Beschreibung des Oberamts Ellwangen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Eduard Paulus der Jüngere
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Beschreibung des Oberamts Ellwangen
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Königlich statistisch-topographisches Bureau
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1886
Verlag: Kohlhammer
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat bei Wikimedia Commons
Kurzbeschreibung: Beschreibung der Geografie, Wirtschaft und Geschichte des württembergischen Oberamts Ellwangen.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
OberamtEllwangen I.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

Die Beschreibung des Oberamts Ellwangen erschien 1886 als letzte in der 64 Titel umfassenden ersten Serie der Beschreibungen aller württembergischen Oberämter und ihrer Gemeinden.

Hinweise:

Zur Übersichtsseite des Gesamtprojekts und zum Bearbeitungsstand des Gesamtprojekts.

Eine Liste aller in den bisher vorhandenen Oberamtsbeschreibung erwähnten Wohnplätze ist unter Württembergische Oberamtsbeschreibungen/Lokationen zu finden.

Die projektspezifischen Editionsrichtlinien befinden sich auf der Indexseite.

Maße und Gewichte, Berufe, Namen und andere nicht mehr gebräuchliche Begriffe sowie Abkürzungen werden im Glossar dieser Wikisource-Edition erläutert.

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland


Titel

[Ξ]

Beschreibung
des
Oberamts Ellwangen.
Band I


Herausgegeben
von dem
K. statistisch-topographischen Bureau.




Mit einem Titelbild, Abbildungen im Text
und einer Karte des Oberamts.




Stuttgart.
W. Kohlhammer.
1886.


Frontispiz

OberamtEllwangen 000.jpg


Vorwort

|
Vorwort.

Die vorliegende Beschreibung des Oberamts Ellwangen ist unter der Redaktion von Professor Dr. Paulus und unter Mitwirkung von Professor Dr. Hartmann von nachstehenden Verfassern bearbeitet worden:

Allgemeine Topographie des Bezirks, Gewässer, Landschaftlicher Charakter, Sagen und Legenden, Alterthümer, Beschreibung der Ortschaften: Professor Dr. Paulus; Geognostische Verhältnisse: Bergrath Dr. Baur; Höhenbestimmungen, Flußgefälle: Trigonometer Regelmann; Witterung: Prof. Dr. von Zech; Pflanzen- und Thierreich: Professor Dr. K. M. Kurtz in Ellwangen; Bevölkerungsstatistik: Revisor Jetter und Sekretär Bühler; Stamm und Eigenschaften der Einwohner: Medizinalrath Dr. Groß in Ellwangen; Sitten und Gebräuche: Stadtpfleger Richter in Ellwangen, welcher auch sonst werthvolle Beiträge gab, Oberamtspfleger Steinhardt daselbst und Lehrer Günthner in Ehingen a. D.; Mundart: Professor Dr. Vogelmann in Ellwangen, der sich auch weiterhin um die Arbeit verdient gemacht hat; Hauptnahrungsquellen: Finanzassessor Dr. Binder; Landwirthschaft: Ökonomierath Dr. Walcher in Ellwangen; Waldbau, Jagd, Fischerei: Forstrath Probst in Ellwangen; Grundherrliche Verhältnisse und Register: Sekretär Bühler; weitere Theile der Abschnitte Nahrungsstand und gesellschaftlicher Zustand: Oberamtmann Göbel; Geschichtlicher Überblick und Ortsgeschichte: Archivrath Dr. Stälin.

