüngerer Bruder Johann Prokop Wilhelm (geb. 9. Juni 1719), k. Rath, Kammer- und Hoflehenrechts-Beisitzer, vermälte sich 1743 mit Maria Anna Barbara Gräfin Deim und starb am 10. Februar 1759. Der Letzte des böhmischen Zweiges der Wunschwitz ist Johann Philipp, nach dem „Slovník naučný“ ein Sohn Johann Prokop Wilhelms, nach Miltner aber Gottfried Daniels aus dessen zweiter Ehe mit einer Gräfin Hartmann. Nach dem in den Quellen verzeichneten „Lumír“ wären noch 1788 zwei Brüder, nämlich Joachim und Johann Ferdinand Freiherr von Wunschwitz, am Leben gewesen, und wäre erst mit ihnen dieses Geschlecht erloschen.

Kurtze, doch eigentliche Nachrichten oder Ankunfft, Fortpflanzung und gegenwärtigem Zustand des uralten Geschlechtes deren Frey-Herren von Wunschwitz (Wien 1741, 12°.), nebst Continuation in gleichem Formate. – Beschreibung der bisher bekannten böhmischen Privat-Münzen und Medaillen. Herausgegeben vom Vereine für Numismatik zu Prag (begonnen von Franz Karl Miltner, zu Ende geführt von Leopold Ritter von Sacher-Masoch) (Prag 1852, 4°.) S 701 u. f. – (Köhler’s) Münzbelustigungen. Bd. XIX, S. 49. – Slovník naučný. Redaktoři Dr. Frant. Lad. Rieger a J. Malý, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger und J. Malý (Prag 1872, I. L. Kober, schm. 4°.) Bd. IX, S. 1317. – Lumír (Prager čechisches Unterhaltungsblatt, schm. 4°.) herausgegeben von Mikovec 1856, Nr. 39, S. 929 u. f.: „Svobodní pani z Vunšvic“. Von J. A. Gabriel. – (Zedler’s) Universal-Lexikon, 59. Band. Sp. 2208–2230 [mit reicher Quellenliteratur]. – Hellbach (Joh. Chr.). Adelslexikon oder Handbuch über die historischen, [274] genealogischen u. s. w. Nachrichten vom hohen und niederen Adel u. s. w. (Ilmenau 1826, Voigt, 8°.) Bd. II, S. 794 und 795 [mit reicher Quellenliteratur].
Porträt. Von Matthias Gottfried Freiherr von Wunschwitz ist ein Porträt vorhanden. J. G. Schommer del., J. C. Sartorius sc. 1707 (Fol.).