BLKÖ:Gamba, Bartholomäus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Gamauf, Gottlieb
Nächster>>>
Gaml, Vital
Band: 5 (1859), ab Seite: 80. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Bartolommeo Gamba in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116410620, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Gamba, Bartholomäus|5|80|}}

Gamba, Bartholomäus (Sprachforscher und Bibliograph, geb. zu Bassano 15. Mai 1766, gest. zu Venedig 3. Mai 1841). Sein Vater Franz verlor sein nicht unbedeutendes Vermögen und Bartholomäus kam in die Druckerei Remondini. Daselbst gewann er die Gunst des Grafen Gius. Remondini, der den Eifer des wißbegierigen Jünglings durch gute Bücher und sonst förderte, wodurch G. Gelegenheit erhielt, sich insbesondere in der classischen Literatur auszubilden. Schon 1733 gab G. in Gemeinschaft mit Mauro Boni die Zusätze heraus zu Harwoods „View of the varions editions of the grand roman classics“ [Vergl. Ebert Nr. 19314]; 1796 seine Bemerkungen zur Ausgabe des Ptolomäus (Bologna 1462) [Vrgl. Ebert Nr. 18218], welche die Aufmerksamkeit der gelehrten Welt auf ihn richteten. Im J. 1811 verließ er die Druckerei Remondini, ging nach Venedig, und wurde dort General-Inspector der Druckereien und Censor, welche Stelle er bis 1821 bekleidete, worauf er zum Vicebibliothekar an der Marciana ernannt wurde und als solcher im Alter von 75 J. starb. Gamba war einer der ausgezeichnetsten Philologen und Bibliographen Italiens; er hatte in Padua eine eigene Druckerei errichtet und in Venedig die unter dem Namen di Alvisopoli bekannte gekauft. Außer den genannten Schriften veröffentlichte er: „De’ Bassanesi illustri“ (Bassano 1807); ein trefflicher Beitrag zur italienischen Gelehrten-Geschichte; – „Serie de’ testi di lingua e di altre opere importanti nella italiana letteratura scritte dal secolo XIV al XIX“ (4. Aufl. Venedig 1839, 8°.), die erste Auflage dieses für die italienische Bibliographie unentbehrlichen, leider von Brunet nur wenig, und in der zweiten Auflage (Mailand 1812), desto mehr von Ebert benützten Werkes erschien 1805 zu Bassano [Ebert, Bibl. Lexikon Nr. 8135]; – „Galleria dei Letterati ed Artisti illustri delle Provincie Veneziane nel secolo XVIII“, 2 Bde. (Venedig 1824, 8 °.); mit trefflichen, von Musitelli und Comirato gestochenen Umrissen der Gelehrten und Künstler; – „La vita di Dante Allighieri (Venedig 1825) 8°.), von dem Literarhistoriker Baldelli ein kostbarer Edelstein der italienischen Literatur genannt; – „Catalogo delle più importanti edizioni e degli illustratori della divina Commedia dall anno 1472 al 1832“ (Padua 1833); – „Ritratti di donne illustre veneziane“ (Venedig 1826); – „Serie degli scritti impressi nel dialetto veneziano“ (Vened. 1832); – „Delle Novelle italiane in [81] prosa... con ritratti“ (Ebend. 1833); – „Elogj d’illustri Italiani“ (Ebend. 1829), und schrieb außerdem mehrere einzelne Biographien, und zwar des Feo Belcari, Giov. Boccaccio, Gasp. Gozzi, Guido Bentivoglio, G. A. Molin, Costanzo Taverna, Apostolo Zeno u. A.

[[BLKÖ:Caffi, Franz|Caffi (Franc.)], Narrazione della vita e delle opere di B. Gamba, Bassanese (Venedig 1841, 8°.). – Neumayr (Antonio), Memoria di B. Gamba (Venedig 1846, 8°.). – Pezzana (Angelo), Alcune notizie intorno a B. Gamba (Bassano 1847, 8°.). – Tipaldo (Emilio de), Narrazione della vita e delle opere di Bartol. Gamba (Bologna 1841, 8°.). – Ritratti e biografìe degli uomini illustri Bassanesi (Bassano 1850, 4°.) Blatt Nr. IX [daselbst das unten angegebene Porträt von Tom. Conte; nach diesem geb. 15. Mai 1766]. – Esercitazioni scientifiche e letterarie dell’ Ateneo Veneto. Tom. V (Venedig 1846, tip. Giov. Cecchini, tip. dell’Ateneo) S. 287 (Von Dr. Ant. Neu-Mayr). – Dandolo (Girol.), La caduta della repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’ anni. Studii storici (Venedig 1857, Naratovich, 8°.) Appendice S. 93. – Gazzetta uffiziale di Venezia 1856, Nr. 75, im „Appendice“ (Feuilleton). – Nouv. Biographie générale ... publiée sous la direction de Nr. le Dr. Hoefer (Paris 1852) XIX. Bd. Sp. 383 [mit der irrigen Angabe des Jahres 1780 als Geburtsjahr]. – (Brockhaus) Conversations-Lexikon (10. Auflage) VI. Bd. S. 499 [nach diesem geb. 16. Mai 1766]. – Conversations-Lexikon der neuesten Zeit und Literatur. In vier Bänden (Leipzig 1833, Brockhaus, gr. 8°.) II. Bd. S. 127. – Oestr. National-Encyklopädie (von Gräffer u. Czikann), (Wien 1835) II. Bd. S. 273. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon (Hildburghausen 1853, Bibl. Inst., Lex. 8°.) XI. Bd. S. 869 [nach diesem gestorben während eines Vortrages im Athenäum am 3. Mai 1811]. – Porträt. Unterschrift: Bartolommeo Gamba. Fo. Roberti dis. Do. Conte inc. all’ acqua 4°.