RE:Dillius 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 643
Gaius Dillius Aponianus in der Wikipedia
Gaius Dillius Aponianus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|643||Dillius 1|[[REAutor]]|RE:Dillius 1}}        

Dillius. 1) C. Dillius Aponianus (das Praenomen CIL VI 31547 zum Teil lesbar), Legat der Legio III (Gallica) im J. 69 n. Chr. (zu Anfang des Jahres war noch T. Aurelius Fulvus Legat der Legion gewesen, vgl. Tac. hist. I 79), schloss sich im Spätherbst (vgl. hist. III 37) mit der Legion dem Heere der Flavianer bei Verona an (Tac. hist. III 10. 11). Als Lohn für seine Teilnahme an dem Feldzug gegen Vitellius scheint er in einem der folgenden Jahre den Consulat (als suffectus) erhalten zu haben; denn vom 1. Juli bis 31. December 73 bekleidete er das consularische Amt des curator riparum et alvei Tiberis (CIL VI Add. 31547 Terminationsstein; Mommsen St.-R. II³ 1047 hält ihn für den zweiten Vorstand des Curatorencollegiums neben C. Calpetanus Rantius Quirinalis Valerius Festus; Cantarelli Bull. com. 1889, 188f. und ebenso Kornemann o. Bd. IV S. 1791 sehen in D. ein praetorisches Mitglied des Collegiums, dessen Vorsitzender Valerius Festus gewesen sei; aber die Terminationssteine des letzteren gehören in die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 73; in der zweiten Hälfte des Jahres war Festus bereits in Pannonien, vgl. o. Bd. III S. 1363). Dem D. folgte in der cura riparum C. Caecina Paetus (o. Bd. III S. 1241). D. war vermutlich ein Verwandter (Bruder?) des C. Dillius Vocula (Nr. 2).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S VI (1935), Sp. 27
Gaius Dillius Aponianus in der Wikipedia
Gaius Dillius Aponianus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S VI|27||Dillius 1|[[REAutor]]|RE:Dillius 1}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 643, 34 zum Art. Dillius:

1) C. Dillius Aponianus. Sein Cursus honorum in einer unvollständigen Inschrift aus Cordoba, wohl seiner Heimatstadt Wickert S.-Ber. Akad. Berl., phil.-hist. Kl. 1931, 831.