Auch bei diesem letzten Theil der Landesbeschreibung nach Oberämtern hatten die Bearbeiter sich vielfacher Unterstützung wie seitens der Bezirksämter und Pfarrämter so durch| einzelne Gönner und Freunde der Sache zu erfreuen. Wir nennen dankend insbesondere die Herren Pfarrer Busl in Bavendorf und Dr. Freiherr Löffelholz von Kolberg, Domanialkanzleirath und Archivar in Wallerstein, sodann die Herren Graf Rudolf von Adelmann in Adelmannsfelden, Domänendirektor Berthold in Oettingen, Professor Dr. Birlinger in Bonn, Pfarrer Bossert in Bächlingen, Professor Dr. H. Fischer in Stuttgart, Sekretär Dr. J. A. Giefel in Stuttgart, Oberst von Gleich in Ludwigsburg, Schultheiß Hauber in Stödtlen, Hofmarschall a. D. Frhr. von Hayn in Stuttgart, Bischof Dr. von Hefele in Rottenburg, Pfarrer a. D. Högg auf dem Schönenberg, res. Stadtschultheiß Kahle in Lauchheim, Kaufmann Killinger in Zürich, Kreisarchivar Köberle in Neuburg, Stiftungspfleger Lipp in Wörth, Archivdirektor Geheimerath Dr. von Löher in München, Baurath Mayer in Ellwangen, Subrektor Monninger in Dinkelsbühl, Rechtsanwalt Mosthaf in Ellwangen, Rektor Müller in Nördlingen, Pfarrer Neher in Zöbingen, † Prälat Stadtpfarrer Dr. Schwarz in Ellwangen, Hofrath Dr. Staudenmayer in Ludwigsburg, † Archivassessor Dr. Karl Stieler in München, Freiherr Hugo von Thannhausen, Revierförster in Ellenberg, Pfarrer Volz in Honhardt, Frhr. W. v. Wöllwarth, Rittmeister a. D. in Essingen.

Mit diesem vierundsechzigsten Theil der Beschreibung des Königreichs nach Oberamtsbezirken wird, einundsechzig Jahre nach dem Erscheinen des ersten Theils, das umfangreiche Werk von 64 Bänden mit gegen 1400 Druckbogen abgeschlossen, und es dürfte sich lohnen, einen kurzen Rückblick auf die Geschichte desselben zu werfen.

Wie so vieler anderer knüpft auch dieses vaterländischen Unternehmens Anfang sich an die Königlichen Namen Wilhelm und Katharina. Die Königin ermuthigte 1818 den | Regierungsrath Kausler, eine von ihm zur Zeit, da er Oberamtmann in Neuenbürg war, begonnene Schrift über diesen Bezirk zu vollenden und „als einen Leitfaden bekannt zu machen, nach dem die Königin ähnliche Beschreibungen von allen Oberämtern des Königreichs zu erhalten wünschte“, (Kausler Beschr. des OA. Neuenbürg. Tüb. 1819). Die edle Fürstin starb noch ehe die erste dieser Arbeiten im Druck erscheinen konnte. Aber König Wilhelm sorgte dafür, daß die Durchführung des Planes in die rechten Hände kam. Unterm 20. Nov. 1820 genehmigte er die von dem Finanzminister v. Weckherlin beantragte Errichtung des K. statistisch-topographischen Bureau, welches aus dem genannten Kausler und Professor Memminger nebst dem Adjunkten Weber gebildet und unter Anderem mit der Aufgabe betraut wurde, aus den durch die Landesvermessung und Katastrirung seit 1818 erhobenen und an Ort und Stelle zu vervollständigenden Thatbeständen die Grundlage einer topographisch-statistischen Beschreibung des Königreichs herzustellen, insbesondere die nach und nach zu liefernden Oberamtskarten mit vollständigen, auf diesen Zweck gerichteten Kommentaren zu versehen.

Dem entsprechend wurde Memminger, der sich durch mehrere Schriften zur Landes- und Ortskunde als bestbefähigt ausgewiesen hatte, ermächtigt (wie seit 1818 die Württ. Jahrbücher so hat er 1824 bis zu seinem Tod die Oberamtsbeschreibungen als Privatunternehmen bei Cotta erscheinen lassen), nach der Reihe, welche der Gang der Katastrirung an die Hand geben werde, eine topographische Beschreibung der Oberamtsbezirke auszuarbeiten, unter Aufnahme der merkwürdigsten geschichtlichen Daten, ohne sich jedoch zu weit von dem eigentlichen Zweck der Beschreibung, wornach sie ein Kommentar der Vermessung sein sollte, zu entfernen.

