Karl Pfaff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl Pfaff
Karl Pfaff
[[Bild:|220px]]
Karl Alexander Friedrich August Pfaff
Carolus Pfaff
* 22. Februar 1795 in Stuttgart
† 6. Dezember 1866 in Esslingen
Lehrer (Konrektor), Regionalhistoriker und Sänger
Initiator des 1862 gegründeten
Deutschen Sängerbundes
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116140410
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Verwandte[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  • Tragoediæ græcæ primordia et progressus, Dissertatio historico-philologica. Præside Carolo Philippo Conz … publice defendet Auctor Carolus Pfaff. Fues, Tubingae 1814 Google
  • Biographie der Regenten von Württemberg : von Herzog Eberhard im Bart bis zum König Friederich ; mit deren Abbildungen. Ebner, Stuttgart 1821 MDZ München = Google
    • Neudruck unter dem Haupttitel Württembergs geliebte Herren mit einer Einführung von Peter Lahnstein. Kohlhammer, Stuttgart 1965
  • Handbuch der Welt-Kunde : zum Gebrauche der Jugend-Lehrer und zur Belehrung für Gebildete jeden Standes,
    Seeger, Eßlingen ; [ab Teil 2:] Osiander, Tübingen 1823–1826
    • Teil 1 (1823)
    • Teil 2 (1824)
    • Teil 3 (1824)
    • Teil 4 (1826)
  • Miscellen aus der Wirtembergischen Geschichte : zugleich Erläuterungen und Ausführungen zu seiner Geschichte Wirtembergs, Metzler, Stuttgart 1824 ÖNB-ABO
  • Die Quellen der ältern wirtembergischen Geschichte und die älteste Periode der wirtembergischen Historiographie : eine Abhandlung, Steinkopf, Stuttgart 1831 Google = MDZ München
  • Lehrbuch der Natur-, Erd-, Menschen-Kunde und Geschichte : für Real-Anstalten, Bürger-Schulen und niedere Gymnasien, Steinkopf, Stuttgart 1832
  • Die allgemeine Erdbeschreibung für die weibliche Jugend. Löflund, Stuttgart 1835 (=Bibliothek für die weibliche Jugend / in Gemeinschaft mit … hrsg. von Victor August Jäger ; Bändchen 2)
  • Der Ursprung und die früheste Geschichte des Wirtenbergischen Fürstenhauses : Kritisch untersucht und dargestellt. Mit sieben Beilagen, drei Stammtafeln und einer historisch-geographischen Karte. Metzler, Stuttgart 1836 Google = MDZ München
  • Würtembergisches Heldenbuch, Dannheimer, Eßlingen 1840
  • Fürstenhaus und Land Württemberg nach den Hauptmomenten : von der ältesten bis auf die neueste Zeit geschildert ; eine Festgabe zur Jubelfeier, Schweizerbart, Stuttgart 1841 Google
    • 2., verb. u. mit einer Geschichtskarte von Württemberg verm. Aufl. 1849 Google
  • Versuch einer Geschichte des gelehrten Unterrichtswesens in Württemberg in ältern Zeiten, Wagner, Ulm 1842 Google = MDZ München
  • Geschichte des Militärwesens in Würtemberg, Stuttgart 1842
  • Geschichte des Pfalzgrafen-Amtes nach seiner Entstehung und Bedeutung dargestellt, Anton, Halle 1847 Google = MDZ München, ÖNB-ABO
  • Würtembergisches Gedenkbuch auf alle Tage des Jahrs : ein Handbuch für jeden Stand, mehrere Ausgaben, Guttenberg, Stuttgart 1861 – 1865
  • Geschichte der Frauenkirche in Eßlingen und ihrer Restauration. Mit einer Ansicht der Frauenkirche und zwei Holzschnitten. Weychardt, Eßlingen 1863
  • Die Künstler-Familie Böblinger : ein Beitrag zur deutschen Kunstgeschichte, Harburger, 1864
  • Württembergische Wein-Chronik : ein Bericht über die Quantität und Qualität des Weins und die darauf einwirkenden Witterungsverhältnisse der einzelnen Jahrgänge ; von den ältesten Zeiten bis aufs Jahr 1865, Weychardt, Eßlingen 1865 MDZ München = Google

Bearbeitungen[Bearbeiten]

Gemeinsam mit dem württembergischen Theologen Wilhelm Hoffmann (1806–1873) – seinerzeit Vikar in Heumaden bei Stuttgart, 1852 Hof- und Domprediger im preußischen Berlin (WKGO) – sowie dem Altphilologen Wilhelm Pahl (1795–1875), damals Rektor von Lyzeum und Realschule in Tübingen (1840 Herausgeber der Denkwürdigkeiten seines Vaters Johann Gottfried Pahl). In der Beschreibung der einzelnen Erdtheile Länder und Völker stammt von Karl Pfaff selbst das Kapitel Neue Welt. Die Westfeste oder Amerika im dritten Band.

