RE:Constantia 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 957
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|957||Constantia 6|[[REAutor]]|RE:Constantia 6}}        

6) Constantia, ein Castell an der Donau in Pannonia inferior, besetzt von equites Dalmatae (Not. dign. occ. XXXIII 13 = 34). Nach Mommsen CIL III p. 458 identisch mit Ulcisia castra (Szent-Endre, s. d.), nördlich von Aquincum.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XI (1968), Sp. [S_XI 371]–372
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XI|371|372|Constantia 6|[[REAutor]]|RE:Constantia 6}}        
[Der Artikel „Constantia 6“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XI) wird im Jahr 2058 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XI Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

Constantia. So heißt in Not. Dign. occ. XXXIII 13 und 34 das Auxiliarlager Ulcisia Castra (o. Bd. IX A S. 508ff.) nördlich von Aquincum in Pannonia Inferior bzw. Valeria. Die Gleichsetzung mit Ulcisia Castra steht fest, da [372] Ulcisia in der Not. Dign. fehlt etc. etc.