So erschien im Februar 1824 im Verlag der J. G. Cottaschen Buchhandlung zu Stuttgart und Tübingen die 10 Bogen starke „Beschreibung des Oberamts Reutlingen, | herausgegeben aus Auftrag der Regierung von Professor Memminger“.

Die Kritik erkannte den Werth des neuen Unternehmens an; es wurde auswärts für eine Zierde Württembergs und ein nachahmenswürdiges Muster, die Oberamtskarte für das Vollkommenste, was bis jetzt im Fache der Karten aus einer Lithographie hervorgegangen, erklärt.

Der Plan war, jährlich 3 Beschreibungen von je circa 9 Bogen zum Preis von 54 Krzr. (1 M. 55 Pf.) erscheinen zu lassen. Aber die Ausführung stellte sich bald als viel schwieriger, der Stoff als weit größer heraus, so daß Memminger sich außer Stand sah, in den 14 Jahren 1825–38 mehr als 13 Bände, aber diese im Durchschnitt von 141/2 Druckbogen, in der Folge zum Preis von 1 fl. 12 Krzr., zu veröffentlichen, nämlich: Münsingen (1825), Ehingen (1826), Riedlingen (1827), Rottenburg (1828), Saulgau (1829), Blaubeuren (1830), Urach (1831), Cannstatt (1832), Waldsee (1834), Ulm (1836), Ravensburg (1836), Biberach (1837), Tettnang (1838).

Auch diese Leistung war, wie der Herausgeber ausdrücklich bekannt hat, nur dadurch möglich, daß er, neben der Mitwirkung des Buchhalters Weber (bis 1828) für die statistischen Abschnitte, die Mitarbeit tüchtiger Kräfte in den Bezirken gewonnen hatte, wie denn in den Schlußberichten der Bände zu lesen ist, daß Ehingen sich größtentheils auf ein Werk des Kirchenraths Dr. Vanotti in E. († als Domkapitular 1847) gründe, Riedlingen größtentheils das Werk des Dekans Ströbele in R. († als Domkapitular 1858) sei, Rottenburg sowohl nach Form, als nach Inhalt größtentheils den Generalvikariatsrath Jaumann in R. († als Domdekan 1862) zum Verfasser habe, Waldsee größtenteils das Werk des Oberamtmanns Bilfinger († als Direktor der Oberrechnungskammer 1872) sei, Biberach auf einer höchst schätzbaren Arbeit des Dekanatsverwesers und Stadtpfarrers Landerer in B. | († als Dekan in Ulm 1875) beruhe, Vanotti auch die Beschreibung von Ravensburg und Tettnang, Pfarrer Dieterich in Langenau († 1853) die von Ulm sehr wesentlich gefördert haben.

Am 21. Febr. 1840 starb Memminger, und das Andenken des hochverdienten Mannes wurde am besten dadurch geehrt, daß die Fortführung seiner Arbeiten, der Jahrbücher, Oberamtsbeschreibungen und der zusammenfassenden Landesbeschreibung, als die amtliche Aufgabe des statistisch-topographischen Bureau anerkannt und darüber mit dem Verleger ein Vertrag abgeschlossen wurde.

Hinsichtlich der Oberamtsbeschreibungen ging die Absicht dahin, jährlich zwei bis drei zu 12–14 Bogen durch die Mitglieder des Bureau, Finanzassessor Moser und Professor Pauly, unter Mitwirkung der Kanzlei und der weiteren Bureaumitglieder med. Dr. Riecke (Topographie und Anthropologie), Professor Stälin (Geschichte) und Professor Kurr (Naturkunde) bearbeiten zu lassen.

