Friedrich Hecker

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Hecker
Friedrich Hecker
[[Bild:|220px]]
Friedrich Karl Franz Hecker
* 28. September 1811 in Eichtersheim, Kraichgau (Baden)
† 24. März 1881 in Summerfield bei Belleville (Illinois, USA)
Revolutionär der Revolution von 1848/49 Rechtsanwalt, Politiker und Militär in Deutschland und den USA.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11854750X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke


Werke[Bearbeiten]

  • Ideen und Vorschläge zu einer Reform des Gerichtswesens. Mannheim 1844 MDZ München = Google
  • Deutschland und Dänemark. (mit Georg Lommel), Ziegler, Schaffhausen 1847 MDZ München =Google
  • P. P.: Ein verzerrteres Bild vollständiger Rathlosigkeit und planlosen Umhertappens, als Teutschland gegenwärtig darbietet, kann es nicht geben ... Flugschrift [Frankfurt a. M.] [Anfang Juni 1848] UB Frankfurt/M.
  • Nur die Republik ist Deutschlands Rettung: Die gegenwärtige Lage der Dinge in Europa bildet ein solches Chaos von gegensätzlichen Elementen, Wirren und Widersprüchen dar ... Flugschrift [Frankfurt a. M.] [1848] UB Frankfurt/M.
  • Hecker's Abschied vom deutschen Volke: Jede Revolution, welche vom Gebiete der That hinübergeleitet [sic!] auf den Boden der Discussion, zehrt sich auf ... [Berlin 1848] (Flugschrift vor der Flucht in die USA) UB Frankfurt/M.
  • Vorrede zu: Thomas Paine: Die Rechte des Menschen. Eine Antwort auf Burke's Angriff gegen die französische Revolution und zugleich eine Kritik des Wesens und des Werthes der verschiedenen bestehenden Regierungsformen. Aus dem Englischen. Mit einer Biographie des Verfassers und einer Vorrede von Friedrich Hecker. Leipzig 1851 MDZ München = Google
  • Die Friedensglocke, prophetischer Mahnruf an das deutsche Volk aus Amerika. München 1866
  • Betrachtungen über den Kirchenstreit in Teutschland und die Infallibilität. Witter, St. Louis, Neustadt a. Haardt 1874

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Ein freies Wort über die Ausweisung der badischen Abgeordneten v. Itzstein und Hecker aus Preußen. Leipzig 1845 MDZ München = Google
  • Oeffentliche Dankadresse deutscher Preußen an die Herren von Itzstein und Hecker, begleitet von einem geheimen Manifest russischer Preußen gegen das deutsche Volk. Koblenz 1845 MDZ München = Google
  • Begründung der Motion des Abgeordneten Hecker, über Unvereinbarkeit gewisser Aemter mit der Stellung eines Abgeordneten. Beilage Nr. 2 zum Protokoll der 25. öffentlichen Sitzung vom 30. Juni 1846. Karlsruhe [1846], S. 197-210 SB Berlin
  • Einladung: Alle Freunde der Freiheit werden aufgefordert, eine Adresse zur Einberufung Friedrich Heckers in die deutsche National-Versammlung ... Frankfurt [am Main], 06.07.1848 UB Frankfurt/M.
  • H. Sulzer: Toast an Friedrich Hecker. Zu singen in allen deutschen Gauen. [Frankfurt a. M.] 1848 UB LMU München
  • Adolf Wiesner: Herr Heinrich Laube gegen Friedrich Hecker, Robert Blum, Adolph von Trützschler, die Wiener Studentenlegion. Einige Streiflichter über das Pamphlet "Das erste deutsche Parlament" Leipzig 1850 MDZ München = Google

In der Gartenlaube[Bearbeiten]