Topographia Sueviae: Memmingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Memmingen
<<<Vorheriger
Melchingen
Nächster>>>
Mengen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 128–130.
Wikisource-logo.png Memmingen in Wikisource
Wikipedia-logo.png Memmingen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[128]
Memmingen.

Ein ReichsStatt im Algöw / deren Monatlicher Anschlag ist vier zu Roß / fünfftzig zu Fuß / oder zweyhundert acht vnd viertzig Gülden: Vnd zum Vnterhalt deß CammerGerichts / jährlich / nach dem erhöchten Anschlag / 260 Gülden / den Thaler zu 69. Kreutzer zu raiten: Vor diesem 156. Gülden. Thomas Lyrer von Ranckwyl / in seinem Teutschen Schwäbischen Chronico / so An. 1133. am ersten abgeschrieben / vnnd zu Vlm Anno 1486. anfangs gedruckt worden / will / daß jhr Name daher komme / weiln sich manches Mensch da nehre. Theils nennen sie Mannmenge / von der Menger der Männer. Theils vermeynen / sie habe vor Zeiten Gronenfurd / oder Grünenfurt / oder Grünenwerd / geheissen / vnnd sey vmbs Jahr Christi 777. noch ein Dorff gewesen. Theils halten sie vor deß Antonini, vnd der Notitiae Imperii Vemania, vnd Vimania. Sie ligt in einer lustigen Ebne / sechs Meilen von Vlm / vnd zehen von Augspurg / dardurch ein Bach von lauterem Brunnenwasser rinnet / so nicht

[T39]
De Merian Sueviae 174.jpg

[129] gefrieret / vnd hat man nicht gar wiet zur Iler. Gibt Traidreiche Aecker / vnd schöne Gärten herumb. Hat einen guten gesunden Lufft / 7. Thor / darunter fünff grosse / vnnd der Einlaß. Hat auf einer Seiten einen Moraß / so sie bevestiget; ist auch sonsten wol verwahret; vnd jhr innerer Vmbkreyß nicht viel kleiner / als Vlm. Ist von Häusern wol gebawet / vnnd werden die Gassen sauber gehalten. Gibt auch alte Geschlechter allda / auß denen / vnd der Gemeind / der Rath (so der Augspurgischen Confession zugethan) bestehet / welcher zu seinen ordentlichen privilegirten Richtern erster Instantz / die Stätte Augspurg / Vlm / Ravenspurg / Biberach / oder Kempten / hat / auß deren eine die von Memmingen selber erwöhlen. So ist auch die Statt / vnd Burgerschafft / wider Rothweil / Westphälisch / vnd alle andere Gericht / befreyet. Sie mögen auch Aechter / vnd Vberächter in jhrer Statt auffnehmen / wann sie allein die Justitz administriren / so dergleichen in die Acht erklräte convenirt werden. Vnd dieses / wegen eines Käyserlichen Privilegii von Anno 1471. hat zwölff Zünfften. Solle vor Zeiten / ehe sie an das Reich kommen / vnter den Graffen von Ilergöw / den Guelphen / vnd Bäyern / gewesen seyn. Es wird da gut Papyr gemacht. Ist auch vor dem jetzigen Krieg daselbst ein grosser Handel mit Leinwadt / Gölschen / vnd Barchet getrieben worden. Es seyn da zwey Klöster / der Augustiner / vnd der Nonnen: Item / ein reiches Anthonier Hauß. Die Evangelischen haben zwo Kirchen / zu S. Martin / vnd vnser Frawen / vnnd ein feine Schul. Hat zween Spitäl / darunter der eine vor diesem reich gewesen / darein / wie auch in das Hauß zu den drey Königen / erlebte Personen genommen werden: Ausser der Statt hatte es auch zwey arme Häuser / für Siechen / vnd andere. Vnnd hat obgedachtes Spital / zum Heyligen Geist allhie / An. 1010. Heinrich / Herr zu Weissenhorn / Graf zu Mawerstätten / Praesident deß obern SchwabenLands / fundieret. Es ligt nahend bey der Statt die Carthauß Buchsheim / von den drey Edlen von Ellerbach gestifftet.

