Kaufbeuren

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaufbeuren
Kaufbeuren
'
Quellen und Literatur zu Kaufbeuren in Schwaben (Bayern)
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4030060-2
Weitere Angebote

Beschreibungen[Bearbeiten]

  • Martin Zeiller: Chronicon parvum Sueviae, oder Kleines Schwäbisches Zeitbuch. Ulm 1653, S. 304–305 Google
  • Julius Reichelt: Kauffbeuren. In: Circvli Svevici Succincta Descriptio. Nürnberg 1703, S. 338–339 Google
  • Johann Samuel Tromsdorff: Kauffbeuren. In: Accurate neue und alte Geographie von ganz Teutschland. 1711, S. 197 Google
  • Johann Georg von Aretin: Kaufbeuren. In: Baiern nach dem Frieden von Lüneville. Band 5, 1803, S. 47–62 Google
  • Christoph von Elsperger: Christliche Religions-Gesänge für die öffentliche und häusliche Gottesverehrung der Evangelischen Gemeine in Kaufbeuren. Kaufbeuren 1803 MDZ München
  • Georg Friedrich Kramer: Stadt Kaufbeuren. In: Statistisches Handbuch für den Regierungs-Bezirk von Schwaben und Neuburg. Augsburg 1841, S. 112–113 Google
  • Jakob Köchel, J. Marchinger: Die Kirche zu St. Blasius in Kaufbeuren in ihrer Geschichte und Kunst. 1852 Google
  • Pleickhard Stumpf: Landgericht Kaufbeuren. In: Bayern, ein geographisch-statistisch-historisches Handbuch des Königreiches, für das bayerische Volk. München 1852, S. 983 MDZ München
  • Anton Seidl: Die neue katholische Gottesacker-Kirche zu Kaufbeuren und das in derselben befindliche Christusbild. Kaufbeuren 1862 MDZ München
  • Felix Stieve: Die Reichsstadt Kaufbeuren und die baierische Restaurations-Politik. München 1870 Google
  • Franz Ludwig Baumann: Geschichte des Allgäus, von der ältesten Zeiten bis zum Beginne des neunzehnten Jahrhunderts. Band 2, Kempten 1883 MDZ München
  • Wilhelm Götz: Amtsgericht Kaufbeuren. In: Geographisch-historisches Handbuch von Bayern. Band 2, München 1898 MDZ München

Sagen[Bearbeiten]

  • Friedrich Panzer: Die drei Jungfrauen auf der Märzenburg bei Kaufbeuren. In: Bayerische Sagen und Bräuche: Beitrag zur deutschen Mythologie, Band 2, München 1855, S. 139–141 Google
  • Alexander Schöppner: Sagenbuch der Bayerischen Lande: Aus dem Munde des Volkes, der Chronik und der Dichter. Band 3, München 1866
    • Das Gaisthor zu Kaufbeuren. S. 204 Google
    • Das Märzenfräulein auf der Märzenburg bei Kaufbeuren. S. 205-206 Google
  • Karl August Reiser: Sagen, Gebräuche und Sprichwörter des Allgäus. Band 1, Kempten 1895

Jesuitentheater[Bearbeiten]

  • Vivum Funus Sive Pigritia Sepulta: Das ist: Lebendige Leich, Oder die Begrabne Faulkeit, in einem Faß-Nacht-Spihl. Vorgestellt von der studierenden Jugend, bey denen Patribus der Gesellschafft Jesu in Freyen des Heil. Röm. Reichs-Stadt Kauffbeyren. Kaufbeuren 1738 Uni Freiburg
  • Magnanimitas Triumphans: Das ist: siegender Großmuth; auf offentlicher Schau-Bühne vorgestellt von einer studirenden Jugend. Kaufbeuren [1755] Uni Freiburg

Recht[Bearbeiten]

  • Johann Christian Lünig: Kauffbeuren (Reichs-Stadt). In: Das deutsche Reichs-Archiv, in welchem zu finden desselben Grund-Gesetze und Ordnungen. Leipzig 1722 Google
  • Aufruf an unsere Mitbürger! (zur Gründung eines Volksvereines). Unterzeichnet ist: der provisorische Ausschuß (des Kaufbeuren Volkvereines). Nebst Programm und Satzungen des Kaufbeuren Volks-Vereines. Kaufbeuren 1849 MDZ München