Seite:Spiegel Maerchen aus Bayern.djvu/48

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Inhaltsübersicht.
Seite
I. Echte Märchen 1
1. Die Goldtür und die Pechtür 1
2. Der Daumesdick 1
3. Die Stiefmutter und der Seelenvogel 2
4. Der Grindhansel 3
5. Der Zauberring 4
6. Die Königstochter zum goldenen Berge 8
7. Der eiserne Mann 11
8. Der erlöste Schloßspuk 13
9. Der Zauberer und sein Lehrling 14
10. Das tränennasse Totenhemd 17
11. Der geprellte Teufel:
a) Der Schmied von Mitterbach 18
b) Der schlaue Bauer 18
12. Die dankbaren Tiere 19
13. Das Märchen von der Geiß (Ziege) und ihren Zicklein:
a) Die Geiß und der Bär 20
b) Die Geiß und der Wolf 21
14. Hühnchen und Hähnchen:
a) Dem Hähnchen droht der Tod durch einen verschluckten Kirschenkern 22
b) Dem Hähnchen droht der Tod durch einen Nußkern 23
c) Das ausgepickte Auge des Hühnchen 24
15. Die Füchsin und ihre Freier 25
16. Der geschundene Geißbock 25
17. Maus, Wurst und Frosch 26
II. Legendäre Märchen 27
18. Warum die Menschen nicht mehr wissen, wann sie sterben 27
19. Jesus und Petrus dreschen 27
20. Der Schmied von Hakenbach 28
III. Schwank- und Schreckmärchen 33
21. Die passenden Antworten 33
22. Der kluge Müller 34
23. Der schlaue Schäfer 35
24. Des Königs Schatzkammer 36
25. Der Schneider und der Jude 39
26. Die Frau und der Mann vom Galgen 40
27. Das Mädchen und das Gespenst 40
28. Der dumme Bauer 41
29. Der Kraxelmann 41
Nachtrag 42
Das Schloß im Wald 42
Nachwort 45


Empfohlene Zitierweise:
Karl Spiegel: Märchen aus Bayern. Selbstverlag des Vereins für bayrische Volkskunde und Mundartforschung, Würzburg 1914, Seite 46. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Spiegel_Maerchen_aus_Bayern.djvu/48&oldid=- (Version vom 1.8.2018)