BLKÖ:Decima, Angelo Graf dalla

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Decker, Albert
Band: 3 (1858), ab Seite: 192. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1066290474, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Decima, Angelo Graf dalla|3|192|}}

Decima, Angelo Graf dalla (Arzt und Naturforscher, geb. auf Cephalonien 12. Febr. 1752, gest. zu Padua 14. Febr. 1825). War ein Zögling der Somasker und zeigte früh besondere Vorliebe für Arzneiwissenschaft und Mathematik. 1775 erwarb er das Doctorat der Medicin und unternahm zur ferneren Ausbildung in diesem Fache eine wissenschaftliche Reise nach Unteritalien. Dadurch kam er mit Boscovich (s. d. II. Bd. S. 82), mit den Brüdern Gregor und Felix Fontana und mit anderen Gelehrten in nähere Verbindung. Als er zurückgekehrt, widmete er sich dem Lehrfache und bekleidete nacheinander die Lehrkanzeln der Geologie, Pathologie (1813–16) und von 1786 bis an seinen Tod allgem. Therapie an der Hochschule zu Padua. Seine schriftstellerischen Arbeiten erschienen theils selbständig, theils in period. Sammelwerken gelehrter Vereine. Es sind folgende: „De trium corporum [193] celeberrimo problemate“ (1780); – „Riflessioni sopra varii veleni e sopra varie altre sostanze“, beide in der „Raccolta degli opuscoli Ferraresi“ (1780 u. 1781); – „Lettera ... al principe di Marzano sulle Sezioni coniche“ (1784); – „Discorso sulla Storia naturale“ (1814); – „De facultatibus-remediorum recte investigandis specimen“ (Venedig 1813, 8°.); – „Trattato di Geologia“ (Venedig 1816, 8°.), ein Handbuch für seine Schüler; – „Istituzioni di Patologia generale“, 4 Bde. (Padua 1819–1823, 8°.). Größere Auszüge dieses Werkes befinden sich im „Giornale dell’ italiana letteratura“ (Padua, 50–60. Bd.). – In Gemeinschaft mit Ant. Bonato (s. d. II. Bd. S. 42) und Val. Ludw. Brera (s. d. II. Bd. S. 135) gab er das Werk: „Osservazioni sopra i funghi mangerecci estese con approvazione della facoltà medica dell’ I. R. Università di Padova“ (Padua 1815, 8°.) heraus. Seine Reden, die er als Rector Magnificus gehalten, erschienen unter dem Titel: „Discorsi pronunciati ec.“ (Padua 1817, 4°.). – D. hat auch Cullens Materia medica in’s Italienische übersetzt und mit vielen Zusätzen vermehrt, unter dem Titel: „Trattato di materia medica di Cullen, tradotto dall’ inglese con note ed aggiunte“ (Padua 1793–1800) herausgegeben. In den Abhandlungen der Paduaner Akademie sind von ihm enthalten: „Sugli accidenti del motu di più corpi fra loro uniti per mezzo di verghe inflessibili ed obbligati a marciare per due scanalature fra loro inclinate“ (1809, I. Bd.) und „Intorno gli accumulamenti aerei o gazzosi del corpo umano“ (1817, I. Bd.). Die bedeutendsten italienischen gelehrten Akademien hatten D. zu ihrem Mitgliede erwählt.

Giornale dell’ italiana letteratura von Rio (Padua 1825) LXIII. Bd. S. 142: „Necrologia del prof. Angelo conte Dalla Decima.“Dandolo (Girolamo), La caduta della repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’ anni. Studii storici (Venedig 1855, Naratovich) Appendice: S. 335. – Ersch (J. S.) und Gruber (J. G.), Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste (Leipzig 1822, Gleditsch, 4°.) I. Sect. 23. Bd. S. 279.