BLKÖ:d’Ivelio, auch Ivellio, Nikolaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Ivcevich, Matthäus
Nächster>>>
Ivičević, Stephan
Band: 10 (1863), ab Seite: 334. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 143373749, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|d’Ivelio, auch Ivellio, Nikolaus|10|334|}}

d’Ivelio, auch Ivellio, Nikolaus (Dichter, geb. zu Spalato in Dalmatien in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, gest. um das Jahr 1830). Widmete sich dem Studium der Rechte, [335] nach deren Beendigung er die Advocatenpraxis ausübte. Früher schon hatte er auch schönwissenschaftliche Studien betrieben, und sich auf dem Gebiete der Poesie versucht. Einige Arbeiten, welche in einer zu Ehren des Provveditore generale Angelo Diedo erschienenen „Raccolta“ enthalten waren, richteten die allgemeine Aufmerksamkeit auf den begabten Poeten, der nun von Zeit zu Zeit mit einer poetischen Spende vor das Publikum trat und sich immer bekannter machte. Selbstständig sind von seinen Arbeiten erschienen: „Le sventure della Dalmazia nell’anno 1797“ (Venedig 1798). I. beschreibt darin in Versen das Unglück, von dem sein Vaterland durch das Ende der Republik Venedig getroffen worden; – „Pensieri sulla Dalmazia esposti in versi“ (Venezia 1802); – „Il Montenegro. Canti tre“ (Venedig 1806, 8°.); das Gedicht ist Napoleon I. gewidmet und mit dessen Porträt geschmückt; – „Il primo giorno di Maggio 1806 in Dalmazia“ (Venezia 1806, 8°.); – „Poesie scritte nell’ultima guerra“ (Capodistria 1810); – „Discorso in morte di Nicoló nob. de Grisogono“ (Venezia 1827, 8°.); – „Trionfi della religione di Cristo“ (Venedig 1828); – „Ricordi di sciagure sulla tomba di mia madre. Solitoquio“ (Venezia 1829, 8°.); – „Tributo alla memoria degli esimj letterati Tommaso Chersa e Dre Luca Stulli di Ragusa“ (Zara 1829, 8°.); der Tribut der Erinnerung an Ersteren erschien früher auch allein (Trieste 1826, 8°.); – „Discorso nel solenne ingresso dell’ill. e rev. Monsign. Paolo Clemente Miossich Vescovo di Spalato“ (Venezia 1830, 8°.); – „Il bardo del Biocovo pel giorno natalizio di S. M. Imp. e Re Francesco I. (Zara, 8°.). Eine große Menge von Gelegenheitsgedichten, meist besonders gedruckt, machen Dr. August Casnacich im „Catalogo della biblioteca di Fra Innocenzo Ciulich“ und Valentinelli in seiner „Bibliografia della Dalmazia“ namhaft; in der Raccolta di Memorie delle publiche Accademie (Venezia 1796) ist I.’s Abhandlung: „Sull istitutione della pubblica societa economica di Spalato“ (Bd. XVII, S. 76–93) enthalten. Ivelio starb auf einem Spaziergange, indem er vom Blitze getroffen wurde. Ihm zu Ehren schlug 1802 die Stadt Spalato eine Denkmünze.

Dandolo (Girolamo), La caduta della Repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’anni (Venezia 1857, Pietro Naratovich, 8°.) Appendice p. 296. – Gliubich di Città vecchia (Simeone Abb.), Dizionario biografico degli uomini illustri della Dalmazia (Vienna 1856, 8°.) p. 179. – Biblioteca di Fra Innocenzo Ciulich nella libreria de’ RR. PP. Francescani di Ragusa (Zara 1860, tipografia Governiale, 8°.) p. 129, No. 338; p. 164, No. 693; p. 165, No. 799; p. 168, No. 746; p. 169, No. 750, 752; p. 313, No. 1993; p. 344, No. 2321 e 2322; p. 354, No. 2420; p. 365, No. 2565; p. 366, No. 2566 fin 2576; p. 381, No. 2726; p. 384, No. 2760; p. 404, No. 2989. – Valentinelli (Giuseppe), Bibliografia della Dalmazia e del Montenegro (Zagrabia, 1855, L. Gaj, 8°.) p.. 52, No. 264; p. 53, No. 274; p. 100, No. 607; p. 103, No. 632; p. 140, No. 872; p. 146, No. 911; p. 147, No. 919; p. 149, No. 930, 931; p. 150, No. 934; p. 155, No. 970, 974, 976; p. 175, No. 1090, 1091; p. 191, No. 1188; p. 225, No. 1417; p. 226, No. 1423; p. 264, No. 1673 [enthält die vollständigste Bibliographie der kleineren, zu gewissen Gelegenheiten veröffentlichten Dichtungen d’Ivelio’s]. – Düringsfeld (Ida von), Aus Dalmatien. Mit Anmerkungen von Otto Freiherr von Reinsberg-Düringsfeld (Prag 1857, Bellmann, 8°.) Bd. I, S. 317. – Moschini, Letteratura veneziana (Venezia 1808). Tomo IV, p. 102. – Giornale della italiana letteratura (Padova 1806), Tomo XV, p. 207 et s.