Flora (Zeitschrift, 1793)/Inhalt/1795

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799
1800 1801 1802 1803


Band 1[Bearbeiten]

Titelkupfer, Titelvignette: Nein! nein! bey meinem Schwur! nicht deswegen
Musikbeilage

Heft 1[Bearbeiten]

Seite 1–100
  • Fortsezzung des Subskribenten-Verzeichnisses
  • Reise von Jena nach Berlin, In Briefen an Julie (C.), Seite 7
  • Epigrammen, Seite 53
    • Thoms (Pfeffel), Seite 53
    • Der gute Fürst (Pfeffel), Seite 54
    • Der Wortstümmler (Pfeffel), Seite 54
    • Das Epheu (Pfeffel), Seite 54
    • Der Wachtelhund und der Kater (Florian, Pfeffel), Seite 55
    • Der Ochs, das Pferd und der Esel (Florian, Pfeffel), Seite 55
    • Vorschlag zum Vergleich (W. Köster), Seite 57
    • Warnung (W. Köster), Seite 58
    • Der Gehenkte, Unter ein Blatt von Chodowieki (W. Köster), Seite 58
    • Lips (W. Köster), Seite 58
    • Unverwelkliche Schönheit, Nach dem Englischen des Careu, Seite 59
  • Fragment aus der Geschichte der Familie Seldorf [Therese Huber], Seite 60
  • Beytrag zur Leidensgeschichte der Menschheit, Aus einem ungedrukten französischen Schreiben übersezt, Seite 78
  • Die kleinen Quellen, Eine Allegorie, Seite 94

Heft 2[Bearbeiten]

Seite 101–192
  • Aus einem Briefe Herrn Hofrath Schillers an den Herausgeber der Flora (Fr. Schiller), Seite 101
  • Briefe von Julchen Lerse, Fortsezzung des VIten Briefs, Seite 105
  • Kurze Nachricht von Florians Leben und Schriften, Seite 150
  • Der Krankenbesuch (Pfeffel), Seite 158
  • Trostgründe (Pfeffel), Seite 158
  • Der Schwan und das Kaninchen (Florian, Pfeffel), Seite 158
  • Epistel an die Helvetische Gesellschaft in Olten, 1794 (Pfeffel), Seite 162
  • Bruchstücke aus Luisens Tagbuch, Fortsetzung, Seite 167
  • Ode an die Zerstöhrung (Lermido), Seite 186
  • Anekdoten und Epigramme, Seite 189
    • Gespräch zwischen Herrn von Kozebue und Herrn Professor Engel, Theaterdirektor in Berlin, als jener sein Stück: das Kind der Liebe, das Engel verbessert hatte, aufführen sah, Eine wahre Anekdote (C.), Seite 189
    • Der Dichter und Voltaire (C.), Seite 190
    • Piron und der Dichter, als ihm dieser seine meist gestohlenen Verse vorlas (C.), Seite 190
  • Die Holzschuhe, Eine Anekdote, Seite 190
  • Die junge Wittwe, Eine Anekdote, Seite 191

Heft 3[Bearbeiten]

Seite 193–288
  • Adolf und Lina, Eine dramatische Skizze in einem Aufzuge, Seite 193
  • Erminia und Tankred, nach dem Tasso, und: Erminia unter den Hirten, aus dem Tasso (C.), Seite 219
  • Fest-Theater- und Modenanekdoten aus der Vorzeit (Ff.), Seite 245
  • Die Heyrath des Löwen (Pfeffel), Seite 266
  • Die Milchkur (Pfeffel), Seite 267
  • Der Husar und sein Gefangener (Pfeffel), Seite 267
  • Die stolze Bescheidenheit (Pfeffel), Seite 268
  • Der Igel und der Hamster (Florian, Pfeffel), Seite 268
  • Ehrenrettung (Pfeffel), Seite 270
  • Auf eine Fürstengruft (Pfeffel), Seite 270
  • Briefe eines Reisenden über einen Theil von Ungarn (A.), Seite 271

Band 2[Bearbeiten]

Titelvignette, Musikbeilage

Heft 4[Bearbeiten]

