RE:Scribonius 7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,1 (1921), Sp. 861
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,1|861||Scribonius 7|[[REAutor]]|RE:Scribonius 7}}        

7) Scribonius Curio war der Sohn von Nr. 11, jedenfalls aus dessen Ehe mit Fulvia und demnach um 704 = 50 geboren (vgl. o. Bd. VII S. 281, 27ff.). Er wuchs bei Fulvias drittem Gemahl, dem Triumvir M. Antonius, auf, fiel als junger Mann unter dessen Anhängern nach der Schlacht bei Actium 723 = 31 in die Hände Octavians und wurde als ein Prätendent, der künftig gefährlich werden konnte, ebenso wie im folgenden Jahre Antyllus und Caesarion, hingerichtet (Dio LI 2, 5). Gardthausen (Augustus II 208f., 26) bezieht ganz unrichtig auf diesen Jüngling die Äußerung Ciceros ad Att. I 14, 5 aus dem J. 693 = 61, die seinem Vater gilt, und die Ehreninschrift aus Oropos IG VII 331, die wahrscheinlich seinem Großvater Nr. 10 gesetzt ist.