Pietismus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pietismus
Pietismus
Erneuerungsbewegung innerhalb der lutherischen Kirche
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg [[q:{{{WIKIQUOTE}}}|Zitate bei Wikiquote]]
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4046049-6
Weitere Angebote

Der Pietismus war eine Bewegung innerhalb der evangelisch-lutherischen Kirche mit Schwerpunkten in Halle an der Saale und Württemberg, die die persönliche Frömmigkeit betonte und sich in Privathäusern versammelte. Aus den Franckeschen Stiftungen in Halle gingen u. a. die Cansteinsche Bibelanstalt (die erste Bibelgesellschaft der Welt) und die Dänisch-Hallesche Mission (die erste lutherische Missionsgesellschaft) hervor. Theologisch verwandt ist die Herrnhuter Brüdergemeine um Nicolaus Graf von Zinzendorf.

Quellentexte[Bearbeiten]

Darstellungen[Bearbeiten]

  • Karl Gottlieb Bretschneider: Clementine, oder, die Frommen und Altgläubigen unsrer Tage, 1841 Roman, antipiet. Polemik Google
  • Georg Christian Knapp: Leben und Charactere einiger gelehrten und frommen Männer des vorigen Jahrhunderts, Halle 1829 Google, zu Spener, Freylinghausen, Elers, Weise
  • Isaak August Dorner: Spener und der Pietismus. In: Geschichte der protestantischen Theologie, 1867
  • Johann Daniel Georg von Memminger: Colonie Wilhelmsdorf. In: Beschreibung des Oberamts Ravensburg, 1836 (über die Brüdergemeinde Wilhelmsdorf/Württemberg)
  • Heinrich Schmid: Die Geschichte des Pietismus, 1863 Google
  • Theodor Wotschke: Georg Friedrich Rogalls Lebensarbeit nach seinen Briefen, 1928 Toruń
  • Horst Weigelt: Geschichte des Pietismus in Bayern. Anfänge, Entwicklung, Bedeutung, 2001 MDZ München

Personen[Bearbeiten]

Wikisource-Autorenseiten[Bearbeiten]

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]