Seite 1–96
  • Der erste Traum (Pfeffel), Seite 3
  • Auf Lindorn (Pfeffel), Seite 6
  • Auf Radulfs Grab (Pfeffel), Seite 6
  • Pater Veit (Pfeffel), Seite 7
  • Mein Geheimniß, Nach dem Französischen (Pfeffel), Seite 7
  • Carlo Foscarini, Fortsetzung (Rf.), Seite 8
    • VII. Brief, Seite 8
    • VIII. Brief, Seite 20
    • IX. Brief, Seite 24
    • X. Brief, Seite 31
    • XI. Brief, Seite 34
    • XII. Brief, Seite 41
    • XIII. Brief, Seite 43
    • XIV. Brief, Seite 44
    • XV. Brief, Seite 47
    • XVI. Brief, Seite 52
    • XVII. Brief, Seite 53
    • XVIII. Brief, Seite 54
    • XIX. Brief, Seite 56
    • XX. Brief, Seite 57
    • XXI. Brief, Seite 59
    • XXII. Brief, Seite 60
    • XXIII. Brief, Seite 64
    • XXIV. Brief, Seite 65
    • XXV. Brief, Seite 74
  • Vaucluse, nach Petrarcha, Geschrieben in Rüciennes bey Paris (Georg Forster), Seite 78
  • Petrarca, Kurze Nachricht von dem Leben dieses berühmten Dichters (HH.), Seite 84
  • Die Freunde in der Noth, Eine französische Anekdote, Seite 88
  • Prahls Grabschrift (Xz.), Seite 92
  • Harpagons Stoßseufzer (Hg.), Seite 93
  • Frau Quick (Hg), Seite 93
  • Die Grotte, Idylle (P…), Seite 94
  • Das Mädchen an den Quell, Idylle (P…), Seite 95

Heft 5[Bearbeiten]

Seite 97–192
  • Auszug aus dem französischen Tagebuch eines jungen Reisenden, Seite 97
  • Epistel an H. (Wilhelmine M.), Seite 120
  • Die goldene Schale (P…), Seite 127
  • Carlo Foscarini, Fortsetzung, Seite 132
    • XXVI. Brief, Seite 132
    • XXVII. Brief, Seite 141
    • XXVIII. Brief, Seite 150
    • XXIX. Brief, Seite 153
    • XXX. Brief, Seite 155
    • XXXI. Brief, Seite 160
    • XXXII. Brief, Seite 161
    • XXXIII. Brief, Seite 164
    • XXXIV. Brief, Seite 167
    • XXXV. Brief, Seite 172
  • Die Canarienvögel und die Finken (Florian, Pfeffel), Seite 172
  • Der Regent (Pfeffel), Seite 174
  • Der Filz in der Hölle (Pfeffel), Seite 174
  • Auf Germans Grab (Pfeffel), Seite 175
  • Orbil (Pfeffel), Seite 175
  • Livia und ihr Peter (Pfeffel), Seite 176
  • Herbstspaziergang einer Hypochondristin, aus einem Brief an ihre Freundin (P. M.), Seite 176

Heft 6[Bearbeiten]

Seite 193–288
  • Briefe an Julie auf einer Reise von Jena nach Berlin, Fortsetzung (C.), Seite 193
  • Epistel an C. (Wilhelmine), Seite 207
  • Die gewissenhaft-wohlthätige Dame (–Z.), Seite 210
  • Die Visite (Hr.), Seite 225
  • Richard Plantagenet, Eine historische Anecdote von Eduard C. (Schr.), Seite 238
  • Apologie meines kurzen Gesichts, geschrieben zu Mainz, an der Rheinbrücke, am Fenster, den 3. Julius 1793 (Rudolf Suter), Seite 244
  • Bruchstücke aus Luisens Tagbuch, Beschluß, Seite 248
  • Die Waisen, Eine Anekdote (Pfeffel), Seite 279
  • Fama und der Nachruhm (Pfeffel), Seite 280
  • An eine Freundin, 1795 (Pfeffel), Seite 280
  • Ueber die Medisançe, Von einem Frauenzimmer, Seite 284
  • Die Quelle von Vauclüse (Schrbr.), Seite 287

Band 3[Bearbeiten]

Titelkupfer

Heft 7[Bearbeiten]

Seite 1–88
  • Fortsetzung der Subscribenten
  • Der Mann aus Cairo, eine Erzählung in Briefen, Seite 3
  • Die Visite, Beschluß (Hr.), Seite 41
  • Die Mutter (P…), Seite 50
  • Die beyden Obstbäume (Vitalis, Pfeffel), Seite 60
  • Der Schiffbruch (Pfeffel), Seite 62
  • Bav und Mäv (Pfeffel), Seite 62
  • Der Philosoph (Pfeffel), Seite 63
  • Denkwürdigkeiten eines Geächteten, Seite 63
    • Vorbericht, Seite 63
    • Erster Abschnitt, Seite 67
    • Zweyter Abschnitt, Seite 76

Heft 8[Bearbeiten]

