RE:Beauvais

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 201
Beauvais in der Wikipedia
GND: 4086997-0
Beauvais in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|201||Beauvais|[[REAutor]]|RE:Beauvais}}        

Beauvais (= Bellovacis), Hauptstadt des französischen Departements der Oise, und die umliegende Landschaft, Le Beauvaisis (= Bellovacense), leiten ihren Namen her von dem gallischen Volksstamm der Bellovaci (o. Bd. III S. 257f.), deren Hauptort die jetzige Stadt B. war. Ihren in der ersten Zeit der Römerherrschaft geprägten Sondernamen Caesaromagus (o. Bd. III S. 1304) hatte die Stadt zugunsten des Namens der Volksgemeinde seit dem 4. Jhdt. eingebüßt. B. und Umgegend ist Fundstätte von Altertümern. Holder Altcelt. Sprachsch. I 392ff. 678. III 842f. Hirschfeld CIL XIII 1, 2 p. 547f. und 4 p. 41. Espérandieu Rec. V p. 154-159.