RE:Antonius 36

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2614
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2614||Antonius 36|[[REAutor]]|RE:Antonius 36}}        

36) L. Antonius Albus, Arvalbruder in den J. 117–145 n. Chr., CIL VI 2076. 2078. 2080. 2083. 2084. Eph. ep. VIII p. 332. Bull. com. XIV 1886, 361. 364f. Vielleicht identisch mit dem Proconsul Asiens, Albus, bei Aristides XXV 497 Dind., nach Waddington Fastes des provinces Asiatiques nr. 141 um 151 n. Chr., oder vielleicht des letzteren Vater.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XII (1970), Sp. [S_XII 88]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|88||Antonius 36|[[REAutor]]|RE:Antonius 36}}        
[Der Artikel „Antonius 36“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XII) wird im Jahr 2053 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XII Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

36) L. Antonius Albus. Sohn von Nr. 35 a. Seit 117 bis 145 im Arvalkollegium nachweisbar, s. PIR I² p. 155 nr. 810. Cos. suff. ca. 131, da er ca. 147/448 procos. Asiae war, etc. etc.

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 50]–[S_XIV 51]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|50|51|Antonius 36|[[REAutor]]|RE:Antonius 36}}        
[Der Artikel „Antonius 36“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

36) L. Antonius Albus (als Ergänzung zu Suppl.-Bd. XII S. 88). Ihm ist am ehesten eine nur sehr fragmentarisch erhaltene Inschrift aus Korinth zuzuweisen, die von L. Gellius Menander und L. Gellius Iustus, zwei bekannten korinthischen Persönlichkeiten etc. etc.