RE:Iunius 42

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band X,1 (1918), Sp. 967
Quintus Iunius Blaesus (Suffektkonsul 28) in der Wikipedia
Quintus Iunius Blaesus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|967||Iunius 42|[[REAutor]]|RE:Iunius 42}}        

42) Q. Iunius Blaesus, Sohn des unter Nr. 41 Genannten (der ältere, weil er dasselbe Praenomen wie der Vater hat). Entweder er oder sein Bruder (vgl. Nr. 39) war Militärtribun im pannonischen Heere im J. 14 n. Chr. unter dem Oberkommando des Vaters (Tac. ann. I 19. 29.) Im J. 22 n. Chr. führte er ein Kommando in Afrika, vielleicht als Legat seines Vaters (ebd. III 74). Er war mit L. Antistius Vetus seit Anfang November 28 n. Chr. Consul suff. (CIL VI 10293). Seinen consularischen Rang erwähnt auch Velleius an der Stelle, wo er ihn Geschwisterkind des Seian nennt, Vell. II 127. Die Stelle, wo Aelian frg. 110 H. erwähnt, daß Iunius Blaesus als Consul Asconius Pedanius als Begleiter zu dem Gastmahle des M. Gaius (Gabios bei Cassius Dio) mitnahm, kann sich nur auf den Vater, der um 10 n. Chr. cons. suff. war, beziehen, da Apicius, der berüchtigte Schlemmer und Liebhaber Seians, wie aus dem Berichte des Dio (LVII 19) hervorgeht, im J. 20 n. Chr. schon tot war. Q. Iunius Blaesus tötete sich selbst im J. 36 n. Chr. zugleich mit seinem Bruder aus dem gleichen Beweggrunde (vgl Nr. 39).

[Riba.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XII (1970), Sp. [S_XII 510]
Quintus Iunius Blaesus (Suffektkonsul 28) in der Wikipedia
Quintus Iunius Blaesus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|510||Iunius 42|[[REAutor]]|RE:Iunius 42}}        
[Der Artikel „Iunius 42“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XII) wird im Jahr 2053 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XII Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]
S. 967 zum Art. Iunius:

42) Q. Iunius Blaesus. Er war cos. suff. Juli–Dezember 26 n. Chr. mit L. Antistius Vetus, Bull. com. LXVIII (1940) 200f. = Doxa II (1949) 134, s. Inscr. It. XIII 1 p. 300. Sein Vater (Nr. 41) ist auch auf einer Inschrift aus Leptis Magna genannt, etc. etc.