Ignaz von Born

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ignaz von Born
Ignaz von BornKupferstich von Jakob Adam
[[Bild:|220px]]
I. v. B. M. v. St. [Ignaz von Born, Meister vom Stuhl]; Ignaz Edler von Born; Ignatius von Born; Pseudonyme: Ignaz Lojola Kuttenpeitscher; Jan Naturalista; Johannes Physiophilus
* 26. Dezember 1742 in Kapnik
† 24. Juli 1791 in Wien
österreichischer Mineraloge, Geologe, Münzmeister und Freimaurer
Gründer der Böhmischen Gelehrten Privatgesellschaft, später Königliche böhmische Gesellschaft der Wissenschaften
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118661868
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Lithophylacium Bornianum (= Index Fossilium quae collegit, et in Classes ac Ordines disposuit). 2 Bände. Wolffgang Gerle, Prag 1772—1775
  • Schreiben des Herrn Ignatz von Born … an Herrn Grafen von Kinsky … Ueber einen ausgebrannten Vulkan bey der Stadt Eger in Böhmen. Wolfgang Gerle, Prag 1773, VD18 10550240, SLUB Dresden, UB Augsburg, Google
  • Des Hrn. Ignatz, Edl. von Born … Briefe über Mineralogische Gegenstände, auf seiner Reise durch das Temeswarer Bannat, Siebenbürgen, Ober- und Nieder-Hungarn, an den Herausgeber derselben, Johann Jacob Ferber … zu Florenz geschrieben. Frankfurt / Leipzig 1774, VD18 10535209, e-rara.ch, Google
  • Joannis Physiophili Specimen monachologiae methodo Linnaeana tabulis tribus aeneis illustratum … Augsburg 1783 HathiTrust
  • Neueste Naturgeschichte des Mönchthums, beschrieben im Geiste der Linnäischen Sammlungen … von P. Ignaz Lojola Kuttenpeitscher … Nebst einigen erbaulichen Sätzen aus der Theologie … In Österreich [= München] 1783, VD18 1067991X, MDZ München, Google, Google, Google, Google
  • Ueber das Anquicken der gold- und silberhaltigen Erze, Rohsteine, Schwarzkupfer und Hüttenspeise. Christian Friedrich Wappler, Wien 1786 MDZ München, HathiTrust
  • Nachricht von dem Anquicken der gold- und silberhaltigen Erze, Kupfersteine und Speisen in Ungarn und Böhmen : nach eigenen Bemerkungen daselbst im Jahr 1786 entworfen. August Mylius, Berlin 1787 Google
  • Méthode d’extraire les métaux parfaits des minérais et autres substances métalliques par le mercure. De Gay, Wien 1788, VD18 11442972, SLUB Dresden
  • (mit Joh. Fr. Blumenbach:) Zwo Abhandlungen über die Nutritionskraft welche von der Kayserlichen Academie der Wißenschaften in St. Petersburg den Preis getheilt erhalten haben. St. Petersburg 1789, VD18 10678832, GDZ Göttingen, MDZ München
  • Catalogue methodique et raisonné de la collection des fossiles de Mlle. Éléonore de Raab. 2 Bände. Wien 1790, VD18 10611460, HathiTrust

Veröffentlichungen in Periodika[Bearbeiten]

Aufsätze finden sich in den von Born herausgegebenen Abhandlungen einer Privatgesellschaft und Physikalische Arbeiten der einträchtigen Freunde (siehe unten), sowie in:

  • Chemische Annalen, siehe Inhaltsverzeichnis dort
  • Nova Acta Physico-medica Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosorum.
    • Relatio … De Aurilegio Daciae Transalpinae. In: Band 8 (1790), S. 97–100 SBB

Korrespondenz[Bearbeiten]

  • Robert Keil (Hg.): Wiener Freunde 1784–1808 (= Beiträge zur Geschichte der deutschen Literatur und des geistigen Lebens in Oesterreich Band 2). Carl Konegen, Wien 1883, S. 33–36 (3 Briefe von Borns) Internet Archive

Herausgeber[Bearbeiten]

  • Nicolaus Poda von Neuhaus: Kurzgefaßte Beschreibung der, bey dem Bergbau zu Schemnitz in Nieder-Hungarn, errichteten Maschinen. Prag 1771 > siehe Autorenseite
  • Johann Jacob Ferber: Briefe aus Wälschland über natürliche Merkwürdigkeiten dieses Landes an den Herausgeber derselben Ignatz Edlen von Born. Prag 1773 > siehe Autorenseite
  • Johann Gottlieb Kern: Vom Schneckensteine oder dem sächsischen Topasfelsen. Herausgegeben mit Anmerkungen von Ignatz von Born. Wolfgang Gerle, Prag 1776, VD18 14487209, Harvard
  • Physikalische Arbeiten der einträchtigen Freunde in Wien. 1.1783–2.1788 ZDB, VD18 90290720, e-rara.ch

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • A. Horányi: Memoria Hungarorum, Band 1. Wien 1775, S. 318–320 Google
  • [I. de Luca:] Das gelehrte Oesterreich, Band 1,1. Wien 1776, S. 40–45 MDZ München
  • F. Nicolai: Beschreibung einer Reise durch Deutschland und die Schweiz, im Jahre 1781, Band 3. Berlin / Stettin 1784, S. 338 ff. ULB Halle
  • G. C. Hamberger / J. G. Meusel: Das gelehrte Teutschland. 4. Ausgabe. Lemgo 1783–1787. Band 1, S. 176 Michigan
  • K. R. Hausen / A. F. Lueder: Historisches Portefeuille. 5. Jg. (1786), Bd. 1, S. 671 ff. Google
  • [J. Richter / J. Pezzl:] Lebensbeschreibungen des Fürsten Raimund Montekukuli … (= Oestreichische Biographien 4. Teil). J. V. Degen, Wien 1792, VD18 15344231, MDZ München
  • F. Schlichtegroll: Nekrolog auf das Jahr 1791, Band 2. Gotha 1793, S. 219–249 MDZ München
  • J. G. Meusel: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller, Band 1. Leipzig 1802, S. 526–529 MDZ München
  • [C. G. Salzmann:] Denkwürdigkeiten aus dem Leben ausgezeichneter Teutschen des 18. Jahrhunderts. Schnepfenthal 1802, S. 171–177 MDZ München
  • S. Baur: Gallerie historischer Gemählde aus dem achtzehnten Jahrhundert, 3. Teil. Hof 1804, S. 143–149 Google
  • J. Frh. von Hormayr: Oesterreichischer Plutarch, Band 9. Wien 1807, S. 158–164, mit Portrait Google
  • J.-M. Quérard: La France littéraire, Band 1. Paris 1827, S. 420 frz. Wikisource
  • [F. Gräffer:] Josephinische Curiosa. Wien 1848–1850
    • Band 1, S. 162: Trattner, Project des Büchernachdruckes en gros. MDZ München
    • Band 4, S. 201: Hofrath Born, die Monachologie, Cardinal Migazzi, und der Kaiser. Google
  • J. C. F. Hoefer (Hg.): Nouvelle Biographie universelle, Band 6. Paris 1853, Sp. 733 New York
  • H. Pechtl: Ein Hofrath aus der josephinischen Zeit. In: Beamten-Zeitung, 6. Jg. (Wien 1875), S. 51–52, 61–62, 71–73, 89–90 Google
  • F. Gräffer: Kleine Wiener Memoiren und Wiener Dosenstücke, Band 2 (= Denkwürdigkeiten aus Alt-Österreich 14). Hg. von A. Schlossar und G. Gugitz. München 1922, S. 169–171 Internet Archive