Achim von Arnim

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achim von Arnim
Achim von Arnim
eigentlich Carl Joachim Friedrich Ludwig Achim von Arnim
* 26. Januar 1781 in Berlin
† 21. Januar 1831 auf Schloss Wiepersdorf
deutscher Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118504177
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

Werkausgabe[Bearbeiten]

  • 1839-1848, Sämmtliche Werke. Hrsg. von Wilhelm Grimm.
    • Band 1: Novellen. 1. Band Google
    • Band 2: Novellen. 2. Band Google
    • Band 3: Die Kronenwächter Google
    • Band 4:
    • Band 5: Schaubühne. 1. Band Google
    • Band 6: Schaubühne. 2. Band Google
    • Band 7: Armuth, Reichthum, Schuld und Buße der Gräfin Dolores. 1. Band Google
    • Band 8: Armuth, Reichthum, Schuld und Buße der Gräfin Dolores. 2. Band Google
    • Band 9: Novellen 3. Band Google
    • Band 10: Novellen 4. Band Google
    • Band 11: Novellen 5. Band Google
    • Band 12: Novellen. 6. Band Google
    • Band 13: Des Knaben Wunderhorn. 1. Band Google
    • Band 14: Des Knaben Wunderhorn. 2. Band Google
    • Band 15: Landhausleben. Erzählungen. Google
    • Band 16: Halle und Jerusalem. Google
    • Band 17: Des Knaben Wunderhorn. 3. Band Google
    • Band 18: Nachlaß 1. Band, Schaubühne. 3. Band Google
    • Band 19: Nachlaß 2. Band, Die Päpstin Johanna Google
    • Band 20: Nachlaß 3. Band, Schaubühne. 4. Band Google
    • Band 21: Nachlaß 4. Band, Des Knaben Wunderhorn. 4. Band. Mit Register sämtlicher Bände Google

Herausgeber[Bearbeiten]

  • Zeitung für Einsiedler, zusammen mit Clemens Brentano. 37 Hefte (1. April bis 31. August), Mohr u. Zimmer, Heidelberg 1808. Commons

Briefe[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Ferdinand Rieser: Des Knaben Wunderhorn und seine Quellen: Ein Beitrag zur Geschichte des duetschen Volksliedes und der Romantik Dortmund, 1908. Google-USA*

Weblinks[Bearbeiten]