RE:Ariston 54

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 956
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|956||Ariston 54|[[REAutor]]|RE:Ariston 54}}        

54) Von Alexandreia, Peripatetiker in der ersten Hälfte des 1. Jhdts. v. Chr. (Demetrios Magnes bei Diog. Laert. VII 164), vorher Akademiker (Ind. Herc. 35); als solcher in vertrautem Verkehre mit Antiochos von Askalon in Alexandreia 87 v. Chr. (Cic. Acad. pr. II 12), vor allem von dessen Bruder Aristos geschätzt, der die Freundschaft vermutlich vermittelt hatte und wohl A.s Lehrer gewesen war. Der Eklekticismus des Antiochos verlangte Versenkung auch in die aristotelischen Schriften, wie denn z. B. sein Schüler Eudoros die Kategorien erklärte: und so war der Übergang zu der peripatetischen Schule kein grosser Schritt. A. bereicherte die aristotelische Analytik in geistlosem Schematismus (Ps.-Apul. de herm. 277 Hild.) und ist gewiss auch der von Simplikios mehrfach angeführte alte Erklärer der Kategorien, der auch die stoische Lehre eingehend berücksichtigte. Litteratur: Zeller Philos. d. Griechen IV³ 627f. Prantl Gesch. d. Logik i. A. I 590, 23. Susemihl Litt.-Gesch. d. Alex.-Z. II 308. Diels Doxogr. 81f. u. ö.