Statt dessen erschienen in den 7 Jahren 1841–47 elf Beschreibungen von durchschnittlich 18 Bogen, 1848 und 49 gar keine. Der für solche Arbeiten vorzüglich begabte Pauly starb schon 1845, nachdem er die von ihm fast ganz bearbeiteten Beschreibungen Wangen 1841 und Leutkirch 1843, die größtentheils durch ihn herausgegebenen Heidenheim 1844 und Eßlingen 1845 zum Druck befördert, Nürtingen (1845) fast druckfertig hergestellt hatte. Der als Paulys Nachfolger gewonnene Professor Albert Schott, eine vielversprechende Kraft, wurde durch Krankheit bald gehindert, seine Vorarbeiten, zunächst für Stuttgart Amt, fortzusetzen, und folgte Pauly schon im Oktober 1847 im Tode nach.

Moser aber, ein überaus fleißiger und geschickter Mann, war so vielfach mit anderweitigen, namentlich statistischen und Zollgeschäften belastet, daß er zunächst nur Kirchheim (1842), Göppingen (1844) und Welzheim (1845) fertig stellen konnte, während von Stälin (1842) Geislingen – eine, wie| zu erwarten, mustergiltige Arbeit – und von Bezirksangehörigen 1847 Hall (großentheils von Bilfinger s. o.) und Gerabronn) von Fromm, Bez.Amtmann in Kirchberg, † 1861 als Oberamtmann in Calw) geliefert wurden.

Nachdem die Wogen der Bewegung von 1848 und 49, in welchen Jahren, wie gesagt, keine Oberamtsbeschreibung zum Druck kam, sich gelegt, traten mehrfache Änderungen ein. Unter der Ungunst der Zeit löste sich 1850 der Vertrag mit der Cotta’schen Buchhandlung, welche lange Zeit den vaterländischen Unternehmen des Bureau erhebliche Opfer gebracht hatte.

Die seit Memmingers Tod mehr und mehr üblich gewordene Theilung der Arbeit in der Weise, daß nicht nur Fragbögen in die Bezirke ausgesandt und diese bereist wurden, sondern auch die Hauptarbeiter der Beschreibungen sich von einzelnen Fachmännern unterstützt sahen, wurde nun Regel.

Neben Moser, von welchem in der eben erwähnten Einschränkung 1850 Waiblingen, 1851 Schorndorf, 1852 Gaildorf, 1856 Stuttgart Stadt im Druck erschienen sind (er starb als Finanzrath und Geh. Sekretär der Königin Pauline 1862), trat nun für viele Jahre als Hauptbearbeiter und Redakteur Topograph Paulus ein, welcher für frühere Bände bereits archäologische Beiträge geliefert hatte. Der fleißige, umsichtige Mann, auf dessen Arbeiten zur Kunde der vaterländischen Alterthümer bis in die Merovingerzeit die Erforschung und Beschreibung der schwäbischen Vorzeit immer wird zurückgehen müssen, hat mit seiner schlichten guten Feder von 1850 bis 1878 den Hauptinhalt von nicht weniger als 26 Oberamtsbeschreibungen verfaßt. Über den Vorbereitungen zum Druck der 27sten ist der Wackere von uns geschieden. (1878 als Finanzrath a. D., Ehrenmitglied des Bureau etc.).

Nebenher wurden die Bezirke Aalen 1854 von H. Bauer († als Dekan in Weinsberg 1872), Weinsberg 1861 von Dillenius († als Dekan a. D. 1871) Heilbronn 1865 von Titot (Oberamtspfleger daselbst, † 1871) bearbeitet.

| Seit 1866 wurde Paulus von seinem Sohn Eduard Paulus (1874 ordentliches Mitglied des Bureau) unterstützt, welcher zu 16 Oberämtern die Kunstwerke und nach seines Vaters Tod auch die Alterthümer etc. beschrieben hat.

