Topographia Sueviae: Kauffbeuren

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Kauffbeuren (heute: Kaufbeuren)
<<<Vorheriger
Justingen
Nächster>>>
Kempten
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 104–105.
Wikisource-logo.png Kaufbeuren in Wikisource
Wikipedia-logo.png Kaufbeuren in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite



[104]
Kauffbeuren.

Diese ReichsStatt / im Wertacher Thal / vnd an der Wertach gelegen / solle von einem Freyherrn von Villa, oder Hoff / Guido Glado genandt / so mit dem Käyser Lothario I. auß Franckreich hieher kommen / vmbs Jahr Christi 842. erbawet worden seyn; welche Herren von Hoff die Statt / vnnd das Schloß daselbst / wo jetzt S. Blasii Kirchen ist / fast bey zweyhundert Jahren / biß auff Käyser Conraden den Andern besässen: Zu welcher Zeit Otto Freyherr von Hoff / einen Ehebruch mit eines Burgers Weib begangen / darzu dann der Mann kommen / vnd sie vmbgebracht hat. Dises Ottonis Schwester Anna hat / mit jhrem vberbliebenen Bruder / so ein Domherr zu Augspurg gewesen / das Kloster der Meyerhoff genandt / gestifftet. Vnd von diesen Herren / oder Freyherrn vom Hoff / solle sich dieses Kauffbeuren mit fünfftzigtausend Gülden abgekaufft haben / vnd ihr daher der Nahme / als ein erkaufftes Dorff / kommen. Es seyn jhr folgendts von vielen Käysern / sonderlich Rudolpho I. Adolpho, Ludovico IV. Wenceslao, Sigismundo, Friderico IV. vnd Maximiliano I. schöne Freyheiten ertheilet worden. Vnd ist jhr Monatlicher Anschlag zum Römerzug hundert vnd sechtzig Gülden / vnnd zum Vnderhalt deß Cammergerichts jährlich 54. fl. oder / wie ich / in einer geschriebenen Verzeichnuß gefunden / 54. Gulden 10. Kr. 5. Heller / allda jetzt wider beyde Religionen seyn / also / daß auch die der Augspurgischen Confession zugethane Bürgerschafft jhre Prediger / vnnd offentliches Exercitium, hat. Die Schuldverschreibungen müssen allhie auff der Cantzley gemacht werden / sonsten gelten sie nichts.

Anno 1377. ward sie vom Hertzog Friederichen zu Teck / deme Mindelheim damals gehörete / vnd Anno 1388 von den Hertzogen auß Bäyern vergebens belägert.

Anno 1633. im Januario / ward sie von dem Schwedischen Feldmarschalck Gustav Horn erobert / hernach wider verlohren / aber Anno 1634. von den Schweden zeitlich wider eynbekommen / biß solcher Ort den Käyserischen den 25. Julij dieses Jahrs / wider zu theil / vnd von jhnen außgeplündert worden ist.

An. 1325 an S. Margrethen Tag / verbrann die gantze Statt / mit S. Clarae Kloster / ausser allein 7. Häuser.

Folgends hat Anno 1511. den 10. May / Käyser Maximilianus I. in gemeldtem Kloster / Gesundtheit halber / gebadet / vnnd den Nonnen ein jährliches Gnadengelt sein Lebenlang / oder so lang er lebe / geordnet. Vnd war Victorinus Strigelius von hinnen bürtig. Reusnerus de Urbib: Imperial. Crusius in Annalib. Suevic. Dresserus de Urbib. Germanie, & Wehnerus in pract. observat. v. Vergantung.

Anno 1649. seyn die subdelegirte Herrn Commisarien auch hieher kommen / die Execution, vermög deß An. 48. gemachten GeneralFriedenSchlusses / darinn dieser Statt außdrucklich gedacht wird / vorzunehmen; da dann Laut deß den 9. 19. Aprilis außgefertigten Receß / deß Raths / StattGerichts / vnd GemeinErsetzung / wie die Anno 1624. den 1. Januarij gewesen / vorgenommen worden: dabey aber die Carolinische WahlOrdnung für dißmal nicht in acht genommen / sondern zugelassen worden / daß die Catholici Catholicos; vnd die Augspurgische Conf. Verwandte / von den Ihrigen / zu Rath / Gericht / vnd Gemein / elegirt: Ins künfftig aber es bey dem alten Herkommen / vnd Carolinischen WalOrdnung / so viel dieselbe dem Instrumento Pacis nicht entgegen / gelassen werden solle: Dabey doch vorbehalten worden / daß die Catholische jhre Angelegene Notturfft / bey künfftigem Reichstag / anbringen mögen: Hingegen die Augspurgische ConfessionsVerwandte jhre Gegen-Notturfft / ebenmässig jhnen reservirt haben. Vnder dessen aber sollen weniger nicht / als in dem Rath 4. dem StattGericht 2. vnd der Gemein 2. Catholischer Religion / wie es Anno 1624. gewest / gewöhlt werden. Die Verwaltung der Schwester Versamblung im Meyrhoff / ist / codem anno, bey den Catholischen gewest / denen sie nachmals verbleibet. Die Exulanten mögen wider dahin kommen / vnd sollen nicht schuldig seyn / das Burgerrecht auff das newe wiederumb [105] zuerkauffen; was aber einer oder der ander an Contribution von seinen Gütern schuldig verblieben / solches sollen sie / nach Erkändtnuß deß Magistrats / der Gebür nach / abstatten. Die Pfründen / so alten Leuthen / Kindern / vnnd Waisen / zu gutem verordnet / sollen beyderley ReligionsVerwandten ohne Vnderschied gedeyen / vnd conferirt werden. Die Wahl ist den 5. 15. Aprilis vorgenommen / vnd der Rath mit 12. (darunder 4. Catholisch) das Gericht auch mit 12. (darunder 2. Catholisch / ) vnd die Gemeind mit 14. (darunder 2. Catholisch) der Geheime Rath mit 5. (darunder nur 1. Catholisch / ) dieandern Viere aber / als die beyde Burgermeister Herr Leonhard Föhr / vnd David Eitel Lauber: Item Georg Wöhrlin / vnnd Jeronimus Schmid / der Augspurgischen Confession; Wie auch der Statt Amman / Herr Hanß Christoff Lauber / der Augspurg. seyn) besetzt; vnnd dabey versehen worden / daß die mehrere Stimmen / den Catholischen / in Religions- vnd davon quocunque modo dependirender Sachen / gantz ohnnachtheilig / vnd vngültig / vnd vornemlich zu deren suppression, die Augspurgische Confessions-Verwandte / sich derselben keines Wegs bedienen sollen. Vnd seyn damaln / neben andern Aembtern / auch erwöhlt worden / die GerichtsHerren vber Dösing / Westendorf / Oberbeuern / Germaringen. Syndicus, Physicus, Statt- vnd GerichtsSchreiber / Substitut, vnnd andere Cantzley Genossen / seyn mit Augspurgischer ConfessionsVerwandten zubesetzen.

In dieser Franckfurtischen Herbst-Relation deß 1654. Jahrs / stehet also. Zu Kauffbeuren wirdt den Evangelischen vnser lieben FrawenKirch / so die Jesuiter bißher inngehabt / auch der Hospital / restituirt / etc. auch die Politica halbirt / vnnd ziehen die Jesuiter auff Mindelheim. Es seyn aber dieselben / wie folgends Bericht einkommen / wider hieher gelangt. Vnnd ist im vbrigen / mehrers auff den gedruckten Receß / als auff andere Relationes, zu gehen.