RE:Tarquitius 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV A,2 (1932), Sp. [IV_A,2 2394]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV A,2|2394||Tarquitius 8|[[REAutor]]|RE:Tarquitius 8}}        

8) C. Tarquitius Priscus. Zum Offizierkorps des Cn. Pompeius Strabo vor Asculum Picenum Ende 665 = 89 gehörte C. Tarquitius L. f. Fal(erna tribu) (CIL I² 709, 9) zugleich mit Q. Hirtuleius (s. o. Bd. VIII S. 1963 Nr. 4) und L. Insteius (s. o. Bd. IX S. 1562 Nr. 2), die in zwei späteren Sertorianern erkannt wurden. Deswegen darf auch er mit einem solchen gleichgesetzt werden, obwohl dessen Vorname nicht überliefert ist, dagegen einmal ein Beiname. Tarquitius Priscus heißt nämlich bei (Frontin. strat. II 5, 31 (aus Liv. XCI = frg. 21 Wssnb.) der eine der beiden Legaten des Sertorius, der an der Spitze von 2000 Reitern im J.678 = 76 bei Lauro an dem gelungenen Überfall auf die Truppen des Cn. Pompeius Magnus teilnahm (vgl. Schulten Sertorius 102), und Tarquitii Prisci sind auch später nachweisbar (Nr. 9). Nur mit dem Gentilnamen T. bezeichnet wird dann bei Sall. hist. III 81. 83 Maur. (mit dessen Anm.) und Diod. XXXVII 22 a einer der vornehmen Genossen des M. Perperna bei der Verschwörung gegen Sertorius und bei dessen Ermordung während eines Gastmahls 682 = 72 (vgl. Schulten 134f.). Die Beziehung aller dieser Nachrichten auf denselben Mann, C. Tarquitius L. f. Priscus, und dessen Unterscheidung von C. Tarquitius P. f. Nr. 1 ist von Cichorius Röm. Studien 167f. überzeugend dargetan worden. Zu der Verbindung des T. mit Perperna wird die gemeinsame etruskische Herkunft beigetragen haben.