Amalie von Helvig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
(Weitergeleitet von Amalie von Imhoff)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amalie von Helvig
Amalie von Helvig
[[Bild:|220px]]
geborene von Imhoff
* 16. August 1776 in Weimar
† 17. Dezember 1831 in Berlin
deutsche Dichterin und Übersetzerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118549006
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Amalie von Helvig.

Werke[Bearbeiten]

Unselbständige Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Gedichte[Bearbeiten]

In Schillers Musen-Almanach für das Jahr 1798:

In Schillers Musen-Almanach für das Jahr 1799:

In Schillers Musen-Almanach für das Jahr 1800:

Bücher[Bearbeiten]

Gedichte[Bearbeiten]

Sagen[Bearbeiten]

  • Taschenbuch der Sagen und Legenden, 1812 und 1817 ULB Düsseldorf
  • Die Sage vom Wolfsbrunnen, 1814
  • Der Siegeskranz. Eine Legende (mit Friedrich de la Motte Fouqué), 1812

Romane[Bearbeiten]

  • Helene von Tournon. Berlin 1824 Google

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Esaias Tegnér: Die Frithjofsage (aus d. Schwed.), 1826

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Amalie von Helwig, geborne Freiin von Imhoff. In: Neuer Nekrolog der Deutschen, 9.1831,2(1833), S. 1062–1066 Google
  • Joseph Kürschner, Max Mendheim (Hg.): Amalie von Helvig-Imhof. In: Die deutsche Nationalliteratur. Band 135, 3. Abt.: Lyriker und Epiker der klassischen Periode III, S. 107–164 Internet Archive [enthält eine Einleitung mit Totenbett-Portrait und Handschriftenfaksimile und das Werk „Die Schwester von Lesbos“ sowie 2 kleinere Dichtungen]

Weblinks[Bearbeiten]