RE:Arethusa 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 679–680
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|679|680|Arethusa 8|[[REAutor]]|RE:Arethusa 8}}        

8) Stadt in Makedonien, zwischen dem strymonischen Meerbusen und dem Bolbesee, nach Steph. Byz. in Thrakien, was dasselbe ist, da das Land zwischen Axios und Strymon früher thrakisch war; nach Ptolemaios (III 13, 10) in Amphaxitis, was nur so verstanden werden kann, dass eine Colonie vom unteren Axios (Amphaxia) dorthin verpflanzt worden war (s. die Analogie von Bottiaia, Pieria etc.); oder ist bei Ptolemaios Ἀμφακτίας zu lesen [680] (in der Nähe der Akte, d. h. des Berglandes des Athos)? Die Stadt lag in Bisaltia, einem Teile Mygdoniens (Strab. VII 331 frg. 36, vgl. Tafel Thessalonica 241). Dass diese Stadt griechische Colonie war, sagt Skylax 66, vielleicht von den Chalkidiern Euboias (s. o. Nr. 1) gestiftet, die auch dort Anlagen hatten. Skylax a. O. nennt sie bald nach Akanthos und vor dem Bolbesee, Skymn. 635 zwischen Olynthos und Pallene. Dass sie mit dem thrakischen Bromiskos jener Gegend identisch sei (dort das Grab des Euripides, Amm. Marc. XXVII 4, 8: A. convallis et statio. It. Hieros. 604) ist wahrscheinlich. Leake North. Gr. III 170f. 460. Vermutlich entstand später aus einem der beiden Orte der feste Platz Rentina, vgl. Tafel Thess. 68.