Seite 89–176
  • Der Mann aus Cairo, eine Erzählung in Briefen, Fortsetzung (L. F. Huber), Seite 89
  • Beiträge zur Philosophie für die Welt (P…), Seite 112
    • 1) Die Leute auf der Strasse, Seite 112
    • 2) Herr Faron, Seite 118
  • Petz (Pfeffel), Seite 119
  • Eine nicht revolutionaire Anekdote aus der Geschichte der Revolution (L. F. Huber), Seite 121
  • Guy-Patiniana (XY.), Seite 134
  • Denkwürdigkeiten eines Geächteten, Fortsetzung, Seite 139
    • Dritter Abschnitt, Seite 139
    • Vierter Abschnitt, Seite 155
    • Fünfter Abschnitt, Seite 170

Heft 9[Bearbeiten]

Seite 177–272
  • Denkwürdigkeiten eines Geächteten, Fortsetzung, Seite 177
    • Sechster Abschnitt, Seite 186
  • Die Schnecke und die Bienen (Vitalis, Pfeffel), Seite 203
  • Der Pfau und die Nachtigall (Vitalis, Pfeffel), Seite 205
  • Unglük versöhnt, Eine schweizerische Anekdote (H.), Seite 206
  • Die Strafe im Alter oder die Folgen des Leichtsinns, Seite 228
  • Die Vergleichung (Pfeffel), Seite 263
  • An den Orbil (Pfeffel), Seite 263
  • Gedanken (Q.), Seite 263
  • [Verlagsanzeigen] (J. G. Cotta), Seite 265
    • Bouwinghausens Taschenbuch auf 1796
    • Taschenbuch für Garten- und Naturfreunde auf 1796
    • Ankündigung von D. Römer’s Gartenencyklopädie
    • Archenholz (J. W. von) Annalen der brittischen Geschichte, Zwölfter Band
    • Sammlung von Reisebeschreibungen für die Jugend
    • Biographien für die Jugend
    • Florians Fabeln, nebst Pfeffels metrischer Uebersetzung
    • Ankündigung einer Lebensbeschreibung C. F. Graf von Herzbergs von D. Posselt
    • Anzeige einer allemeinen juristischen Bibliothek

Band 4[Bearbeiten]

Titelvignette

Heft 10[Bearbeiten]

Seite 1–88
  • Die Strafe im Alter oder die Folgen des Leichtsinns, Fortsetzung, Seite 3
  • Denkwürdigkeiten eines Geächteten, Fortsezzung, Seite 43
    • Siebenter Abschnitt, Seite 43
    • Achter Abschnitt, Seite 65
  • Vermischte Gedanken aus den Papieren des Champfort gesammelt, Seite 79
  • Der Autorsruhm (Pfeffel), Seite 85
  • Der Anachoret (Pfeffel), Seite 85
  • Der Abend, Idylle, Seite 85

Heft 11[Bearbeiten]

Seite 89–176
  • Fortsetzung der vermischten Gedanken aus dem ungedrukten Nachlasse des Champfort gesammelt (Ff.), Seite 89
  • Hänschen (Vitalis, Pfeffel), Seite 93
  • Die Strafe im Alter oder die Folgen des Leichtsinns, Fortsetzung [August Lafontaine], Seite 95
  • Denkwürdigkeiten eines Geächteten, Seite 120
    • Neunter Abschnitt, Seite 120
  • Gedanken (Graf Oxenstirn), Seite 144
  • Die Kunst, An Hrn. von Mechel in Basel (Pfeffel), Seite 151
  • Die Wittwe (Aubert, Pfeffel), Seite 154
  • Huldigung (Ludwig Theobul Kosegarten), Seite 155
  • Freyheitslied eines Schweizers (Samuel Ludwig Schnell), Seite 158
  • Crispin und sein Herr (Pfeffel), Seite 161
  • Der Prediger (Pfeffel), Seite 161
  • Der Atheist (Pfeffel), Seite 161
  • Kunigunde (Pfeffel), Seite 162
  • Der Stekbrief, eine Erzählung, Seite 162

Heft 12[Bearbeiten]

Seite 177–264
  • Der Stekbrief, eine Erzählung, Fortsetzung, Seite 177
  • An Rosens Schatten (Ludwig Theobul Kosegarten), Seite 210
  • Zu dir! zu dir! (Lappe), Seite 213
  • Ueber gesellschaftliche Spiele [August Lafontaine], Seite 214
  • Denkwürdigkeiten eines Geächteten, Seite 232
    • Zehnter Abschnitt, Seite 232
  • Die Wünsche, Nach dem Französischen des Vitalis (Pfeffel), Seite 255
  • Der erste Frost, Am drey und zwanzigsten December 1789, Seite 257
  • Epistel an Henrietten, Seite 259
  • [Verlagsanzeige], Seite 261
    • Calender der Musen und Grazien für 1796
  • Register des ganzen Jahrgangs 1795, Seite 263