Moritz Hartmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moritz Hartmann
Moritz Hartmann
Hartmann signatura.jpg
M. H. (von) Geldern (Pseudonym)
Berthold Rödiger (Pseudonym)
Pfaffe Maurizius, Mauritius, M. Pfaffe
* 15. Oktober 1821 in Duschnik
† 13. Mai 1872 in Oberdöbling
österreichischer Schriftsteller, Politiker, Journalist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118773348
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Kelch und Schwert, Leipzig: J. J. Weber 1845 Google
  • Neuere Gedichte, Leipzig: Georg Wigand 1847 Google
  • Reimchronik des Pfaffen Maurizius, Frankfurt am Main: Literarische Anstalt 1849, 1. Buch UB Frankfurt/M., Google
  • Der Krieg um den Wald, Roman, Frankfurt am Main: Literarische Anstalt 1850 Google, Google, Google
  • Schatten, Erzählungen, Darmstadt: C. W. Leske 1851 Google
  • Tagebuch aus Languedoc und Provence, Darmstadt: Carl Wilhelm Leske 1853, 1. Band Google
  • Zeitlosen, Braunschweig: Vieweg 1858 Google
  • Erzählungen einer Unstäten, Berlin: Franz Duncker 1858, 1. Band Google
  • Novellen von Moritz Hartmann. Hoffmann & Campe, Hamburg 1863
    • 1. Teil: Der Zweck heiligt die Mittel. – Gräfin Sassari. – Bei Kunstreitern. – Selvaggia. – Ein italienischer Priester. – Doctor Schwan. – An der Spielbank. MDZ München, Google
    • 2. Teil: Zwanzig Millionen. – Verrechnet. – Feigheit. – Der Hetman. – Tante Helene. MDZ München, Google
    • 3. Teil: Der Gefangene von Chillon. Google
  • Die letzten Tage eines Königs. Historische Novelle. Eduard Hallberger, Stuttgart 1866 MDZ München
  • Märchen nach Perrault neu erzählt von Moritz Hartmann. Illustriert von Gustav Doré. 3. Auflage, Stuttgart: Halberger, 1872 MDZ München

Beiträge in Zeitschriften[Bearbeiten]

  • In: Westermanns Monatshefte
    • Geschichten und Sagen aus Frankreich:
      • Animo. Eine baskische Sage. Bd. 1, S. 140
      • Die Gaben der Korigans. Bretonisches Märchen. Bd. 1, S. 599
      • Das Gesicht der Prinzessin Marie von Orleans. Eine Pariser Geschichte. Bd. 2, S. 151
      • Das Gewissen. Märchen aus der Auvergne. Bd. 4, S. 259
      • Der ewige Jude in Frankreich. Bd. 4, S. 371
      • Der Saludador. Eine baskische Sage. Bd. 4, S. 577
      • Baskische Sprichwörter. Bd. 4, S. 587
    • François Rude. Ein Künstlerleben. Bd. 1, S. 553
    • Thomas Carlyle in Chelsea. Bd. 2, S. 401
    • Beranger. Bd. 3, S. 73
    • Barye. Bd. 3, S. 495
    • Wanderungen durch Pariser Ateliers:
      • Fleury, Jerome, Hamon, Scheffer. Bd. 4, S. 526
      • Gustav Ricard. Bd. 5, S. 267
      • Hebert, Heilbluth, Brendel, Imer, Henneberg, Kraus, Robert Fleury. Bd. 5, S. 655
    • Zuckererbse. Russisches Volksmärchen. Bd. 5, S. 32
    • Die Glocke. Bd. 5, S. 359
    • Steffen Heller. Bd. 6, S. 301
    • Der Zweck heiligt die Mittel. Eine Geschichte aus dem neunzehnten Jahrhundert. Bd. 10, S. 455
    • Feigheit. Eine Geschichte aus dem neunzehnten Jahrhundert. Bd. 12, S. 1
    • Das Leben eines dramatischen Dichters. Bd. 13, S. 670

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Théodore Hersart de La Villemarqué: Bretonische Volkslieder (mit Ludwig Pfau), 1859 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]