Ebenso lebte die Thätigkeit des 1873 hingeschiedenen Meisters der vaterländischen Geschichtsschreibung, Oberbibliothekars Stälin, der von 1844 bis 1868 in 22 Oberamtsbeschreibungen die geschichtlichen Abschnitte verfaßte, in seinem Sohn Dr. Paul Fr. Stälin fort, welcher zu 6 Oberämtern den geschichtlichen Theil geliefert hat.

1878 übernahm Professor Dr. Hartmann, seit 1875 ordentliches Bureaumitglied, im Verein mit Professor Dr. Paulus die Redaktion der Beschreibungen, verfaßte auch die geschichtlichen Abschnitte für Mergentheim und Neckarsulm.

Als Hauptmitarbeiter sind seitdem zu nennen Pfarrer P. Hartmann in Hausen o./V. und Pfarrer Bossert in Bächlingen.

In der Bevölkerungsstatistik war nach dem Tod des Finanzraths Dr. P. Sick 1859 Finanzrath Dr. Kull thätig bis zu seinem 1883 erfolgten Tod, für die Darstellung der Witterungsverhältnisse Professor Dr. Schoder seit 1865, bis auch ihn 1884 der Tod abrief.

Durch solches Zusammenwirken war es möglich, den zur Regel gewordenen Gang, daß durchschnittlich im Jahr ein Bezirk an die Reihe kam, fortan einzuhalten und, obschon, den Anforderungen der Gegenwart entsprechend der Umfang der Bände bis zu 50 und mehr Bogen angeschwollen ist, das 1824 begonnene Werk heute 1885 abzuschließen.

Über die Thätigkeit im Einzelnen sei auf die nachstehende tabellarische Übersicht verwiesen.

Stuttgart, im Dezember 1885.

K. statistisch-topographisches Bureau. 
Schneider. 

Gliederung

|
Inhalts-Übersicht.


Beschreibung des Oberamts im Allgemeinen.
| |- | |-
Seite
Lage und Umfang.
      Geographische und natürliche Lage 1
      Grenzen 1
      Größe 2
      Figur 2
      Bestandtheile 2
      Besonders benannte Bezirke 5
Natürliche Beschaffenheit.
      Geognostisches 6
      Erhebungen und Höhenbestimmungen 21
      Gewässer 38
      Mineralquellen 38
      Flüsse und Bäche 38
      Die Landschaft 50
      Witterungsverhältnisse 57
      Pflanzen- und Thierreich.
           Pflanzen 61
           Thiere 81
Einwohner.
      Bevölkerungsstatistik.
           Stand und Bewegung der Bevölkerung im Allgemeinen 87
      Unterschied nach Geschlecht, Alter und Familienstand.
           Geschlecht 95
           Altersaufbau 95
           Familienstand 103
           Konfession 105
           Trauungen 106
           Geburten 112
           Todesfälle 118
           Natürlicher Zuwachs 127
      Stamm und Eigenschaften der Einwohner 128
           Sagen und Legenden 149
           Sitten und Gebräuche 163
           Volkstracht 180
           Mundart 184
Wohnorte.
      Orte.
           Zahl, Gattung und Areal 199
           Lage, Größe und Beschaffenheit 199
      Gebäude.
           Anzahl und Gattung 201
           Bauart und Material 201
           Werths- und Eigenthumsverhältnisse 201
Nahrungsstand.
      Hauptnahrungsquellen 202
      Vermögen
           Geldwerth des steuerbaren Eigenthums 205
           Geldwerth des Viehstandes 206
      Wirthschaft.
           Urproduktion.
                Mineralien 208
                Pflanzenbau 208
                Waldbau 245
                Viehzucht 252
                Jagd und Fischerei 264
           Kunst, Gewerbefleiß und Handel.
                Fabrikationsanstalten 267
                Mechanische Künstler und Handwerker 268
                Handelsgewerbe 270
Gesellschaftlicher Zustand.
      Grundherrliche Verhältnisse.
           Grundherren 271
           Vormalige Lehens- und Leibeigenschaftsrechte 273
           Grundlasten 274
           Zehntrechte 274
      Staats- und kirchliche Einrichtungen.
           Eintheilung der Ämter.
                Weltliche 281
                Kirchliche 284
           Anstalten.
                Schulanstalten 285
                Wohlthätigkeitsanstalten 287
                Gewerbliche Anstalten 287
                Landwirthschaftliche Anstalten 288
                Anstalten für Handel und Verkehr.
                     Eisenbahnen 289
                     Landstraßen 289
                     Posten und Boten 290
                     Telegraphen etc. 291
                Sonstige polizeiliche Anstalten.
                     Gesundheitspolizei 291
                     Sicherheitspolizei 292
                     Bau- und Feuerpolizei 293
                     Gewerbepolizei 293
      Amtskörperschafts- und Gemeindehaushalt.
           Amtskorporation 293
           Gemeindehaushalt 294
           Stiftungen 295
           Kataster- und Steuerwesen 295
Geschichtlicher Überblick und Alterthümer.
      Politischer Zustand 296
      Kirchliche Verhältnisse 318
      Besondere Schicksale 320
      Alterthümer 322


