Max Stirner

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Stirner
Max Stirner
Stirner Signature.jpg
eigentlich Johann Caspar Schmidt
* 25. Oktober 1806 in Bayreuth
† 25. Juni 1856 in Berlin
deutscher Philosoph und Journalist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118618261
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Geschichte der Reaction, 2 Bde., Berlin 1852. [Neudruck, Scientia Verlag Aalen 1967] Google
    • 1. Abtheilung: Die Vorläufer der Reaction.
    • 2. Abtheilung: Die moderne Reaction.

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Jean-Baptiste Say: Ausführliches Lehrbuch des praktischen politischen Oekonomie. (Die National-Ökonomen der Franzosen und Engländer. I, 1–4), übers. von Max Stirner, 3 Bde., Leipzig 1845–1846
  • Adam Smith: Untersuchungen über das Wesen und die Ursachen des Nationalreichthums. (Die National-Oekonomen der Franzosen und Engländer II, 5–8), Deutsch mit Anmerkungen von Max Stirner. O. Wigand, Leipzig 1846–1847

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Pierre-Joseph Proudhon: Die Widersprüche der National-Oekonomie oder, Die Philosophie der Noth. (Die National-Ökonomen der Franzosen und Engländer III., 9–10), übers. von Wilhelm Jordan, Leipzig 1847. Siehe Autorenseite.

Werkausgaben[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Friedrich Engels / Karl Marx: Die deutsche Ideologie, 1845–1847 [Fragment]
    • darin: Der „heilige Max“. Aus einem Werk von Marx-Engels über Stirner, in: Documente des Socialismus. Hefte für Geschichte, Urkunden und Bibliographie des Socialismus 2 (1903), S. 17–32, 65–78, 115–130, 169–177, 306–316, 355–364. Siehe Autorenseite.
  • Georg Friedrich Daumer: Das Christenthum und sein Urheber. Mit Beziehung auf Renan, Schenkel, Strauß, Bauer, Feuerbach, Ruge, Stirner und die gesammte moderne Negation, Mainz 1864
  • Matteo Johannes Paul Lucchesi: Die Individualitätsphilosophie Max Stirners, Diss., Leipzig 1897 Internet Archive [digitalisierter Mikrofilm]
  • Julius Duboc: Das Ich und die Uebrigen. (Für und wider M. Stirner) Ein Beitrag zur Philosophie des Fortschritts. Otto Wigand, Leipzig 1897 Princeton-USA*
  • Eduard Bernstein: Einiges über Stirner, in: Die neue Zeit. Revue des geistigen und öffentlichen Lebens, 16. Jg. (1897–1898), 2. Bd. (1898), H. 43, S. 526–528 Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Hermann Türck: Der geniale Mensch, 6. Aufl. Berlin 1903
    • darin: Kapitel XI: Der bornierte Mensch als Gegensatz zum genialen, und die Antisophie des Egoismus: Stirner, Nietzsche und Ibsen, S. 327–410 Internet Archive
  • Anselm Ruest [i. e. Ernst Samuel]: Max Stirner. Leben – Weltanschauung – Vermächtnis., Verlag von Hermann Seemann Nachf., Berlin und Leipzig 1906 Internet Archive
  • Hermann Schultheiss: Stirner. Grundlagen zum Verständnis des Werkes „Der Einzige und sein Eigentum“, Diss., Ratibor 1906 Google-USA* = Internet Archive
  • Max Adler: Max Stirner, in: Ders.: Wegweiser. Studien zur Geistesgeschichte des Sozialismus, Stuttgart 1914, S. 173–199 Internet Archive
  • Friedrich Ueberweg: Grundriss der Geschichte der Philosophie. 4. Teil: Die deutsche Philosophie des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart. 12. Auflage, Mittler, Berlin 1923, S. 229–231, 698 f. Internet Archive
  • Michael Maier: Scheiternde Titanen: de Maistres Papst, Stirners Einziger, Jean Pauls Himmelsstürmer, Paderborn, München, Wien (u.a.) 2006 MDZ München

Weblinks[Bearbeiten]