Index:Thalia, Erster Band

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AutorFriedrich Schiller (Hrsg.)
TitelThalia. Erster Band welcher das I. bis IV. Heft enthält
VerlagGeorg Joachim Göschen
Erscheinungsjahr 1785–1787
ErscheinungsortLeipzig
QuelleUB Bielefeld bzw. Scans auf Commons
Seiten

Titelblatt

Zuschrift: I II III IV V VI VII VIII

Inhalt: IX X

Erstes Heft. 1785.

Was kann eine gute stehende Schaubühne eigentlich wirken?: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Merkwürdiges Beispiel einer weiblichen Rache: 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94

Dom Karlos – Teil 1: 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175

Brief eines reisenden Dänen: 176 177 178 179 180 181 182 183 184

Repertorium des Mannheimer Nationaltheaters: 185 186 187 188 189 190 191

Wallensteinischer Theaterkrieg: 192 193

Dramaturgische Preißfragen: 194 195 196 197 198 199

Berichtigungen: 200


Zweytes Heft. 1786.

An die Freude: 1 2 3 4 5

Ueber moderne Größe: 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Verbrecher aus Infamie: 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58

Freygeisterey der Leidenschaft: 59 60 61 62 63

Resignation: 64 65 66 67 68

Morgenlied: 69 70

Philipp der Zweite, König von Spanien: 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104

Dom Karlos – Teil 2: 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128

Vermischte Kleinigkeiten: 129 130 131 132 133 134 135 136


Drittes Heft. 1786.

Dom Karlos – Teil 3: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96

Den Manen meiner ewig theuren unvergeßlichen Freundin Catharina Jacquet heilig: 97 98 99

Philosophische Briefe: 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139

Anhang (Thalia, I, 3): 140 141 142 143 144


Viertes Heft. 1787.

Der Vorsatz: 1 2

Epistel an das Leben: 3 4 5

Dom Karlos – Teil 4: 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Der Geisterseher: 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94

An den Verfasser Hartknopfs: 95 96

Hoangti, oder der unglükliche Prinz: 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129

Editionsrichtlinien
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Absätze werden durch Hinzufügen einer Leerzeile erzeugt
  • G e s p e r r t gedruckte Wörter werden kursiv wiedergegeben
  • Kapitelnummern und Überschriften werden fett wiedergegeben
  • Wörter in Antiqua-Schrift werden in Nicht-Proportionalschrift wiedergegeben
  • Sonderzeichen und nicht-lateinische Schriftzeichen werden möglichst originalgetreu wiedergegeben
  • Das lange s (ſ) wird als normales s wiedergegeben. ſs wird als ß wiedergegeben, ſſ als ss.
  • Der Originaltext wird kapitelweise aufgeteilt, Seitenzählungen werden angegeben.
  • Der Text wird originalgetreu wiedergegeben, offensichtliche Druckfehler und Anmerkungen der Wikisource-Mitarbeiter werden in Fußnoten festgehalten.
  • schlecht oder gar nicht lesbare Stellen werden in eckige Klammern gesetzt
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.
Projektfortschritt