BLKÖ:Nagy, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Nagy, Alexander
Nächster>>>
Nagy, Emerich
Band: 20 (1869), ab Seite: 44. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nagy, Anton|20|44|}}

Nagy, Anton (croatischer Schriftsteller, geb. zu Požega in Slavonien 14. Jänner 1774, Todesjahr unbekannt). Widmete sich nach beendeten Vorbereitungsstudien der Rechtswissenschaft, nahm dann die Advocatenpraxis und legte zuletzt als ungarischer Landesadvocat den Eid ab. Nachdem er so in’s öffentliche Geschäftsleben eingetreten war, übernahm er für einige Zeit an der Agramer [45] Akademie die Professur der allgemeinen und vaterländischen Geschichte. Später wurde er als Censor und Bücherrevisor nach Ofen zum königl. ungarischen Statthaltereirathe übersetzt und war in diesem Amte noch, im Jahre 1832 thätig. So weit reichen die biographischen Nachrichten über ihn. Ueber diese Zeit hinaus fehlt es an jeder Kunde über diesen um die illyrische Literatur vielverdienten Gelehrten. Frühzeitig schon veröffentlichte er seine Arbeiten durch den Druck, und seine Schriften sind in chronologischer Folge: „Pisma od sakupljene i podignute proti Francuzom 1797 kraljevine Horvatske i Slavonske plemenite vojske“, d. i. Gesang auf die Erhebung der k. ungar. Adelsinsurrection gegen die Franzosen im Jahre 1797 (Agram 1797); – „Pirovna popivka prišvilomu gosp. Knezu Joanu Nep. Draskovicu od Trakostjan“, d. i. Festmahlgruß, dargebracht dem berühmten Johann Nep. Grafen Draskovich (ebd. 1808); – „Izpisivanje živlenja i činih Napoleona cesara Francezah etc.“, d. i. Beschreibung des Lebens und der Thaten Napoleon’s, Kaisers der Franzosen u. s. w. (ebd. 1811, 8°.), dieses Werk ist eine Uebersetzung aus dem Deutschen und mit einem kleinen Anhange versehen, der Nachricht gibt über Napoleon’s häusliches Leben, seine Gewohnheiten, Freunde und einige Anekdoten über ihn erzählt; – „Način iz sladkoga soka kukuruzovine rastopni sećer napraviti“, d. i. Unterweisung, aus dem süßen Kukurutzsaft Zucker zu bereiten (Ofen 1812); – „K. Fil. Lastryera roztolmačenje od sianja pamučnoga sada“, d. i. Abhandlung über den Bau der Baumwollenpflanze (Ofen 1812, 8°.), es ist dieß eine Uebersetzung der deutschen, von Abt L. Mitterbacher ausgeführten Bearbeitung des Werkes von Karl Philipp Lasteyrie; – „Opisivanje xivota sv. Ganoveve rodjene vojvodkinje od Brabanta“ u. s. w., Beschreibung des Lebens der h. Genovefa, geb. Herzogin von Brabant (Ofen 1821); – „Molitvena knjiga kljuc raja nebeskoga zvana“, d. i. Gebetbuch, genannt der Himmelsschlüssel (ebd. 1818); – „Prepisi za likare i ran vračitele kraljestva Ugerskoga“, d. i. Vorschriften für Aerzte und Thierärzte im Königreiche Ungarn (Ofen 1825, 8°.). Auch gab er für die Jahre 1813, 1817 und 1818 einen croatischen Kalender (novi i stari kalendar horvatski), und für die Jahre 1813 und 1823 einen illyrischen (novi i stari kalendar iliricki) zu Ofen und Pesth heraus. Die Titel seiner lateinischen Schriften, deren er auch mehrere herausgegeben haben soll, gelang mir nicht aufzufinden. Ueberdieß soll er auch eine „treffliche“ Uebersetzung der Klagelieder und Metamorphosen Ovid’s in illyrischer Sprache vollendet und dieselbe in seinem Nachlasse sich vorgefunden haben. Šafařík bezeichnet Nagy’s schriftstellerisches Wirken mit folgenden[WS 1] Worten: „Dieser hochachtbare Gelehrte umfaßte die illyrische Literatur von Anfang her mit liebevoller Pflege und bereicherte dieselbe mit einer stattlichen Reihe gemeinnütziger Schriften“.

Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant, Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Ladisl. Rieger (Prag 1859, I. L. Kober, Lex. 8°.) Bd. V, S. 611, Nr. 1. – Paul Jos. Šafařík’s Geschichte der südslavischen Literatur. Aus dessen handschriftlichem Nachlasse herausgegeben von Jos. Jireček (Prag 1865, Friedr. Tempsky, 8°.) II. Illyrisches und croatisches Schriftthum, S. 86, 153, 185, 191, 245, 268, 342 u. 447. – Kukuljević-Sakcinski (Ivan), Bibliografia hrvatska. Dio prvi. Tiskane [46] knjige, d. i. Croatische Bibliographie. Erster Theil. Gedruckte Bücher (Agram 1860, Dragutin, 8°.) S. 106, Nr. 1223–1229; S. 212, Nr. 2396 u. 2397.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: folgendenden.