Hanns Floerke

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanns Floerke
[[Bild:|220px|Hanns Floerke]]
[[Bild:|220px]]
* 25. März 1875 in Weimar
† 1944 in
deutscher Kunsthistoriker, Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116616733
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Der niederländische Kunst-Handel im 17. und 18. Jahrhundert, Basel, 1901 Google-USA*
  • Studien zur niederländischen Kunst- und Kulturgeschichte. Georg Müller, München/Leipzig 1905 UB Heidelberg

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Franco Sacchetti: Die Novellen des Franco Sacchetti Bürgers von Florenz aus dem Italienischen übersetzt und eingeleitet, München, G. Müller, 1907
  • Denis Diderot: Jakob und sein Herr, unter Zugrundelegung der Myliusschen Uebersetzung zum erstenmal vollständig herausgegeben, München, Leipzig, G. Müller, 1911
  • Die fünfundsiebzig italienischen Künstlernovellen der Renaissance, mit 8 Illustrationen von Paul Renner, München und Leipzig, G. Müller, 1913 Wisconsin-USA*
  • Der Novellino des Masuccio von Salerno, zum erstenmal vollständig ins Deutsche übertragen, München, G. Müller, 1918

Herausgeberschaft / Bearbeitungen[Bearbeiten]

  • Dokumente der Freundschaft und des Verstaendnisses, gesammelt von Hanns Floerke. , Muenchen, G. Müller, 1915 Michigan-USA*
  • Kriegs-Anekdoten und Erlebnisse, Heiteres und Ernstes, aus dem grossen Kriege; mit sechzehn Bildbeigaben, München, G. Müller, 1915 Princeton-USA*
  • Unserer Flotte Heldentaten; Seekriegserlebnisse, München, G. Müller, 1915 4. Auflage Princeton-USA*
  • England, der Feind! Beweisstücke britischen Vernichtungswillens. Mit zahlreichen Karikaturen und Tendenzbildern aus englischen Zeitschriften. München, G. Müller, 1917 Wisconsin-USA*
  • Miguel de Cervantes; Duttenhofer, Friedrich Martin: Die Geflickte Tugend oder: Die vorgebliche Tante München, Georg Müller, [1920?] Ohio State-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]