BLKÖ:Teuffenbach, Rudolph (bis 1625)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 44 (1882), ab Seite: 80. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Teuffenbach, Rudolph (bis 1625)|44|80|}}

54. Rudolph (gest. 1625), von dem zweiten (dem Georg’schen) Hauptstamme, der älteste Sohn Bernhard Christophs aus dessen Ehe mit Ursula geborenen Färber von Mürzthal. Rudolph von Teuffenbach auf Landschach und Oberndorf war des Erzherzogs Karl von Oesterreich und der innerösterreichischen Länder Regimentsrath, der Landschaft Steier Amtspräsident, zuletzt Landesverweser von Steiermark. In der Eingabe an Erzherzog Ferdinand von Steiermark, Kärnthen und Krain um Religionsduldung, vom 20. October 1603, ist er zugleich mit seinem Vetter Gallus von dem ersten (dem Andreas’schen) Hauptstamme und mit Gabriel von der Linie Teuffenbach-Mayrhofen unterschrieben. Ebenso steht er unter der Vollmacht für die Bevollmächtigten der evangelischen Stände der drei Länder Steier, Kärnthen und Krain vom 24. November 1609 der Erste unterzeichnet. Unter den 24 Edlen des Landes Steier, welche die Leiche des Erzherzogs Karl bei dessen Bestattung 1590 trugen, befand sich zugleich mit Freiherrn Gabriel von der Linie Mayrhofen auch Freiherr Rudolph. Er war mit Katharina von Steinach vermält, und stammen aus dieser Ehe außer drei Töchtern Susanna Katharina, Ursula und Anna Maria [vergleiche die zweite Stammtafel] die drei Söhne Georg Ernst, Johann Friedrich und Ortolph, über welch letztere unter Nr. 35 und 51 eigene Artikel mitgetheilt wurden. –