RE:Cornelius 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 12501251
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1250|1251|Cornelius 8|[[REAutor]]|RE:Cornelius 8}}        

8) Cornelius. Im Sommer 711 = 43 rückte Octavianus nach den Kämpfen bei Mutina und dem Tode der beiden Consuln vor Rom und forderte für sich das Consulat. Als eine Deputation seiner Soldaten, die dem Senate diese Forderung [1251] vortrug, abgewiesen wurde, zog ein Centurio das verborgene Schwert hervor und drohte, dieses würde dem Feldherrn zum Consulat verhelfen, wenn die Väter es nicht thäten. Suet. Aug. 26 nennt den Sprecher Cornelius; Dio XLVI 43, 4 nennt seinen Namen nicht.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 258
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|258||Cornelius 8|[[REAutor]]|RE:Cornelius 8}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

     S. 1249ff. zum Art. Cornelius:

8) Dieselbe Anekdote wie von C. dem Centurio des jungen Caesar 711 = 43 wird beim J. 704 = 50 von einem Centurio Caesars (Plut. Caes. 29, 4 = ἐλέχθη Pomp. 58, 2) und sogar von Caesar selbst erzählt (Appian. bell. civ. II 97). Vgl. zur Umgestaltung und Übertragung solcher geflügelter Worte Herm. XLII 146ff.