RE:Aemilius 75

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 561563
Pauly-Wissowa I,1, 0561.jpg  Pauly-Wissowa I,1, 0563.jpg
Marcus Aemilius Lepidus (Konsul 6) in der Wikipedia
Marcus Aemilius Lepidus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|561|563|Aemilius 75|[[REAutor]]|RE:Aemilius 75}}        

75) M. Aemilius Paulli f. L. n. Lepidus, Cos. ord. 759 = 6 n. Chr.

[563] a) Name : M. Aemiliu(s) Paulli f. L. n. Lepidus Eph. ep. III p. 11; M. Aemilius L. f. Lepidus Dio ind. LV; M. Aemilius Lepidus CIL XIV 2963 (fasti Praenest. = min. XIII). II 3695. 2820 (diese spanische Inschrift bezieht sich entweder auf diesen oder auf den Triumvir; beide haben Spanien verwaltet); M. Lepidus CIL VI 9449. Fasti min. XII; vgl. CIL I 752–775 (M. Lep.). Münze von Cotiaeum bei Waddington fastes nr. 70 (dagegen bezieht sich die Münze bei Eckhel V 126 nach Mommsen RMW 634 nr. 490 auf den Consul 676 = 78). Vell. II 114, 5. Tac. ann. III 32; Aemilius Lepidus Dio LV 25, 1. Tac. ann. II 48. Sonst Lepidus.

b) Leben: Im J. 6 n. Chr. war er Cos. ord. mit L. Arruntius L. f. L. n. Während des pannonisch-dalmatischen Aufstandes erwarb er sich als Unterfeldherr des Tiberius die ornamenta triumphalia im J. 9 n. Chr., Vell. II 114, 5. 115, 2–3. 125, 5. Im J. 14 n. Chr. Hispanias exercitumque . . cum imperio obtinuit, Vell. II 125, 5. Im J. 17 beerbt er die reiche Aemilia Musa (Nr. 172) nach des Kaisers Willen, Tac. ann. II 48. Im J. 21/22 war er Proconsul Asiae, Münze von Cotiaeum bei Waddington fastes nr. 70. Tac. ann. III 32. Im J. 22 stellte er die Basilica Pauli wieder her (firmavit ornavitque, recoluit, Tac. ann. III 72; nach dem Brande des J. 740 = 14 war sie aber schon unter Augustus wieder aufgebaut worden, Dio LIV 24, 2–3). Er stirbt im J. 36, Tac. ann. VI 40. Vgl. Nipperdey-Andresen zu Tac. ann. III 32. 72. VI 40. Borghesi V 288ff.

c) Familie: Sohn von Nr. 82 (vgl. den Namen und Tac. ann. III 72), Bruder von Nr. 115 (Prop. V 11, 63), Vater von Nr. 167 (Tac. ann. VI 40; vgl. CIL VI 9449) und vielleicht auch von Nr. 76.

d) Charakter: Gelobt von Vell. II 114, 5. 115, 2–3. 125, 5; arm, unbedeutend, nobilitas sine probro acta (Tac. ann. III 32. 72).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 18
Pauly-Wissowa S I, 0017.jpg
Marcus Aemilius Lepidus (Konsul 6) in der Wikipedia
Marcus Aemilius Lepidus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|18||Aemilius 75|[[REAutor]]|RE:Aemilius 75}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

75) M. Aemilius Lepidus. Auf ihn bezieht Patsch das Inschriftfragment [? Aemi]lio [L]epido (CIL III Add. 13885[WS 1], vgl. p. 2328 122 Gegend von Novae). Consulatsangabe Bull. com. XXX 75 (M. Aemilius).

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum III, 13885

Siehe auch den Stammbaum bei Aemilius 73.