RE:Claudius 154

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2721
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2721||Claudius 154|[[REAutor]]|RE:Claudius 154}}        

154) Ti.L Cl. Flavianus Titianus Q. Vilius Proc(u)lus L. Marcius Celer M. Calpurnius Longus, Xvir stlitibus iudicandis, tribunus laticlavius legionis V. Macedonicae, quaestor provinciae Cypri, tribunus plebis, praetor (vgl. Nr. 152), legatus Ponti et Bithyniae (Legat des Proconsuls, demnach vor Kaiser Marcus, s. o. S. 529), praefectus frumenti dandi (ἔπαρ[χο]ς σειτομετρίου δήμου Ῥωμαίων), proconsul provinciae Cypri, curator viarum Clodiae, Cassiae, Anniae, Ciminiae, item Flaminiae, Vater der Vilia Proc(u)la (griechische Inschrift aus Patara, Eranos Vindob. 1893, 90, 2). Seine Namen kehren zum Teile wieder bei Q. Vili[us] Titia[nus] Quadra[tus] (CIL III 537 Korinth), wohl einem nahen Verwandten des C; der CIG III 4283 (Patara, aus dem J. 147) genannte Q. Vilius Titianus, Vater einer Vilia Procula, dürfte mit C. nicht identisch sein. Des Letzteren Tochter hiess vielleicht mit vollständigem Namen Claudia Vilia Procula (s. Nr. 451). Ein M. Calpurnius Longus erscheint in phrygischen Inschriften (Ramsay Cities and bishoprics of Phrygia I 307 nr. 113. 114). Vgl. Jung Fasten d. Prov. Dacien 70.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 319
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|319||Claudius 154|[[REAutor]]|RE:Claudius 154}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

154) Ti. Cl. Flavianus Titianus errichtete im Verein mit Οὐειλία Πρόκλα (anscheinend seiner Mutter) und Κλ(αυδία) Οὐ(ειλία) Πρόκλα (seiner Tochter) den Mitgliedern des Kaiserhauses von Hadrian bis zu den regierenden Herrschern Marcus und Verus (161–169) Statuen in Patara (ein Teil der Inschriften ist Journ. Hell. Stud. X 1889, 79 veröffentlicht, ein anderer noch unpubliciert; der Name des C. lautet in ihnen Τιβέριος Κλ. Φλαουιανὸς Τιτιανός). Vilia Procula ist wohl die gleichnamige Tochter des Q. Vilius Titianus (CIG III 4283).