Andreas Brunnerus sagt libro duodecimo Annalium Boicorum, pag 297 daß Hertzog Friederich auß Schwaben / Anno 1130. Altorff / Ravenspurg / vnd Memmingen / Altvätterliche der Welfen Sitz / in dem Krieg / den er mit Hertzog Heinrichen dem Hoffärtigen auß Bäyern geführt / mit Fewer / vnd Schwerdt verwüstet habe. Hergegen Hertzog Heinrich / im folgenden Jahr / sein Kriegsvolck in deß Hertzogs Friederichs Gräntzen geführt / vnnd weiter / als vber Stauffen gangen / vnd alles verheeret; Vlm aber / welches sich von der vorigen / durch jhn beschehener / Verwüstung noch nicht erholt / damaln zufrieden gelassen habe.

Anno 1631. zu Anfang deß Junij / ward diese Statt von den Fürstenbergischen mit Accord / hernach vmb das Ende deß 1632. Jahrs von den Schwedischen / vnnd dann den fünfften vnd fünffzehenden Aprilis Anno 1634. auch mit Accord von dem Schwedischen Feldmarschall Gustav Horn eyngenommen; in welchem Standt sie biß in den Sommer deß 1635. Jahrs geblieben / da sie sich auch zu dem Pragerischen Fridensschluß accommodiert / vnd das Schwedisch Wallsteinisch Regiment zum Theil außgezogen ist / zum Theil bey den Käyserischen sich vntergestellet hat.

Anno 1646. ist Memmingen von beyden Cronen / Franckreich / vnd Schweden / 5. Tag lang / starck beschossen worden; weil sich aber die Bäyrischen darinn wol gehalten / ist man wider abgezogen. An. 1647. ist dise Statt / vermög der Vlmischen Waffen Anstandts Tractaten / der Cron Schweden / mit seiner Maß / eingehändigt; hernach von den Keyserisch- vnd Chur-Bäyr. in die 9. wochen lang belägert / vnd endlich mit Accord wider erobert worden. Von solcher Belagerung hat einer hernach also berichtet: Es ist die Statt an einer Seiten so zugerichtet / vnd zerfetzet / daß es ein Elend anzusehen: Die Gefahr / so man darinnen außgestanden / ist nicht außzusprechen. War es Abend / so danckten die Memminger Gott / daß Er sie auß deß Todtes Rachen gerissen war es Morgen / so hatten sie jhm abermal zu dancken / daß sie noch lebten: dann sie jhr Leben Tag vnd Nacht in jhren Händen getragen. Die letzte Tag der Belägerung / hat Gott jhnen ein Exempel fürgestellt / was jhnen die neun Wochen vber hätte geschehen [130] können / wann Er mit seiner Barmhertzigkeit nicht ob denselben gehalten hätte / in dem 5. Personen in einer Stuben / 6. Schenckel abgeschlagen wurden / da doch zuvor die Granaten / die mit Hauffen hinein geworffen worden / vnd gar viel Häuser / sehr hefftig niedergeschlagen / vnnd zerschmettert / fast keinem Menschen Schaden gethan haben. Biß hieher dieser. Der Schwedisch Obrister Prezinski / oder Prisinski / ein Polack / war Commendant damaln allhie / so endlich die Statt / auf getroffenen guten Accord / für sich / vnnd die Seinige / den 14. 24. Novemb. Dieses 47. Jahrs / auffgeben hat. Sihe / was von solcher Belagerung / mit Vmbständen / in den Tomum 6. deß Theatri Europaei kommen ist. Anno 49. ist / vermög General-Frieden-Schlusses / die Chur-Bäyrische Besatzung allhie außgezogen. Stengelius gedencket deß Schotten Closters Sanct Nicolai nahend Memmingen / in seiner Mantissa. Reusnerus & Dresserus, de Urbib. Imp. & German. Munsterus in Cosmogr. Crusius in Annalib. Suevic. Wehnerus ad Ordin. Rotvvil. part. 2. tit. 5. fol. 113. Limnaeus de jure publ. lib. 7. c. 33. & Acta Publica.