BLKÖ:Wesselényi, Polyxena

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wesselényi, Paul
Nächster>>>
Wesselényi, Rosa
Band: 55 (1887), ab Seite: 152. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Polyxena Wesselényi in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wesselényi, Polyxena|55|152|}}

12. Polyxena († 1765), eine geborene Daniel de Vargyas, die Gemalin des Freiherrn Stephan. Sie zählte mit ihrer Enkelin Anna, Gattin Ludwigs Grafen Bethlen, zu den gelehrten Frauen ihrer Zeit. Von ihr erschien das ungarische Werk: „A keresztyén etbikának summas“ (Klausenburg 1752). Ueberdies eine vortreffliche Gattin und Hausfrau, gebar sie ihrem Gemal eilf Kinder, und zwar die sämmtlich jung gestorbenen Söhne Stephan, Paul, Samuel und Franz, den durch seine Eigenart und seinen Patriotismus so berühmt gewordenen Nicolaus [siehe diesen S. 136] und die Töchter: Katharina I. und II., Polyxena, Susanna, Maria und Anna Katharina, von denen die letztgenannten vier in die ungarischen Adelsfamilien Kemény, Bánffy, Teleki und Bethlen heirateten. Die anläßlich ihres Todes veröffentlichten Trauerschriften sind im „Catalogus Bibliothecae hungaricae Szecheniano-regnicolaris“ (Sopronii 1807, 8°.) Supplementum II, p. 545, angeführt. [Schuler von Libloy (Friedrich). Kurzer Ueberblick der Literaturgeschichte Siebenbürgens u. s. w. Sylvestergabe (Hermannstadt 1857, 8°.) S. 79. – Allgemeine Theater-Zeitung. Von Adolph Bäuerle (Wien, gr. 4°.) XVIIl. Jahrgang (1825), Nr. 51: „Gelehrte Ungarinen“. Von J. Melzer. – Remény, d. i. Hoffnung (Pesth 1851) Bd. Il, S. 191. – Mindenes Gyüjtemény, d i. Allgemeine Sammlung (Komorn) 1792, Bd. I, S. 162.] –