B. Ortsbeschreibungen

(Nicht Teil der Vorlage)

Nr. Gemeinde Seite
01. Ellwangen 366
02. Benzenzimmern 536
03. Bühlerthann 541
04. Bühlerzell 557
05. Dalkingen 567
06. Ellenberg 575
07. Geislingen 586
08. Jagstzell 590
09. Lauchheim 601
10. Lippach 623
11. Neuler 628
12. Nordhausen 641
13. Pfahlheim 648
14. Rindelbach 662
15. Röhlingen 669
16. Rosenberg 689
17. Schrezheim 705
18. Schwabsberg 714
19. Stödtlen 722
20. Thannhausen 741
21. Unter-Schneidheim 755
22. Unter-Wilflingen 767
23. Walxheim 772
24. Westhausen 777
25. Wörth 800
26. Zipplingen 814
27. Zöbingen 833

Beilagen

OberamtEllwangen Karte.jpg
 
Karte des Oberamts und Plan der Stadt Ellwangen


Tabelle I.

[Ξ]

Anhang.


Tab. I. Einwohner und Gebäude.
Namen
der
Gemeinden
Orts-
anwesende
Einwohner
nach der
Zählung vom
1. Dez. 1880
Gebäude
nach dem Stand vom 1. Januar 1883.
Haupt-
oder
Wohn-
gebäude
Neben-
gebäude
Zahl
sämt-
licher
Gebäude
Brandver-
sicherungs-
Anschlag

M.
Auf 1
Wohn-
gebäude
kommen
Personen
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.
01. Ellwangen 4697 643 311 954 6.051.441 7,3
02. Benzenzimmern 228 52 58 110 220.620 4,4
03. Bühlerthann 1509 268 237 505 1.032.120 5,6
04. Bühlerzell 1286 202 243 445 770.260 6,4
05. Dalkingen 575 85 138 223 472.700 6,8
06. Ellenberg 1109 193 186 379 664.640 5,7
07. Geislingen 375 73 72 145 279.620 5,1
08. Jagstzell 1552 240 291 531 916.720 6,5
09. Lauchheim 1213 209 146 355 983.020 5,8
10. Lippach 474 87 60 147 283.920 5,5
11. Neuler 1510 251 315 566 1.289.340 6,0
12. Nordhausen 338 61 33 94 218.880 5,5
13. Pfahlheim 1233 211 286 497 1.008.000 5,8
14. Rindelbach 1192 198 247 445 680.740 6,0
15. Röhlingen 1827 298 549 847 1.609.400 6,1
16. Rosenberg 2071 347 349 696 1.088.800 6,0
17. Schrezheim 1597 240 224 464 752.780 6,7
18. Schwabsberg 869 144 205 349 690.280 6,0
19. Stödtlen 1484 276 271 547 1.053.240 5,4
20. Thannhausen 1271 246 223 469 801.590 5,2
21. Unterschneidheim 964 213 249 462 758.780 5,5
22. Unterwilflingen 398 74 85 159 286.040 5,4
23. Walxheim 223 46 61 107 234.360 5,0
24. Westhausen 1506 264 290 554 1.280.080 5,7
25. Wörth 977 165 154 319 483.620 6,0
26. Zipplingen 765 132 158 290 483.240 5,8
27. Zöbingen 751 146 139 285 598.500 5,1
Oberamtsbezirk 31.994 5364 5580 10.944 24.992.731 6,0

