Johann Joachim Christoph Bode

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
(Weitergeleitet von Johann Joachim Bode)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Joachim Christoph Bode
Johann Joachim Christoph Bode
[[Bild:|220px]]
'
* 16. Januar 1731 in Braunschweig
† 13. Dezember 1793 in Weimar
deutscher Übersetzer, Verleger und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118660438
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Lieder und Gedichte[Bearbeiten]

  • Zärtliche und Schertzhaffte Lieder mit ihren Melodijen 1. Theil. Gleditsch, Leipzig 1754 MDZ München
  • Versuche in angenehmen und ernsthaften Gedichten. Hemmerde, Halle und Helmstädt 1756 (anonym erschienen) ULB Halle

Freimaurerische Schriften[Bearbeiten]

  • Gedanken von der Beziehung der Freymaurerey auf den Orden der Tempelherren und ihrer Verbindung mit demselben. Geschrieben 1780. [Rudolstadt] [ca. 1805 - 1806] (Hrsg. von Friedrich Ludwig Schröder. Mutmaßliche Verfasser: Johann J. Bode oder Fredrik Nielsen) MDZ München = Google
  • Nicolas de Bonneville: Die Schottische Maurerey verglichen mit den drey Ordens-Gelübden und das Geheimniß der Tempelherrn aus dem vierzehnten Jahrhunderte. Aus dem Französischen, mit Anmerkungen des Uebersetzers. Band 1. Göschen, Leipzig 1788 MDZ München = Google
  • Starke Erweise aus den eigenen Schriften Des Hochheiligen Ordens Gold- und Rosenkreutzer Für die Wahrheit Daß seine in Gott ruhende Väter von ewiger Thät- und Wirksamkeit sind. Nach abgelaufenen Ersten Decennio Ans Licht gestellt Von Einem ächten Liebhaber des wahren Lichtes. Rom [i.e. Leipzig] 5555 [1788] SLUB Dresden, Google
  • Mehr Noten als Text oder die Deutsche Union der Zwey und Zwanziger eines neuen geheimen Ordens zum Besten der Menschheit. Aus einem Packet gefundener Papiere zur öffentlichen Schau gestellt durch einen ehrlichen Buchhändler. Göschen, Leipzig 1789 MDZ München = Google
  • Nachtrag zu dem Circular-Brief An Die S. E. Frmr.[logen] / 1 : Ideen und Vorschläge zu einigen Gesetzen für die [Logen] des deutschen Freymaurer-Bundes. Germanien [i.e. Weimar] 1790 MDZ München = Google

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Benjamin Hoadly: Der argwöhnische Ehemann. In: Neueste Proben der englischen Schaubühne. Herold, Hamburg 1754 (The suspicious husband, 1747), einzeln gedruckt Herold, Hamburg 1766
  • Edward Moore: Der Spieler. In: Neueste Proben der Englischen Schaubühne. Herold, Hamburg 1754 (The gamester)
  • Des Jesuiten Alphonso Briefe An den General seines Ordens zu Rom. [S.l.] 1759
  • Robert Dodsley: Die Weisheit an die Menschen durch einen begeisterten Braminen. Aus einer alten Handschrift. Hamburg 1759, 2. Auflage, Bode, Hamburg 1772 (The oeconomy of human life. Translated from an Indian manuscript, written by an ancient Bramin, 1750)
  • Voltaire: Das Caffeehaus. Ein rührendes Lustspiel. Aus dem Französischen übersetzt von B***. Wörmer, Hamburg 1760 (L’écossaise, ou le caffé)
    • Das Caffe-Haus oder die Schottländerinn. Rudiger, Berlin/Stettin/Leipzig 1761
    • Das Caffee-Haus oder die Schottländerinn. Ein Lustspiel. Aufgeführet zu Wien in dem kaiserl. königl. priviligirten Stadttheater. 1761. Kraus, Wien 1761 SLUB Dresden, 1765 ONB = Google
  • George Colman: Die eifersüchtige Ehefrau. Ein Lustspiel in 5 Aufzügen. Aus dem Englischen durch B***. Bohn, Hamburg 1762 (The jealous wife), Hamburg 1764, [S.l.] 1770 MDZ München, Google
  • Barthélemy Claude Graillard de Graville: Der Mädchenfreund. Hamburg 1762; Brandt, Hamburg 1762 MDZ München = Google
  • Jean-François de Saint-Lambert: Sara Th.***. Eine Erzehlung für Leserinnen auf dem Lande. Aus dem Englischen. Hamburg 1768 (Am 15. August 1765 in der Gazette de l'Europe auf französisch als vorgebliche Übersetzung aus dem Englischen erschienen, vgl. BNF)
  • William Whitehead: Die Schule der Liebhaber. Ein Lustspiel in 5 Handlungen. Bohn, Hamburg 1771 (The school for lovers, 1762) ULB Halle, ONB = Google
  • Charles Burney: Carl Burney’s der Musik Doctors Tagebuch seiner Musikalischen Reisen. Aus dem Englische übersetzt. 3 Bände (Von Bode nur Band 2 und 3, Band 1 ist von Christoph Daniel Ebeling übersetzt). Bode, Hamburg 1772—1773 (The Present State of Music in France and Italy, 1771, The Present State of Music in Germany, the Netherlands, and United Provinces, 1773)
  • Edward Moore: Die Welt. Eine Wochenschrift von Adam Fitz-Adam. Aus dem Englischen verdeutscht. Richter, Altenburg 1779–1780 (The world, 1753–1756) ZDB
  • José Clavijo y Fajardo: Der Denker. Eine Wochenschrift aus dem Spanischen des Herrn Clavijo y Faxardo auszugsweise übersetzt. Cramer, Bremen 1781 ZDB
  • Jean-François Marmontel: Die Inkas, oder die Zerstörung Peru’s. Aus dem Französischen des Herrn Marmontel, von neuem verdeutschet. 2 Bände. Brönner, Frankfurt und Leipzig 1783 (Les Incas, ou la destruction de l'empire du Pérou, 1777) (Rezension: Allgemeine Deutsche Bibliothek, 71 (1787), S. 128–131 UB Bielefeld)
  • Henri Masers de Latude: Geschichte des Herrn de la Tüde. auch unter dem Titel: Geschichte einer neun und dreyßigjährigen Gefangenschaft in Französischen Staatsgefängnissen. [Göschen], Deutschland [i.e. Leipzig] 1787 (Histoire d'une détention de trente-neuf ans, dans les prisons d’État, écrite par le prisonnier lui-même, 1787) GDZ Göttingen


Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Fragmente zur Biographie des verstorbenen Geheimen Raths Bode in Weimar. Mit zuverlässigen Urkunden. Auf Kosten der Propaganda, Rom 1795 MDZ München = Google
  • Friedrich Schlichtegroll (Hrsg.): Supplementband des Nekrologs für 1790–1793. 1798, S. 350–418 Google
  • Hans Schröder: Lexikon der hamburgischen Schriftsteller bis zur Gegenwart. Band 1. Hamburg 1815, S. 291–296 Google
  • C. Lenning [i.e. Friedrich Mossdorf]: Allgemeines Handbuch der Freimaurerei. 3. Auflage. Leipzig 1900, S. 114 f. Internet Archive