RE:Aqua, Aquae 18

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 296297
Daruvar in der Wikipedia
GND: 4560760-6
Daruvar in Wikidata
Daruvar im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|296|297|Aqua, Aquae 18|[[REAutor]]|RE:Aqua, Aquae 18}}        

18) Aquae Balissae, eine mansio in Pannonia superior auf der Strasse von Mursa (Eszég)[1] oder von Cibalae (Vinkovce) nach Siscia (Sisen), It. Ant. p. 265; sie lag 50–55 m. p. ostnordöstlich von Siscia, 80 m. p. westlich von Mursa und 88 m. p. westlich von Certissa (Diakovár), welche Angaben uns genau auf das heutige Daruvár führen, [297] wo Inschriften gefunden wurden, darunter eine CIL III 4600 mit respublica Iasorum aus der Zeit des Commodus; dazu kommt die Angabe CIL VI 3297: Ulp. Cocceius – ex Pan. sup. natus ad Aquas Balizas pago Iovista vica Coc[con]etibus. Da Cocconetes = Cuccones (s. d.) samt Iovista = Iovia (s. d.) am rechten Ufer der Drau nahezu im Meridian von Daruvár lagen, so war wohl Aquae Balissae der eigentliche Name jener respublica Iasorum (jetzt Daruvár).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XI (1968), Sp. 61
Daruvar in der Wikipedia
GND: 4560760-6
Daruvar in Wikidata
Daruvar im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XI|61||Aqua, Aquae 18|[[REAutor]]|RE:Aqua, Aquae 18}}        
[Der Artikel „Aqua, Aquae 18“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XI) wird im Jahr 2058 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[Abschnitt korrekturlesen]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. WS: Richtig w:hu:Eszék, deut. Essegg.