Das gesamte Gebäude-Umlagekapital beträgt 27.676.291 M.,

und zwar in I. Klasse 249.440 M.
II.     „      1.436.220
III.     „      10.232.491
IV.     „      15.218.200
V.     „      245.700
VI.     „      294.240

Tabelle II.

[Ξ]

Tab. II. Flächenmaß (nach der Vermessung von 1840).

[Teil 1]

Namen
der
Gemeinden
Par-
zellen-
zahl
Areal
der
Ort-
schaf-
ten
Gärten und Länder Äcker
Gemüse-
und
Blumen-
gärten
Gras-
und
Baum-
gärten
Länder Hop-
fen-
gärten
Lust-
gärten,
Anlagen
flürlich gebaute willkürlich gebaute
ohne
Bäume
mit
Bäumen
ohne
Bäume
mit
Bäumen
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12.
Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg.
01. Ellwangen 23390/0 631/8 286/8 1223/8 455/8 13/8 0/0 0/0 0/0 10055/8 0/0
02. Benzenzimmern 14960/0 75/8 11/8 157/8 141/8 0/0 0/0 7623/8 0/0 794/8 0/0
03. Bühlerthann 39630/0 333/8 62/8 1076/8 556/8 23/8 0/0 12527/8 85/8 14970/0 0/0
04. Bühlerzell 23070/0 306/8 51/8 1130/0 605/8 0/0 0/0 22914/8 0/0 1412/8 0/0
05. Dalkingen 21920/0 142/8 22/8 543/8 236/8 0/0 0/0 16015/8 0/0 174/8 0/0
06. Ellenberg 16470/0 251/8 51/8 733/8 155/8 0/0 0/0 6940/0 0/0 8663/8 0/0
07. Geislingen 19070/0 106/8 16/8 273/8 56/8 0/0 0/0 9135/8 11/8 927/8 0/0
08. Jagstzell 17490/0 325/8 86/8 641/8 250/0 7/8 0/0 0/0 0/0 20576/8 4/8
09. Lauchheim 27650/0 253/8 71/8 1042/8 343/8 137/8 0/0 18140/0 0/0 1085/8 4/8
10. Lippach 15010/0 110/0 21/8 362/8 111/8 0/0 0/0 6873/8 0/0 2664/8 0/0
11. Neuler 40730/0 351/8 82/8 1151/8 384/8 0/0 0/0 28627/8 0/0 4404/8 0/0
12. Nordhausen 17840/0 102/8 14/8 345/8 163/8 0/0 0/0 6883/8 0/0 1921/8 0/0
13. Pfahlheim 43020/0 313/8 42/8 940/0 195/8 0/0 0/0 28236/8 0/0 2407/8 0/0
14. Rindelbach 24000/0 280/0 84/8 654/8 164/8 0/0 0/0 9855/8 0/0 11563/8 0/0
15. Röhlingen 67190/0 621/8 97/8 2253/8 1123/8 0/0 0/0 54214/8 0/0 5177/8 0/0
16. Rosenberg 23840/0 396/8 85/8 2011/8 493/8 4/8 0/0 0/0 0/0 19975/8 2/8
17. Schrezheim 15530/0 267/8 105/8 800/0 253/8 0/0 0/0 9836/8 3/8 4197/8 0/0
18. Schwabsberg 24320/0 202/8 36/8 720/0 183/8 0/0 0/0 18475/8 0/0 625/8 0/0
19. Stödtlen 48690/0 435/8 74/8 1530/0 220/0 0/0 0/0 9794/8 0/0 31163/8 15/8
20. Thannhausen 36310/0 304/8 64/8 935/8 242/8 0/0 6/8 15185/8 0/0 7890/0 0/0
21. U.-Schneidheim 44440/0 300/0 73/8 694/8 205/8 0/0 0/0 18604/8 0/0 4443/8 0/0
22. U.-Wilflingen 23160/0 112/8 17/8 250/0 93/8 0/0 0/0 12696/8 0/0 1222/8 0/0
23. Walxheim 14760/0 81/8 12/8 211/8 63/8 0/0 0/0 8487/8 0/0 2500/0 0/0
24. Westhausen 55110/0 343/8 72/8 1424/8 306/8 0/0 0/0 29397/8 0/0 2884/8 0/0
25. Wörth 18420/0 216/8 47/8 551/8 125/8 0/0 0/0 2796/8 0/0 11490/0 0/0
26. Zipplingen 36380/0 235/8 34/8 431/8 157/8 0/0 0/0 22156/8 0/0 1080/0 0/0
27. Zöbingen 29890/0 230/0 37/8 536/8 16 0/0 0/0 14067/8 0/0 4712/8 0/0
Oberamtsbezirk 78.2290/0 7340/0 1676/8 22632/8 7461/8 190/0 6/8 38.9503/8 101/8 17.8995/8 27/8