  • Beschreibung der Erde nach ihrer natürlichen Beschaffenheit, ihren Erzeugnissen, Bewohnern und deren Wirkungen und Verhältnissen, wie sie jezt sind. Ein Hand- und Lesebuch für jeden Stand. Bearbeitet von W. Hoffmann, W. Pahl & K. Pfaff. 3 Bände (Band 2 in 4 Teilbänden). Schweizerbart, Stuttgart 1832 – 1842

Herausgeber[Bearbeiten]

  • Neue Ueberlieferungen zur Geschichte unserer Zeit, ZDB-ID 1484136-8 / in Verbindung mit mehreren Geschichtsfreunden gesammelt von Karl Pfaff. Stuttgart: Franck, Jahrgang 1826 –

Aufsätze (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Kritische Beiträge zur Würtembergischen Geschichte des 13ten, 14ten und 15ten Jahrhunderts. In: Würtembergische Jahrbücher für vaterländische Geschichte, Geographie, Statistik und Topographie / hrsg. von J. G. D. Memminger, Jg. 1835, 1. Heft, Cotta, Stuttgart und Tübingen 1836, S. 167–187 Google

Ungedrucktes[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • [Siegfried Pfaff]: Zur Erinnerung an Karl Pfaff, Schreiber, Eßlingen 1867
  • Otto Elben: Ein Nachruf an Pfaff! In: Deutsche Männer-Gesangs-Zeitung, hrsg. vom Märkischen Central-Sängerbunde. Berlin 8 (1867) 2, S. 12 Google
  • Karl Pfaff. Nekrolog. In: Deutsche Männer-Gesangs-Zeitung, hrsg. vom Märkischen Central-Sängerbunde. Berlin 8 (1867) 2 u. 3, S. 13–14 Google, 20–22 Google
  • Otto Mayer: Notizen über Karl Pfaff. In: Ders., Die lateinische Lehranstalt Esslingens vor hundert Jahren und seit hundert Jahren, Bechtle, Esslingen 1900, S. 27 f., Fußnote ** (=Programm des Königl. Gymnasiums in Esslingen zum Schlusse des Schuljahrs 1899/1900) Internet Archive = Google-USA*
  • Otto Borst: Karl Pfaff : Der deutsche Sängervater, Bechtle, Esslingen 1966
  • Otto Borst: Karl Pfaff. In: Lebensbilder aus Schwaben und Franken / im Auftr. der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg hrsg. von Max Miller und Robert Uhland. Bd. 10, Kohlhammer, Stuttgart 1966, S. 304–345 [mit Bild]
  • Regina Keyler: Sammlung Karl Pfaff im Hauptstaatsarchiv Stuttgart neu erschlossen. In: Archivnachrichten / hrsg. von der Landesarchivdirektion Baden-Württemberg, Nr. 29, Dezember 2004, S. 14 [mit Kurzbiografie] (PDF der Nr. 29)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Findbuch zum Bestand J 17 (Sammlung Pfaff) im Hauptstaatsarchiv Stuttgart
  • Literatur über Karl Pfaff in der Landesbibliographie Baden-Württemberg (ab Berichtsjahr 1973)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die dort unter 5) und 6) mit Von ihm? gekennzeichneten Werke stammen gemäß den Haselsteiner Geschichtsblättern vom hessischen Mediziner und Literaten Conrad Pfaff (1822–1861) aus Mackenzell, aufgewachsen bei seinem Onkel aus Hünfeld, dem Bischof des Bistums Fulda Johann Leonhard Pfaff (ADB). Auch das Veröffentlichungsverzeichnis von Aiga Klotz: Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland 1840–1950. Bd. 3 (L–Q). Metzler, Stuttgart/Weimar 1994, S. 434 ordnet die Belletristik von C. Pfaff Des Iren Tochter. Eine Erzählung für die reifere Jugend. Schmid, Augsburg 1851 (Digitalisat; 2. Aufl. 1871) sowie Wildmeisters Röschen. Eine Novelle. Schmid, Augsburg 1852 (Digitalisat) fälschlich Karl statt Konrad zu.