Anmerkung. Die kleinen Ziffern (Bruchzahlen) bedeuten Achtel.

[Ξ] [Teil 2]

Namen
der
Gemeinden
Äcker Weinberge Wiesen Waldungen
Wechselfelder zum
Wein-
bau
be-
stimmt
zu an-
deren
Kultur-
arten
verwendet
zweimähdige einmähdige Laub-
wal-
dungen
Nadel-
wal-
dungen
ge-
misch-
te
unbe-
stock-
te
ge-
baute
unge-
baute
mit
Holz
mit
Obst-
bäu-
men
ohne
Bäume
mit
Obst-
bäumen
mit Wald-
bäumen,
Gebüsch
(Holzwiesen)
ohne
Bäume
1. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26.
Mg. Mg. Mg. Mg. Mrg. Mrg. Mrg. Mg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mg.
01. Ellwangen 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 662/8 9361/8 2/8 3/8 360/0 41/8 5706/8 0/0
02. Benzenzimmern 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 2073/8 0/0 0/0 1/8 223/8 0/0 0/0
03. Bühlerthann 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 196/8 15615/8 0/0 0/0 144/8 81/8 11050/0 597/8 12/8
04. Bühlerzell 91/8 20/0 0/0 0/0 0/0 43/8 6770/0 146/8 107/8 8994/8 0/0 58524/8 253/8
05. Dalkingen 27/8 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 4880/0 0/0 0/0 296/8 1905/8 2021/8 3893/8
06. Ellenberg 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 13232/8 0/0 386/8 125/8 32/8 45155/8 9931/8 7/8
07. Geislingen 0/0 26/8 0/0 0/0 0/0 0/0 2443/8 0/0 11/8 330/0 7374/8 520/0 1052/8 2/8
08. Jagstzell 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 173/8 14220/0 0/0 90/0 234/8 0/0 46391/8 23982/8
09. Lauchheim 302/8 0/0 0/0 0/0 0/0 47/8 6173/8 0/0 6/8 314/8 12432/8 10614/8 4413/8
10. Lippach 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 97/8 5916/8 0/0 2/8 482/8 2185/8 155/8 1182/8 13/8
11. Neuler 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 153/8 18910/0 0/0 40/0 1883/8 1735/8 30145/8 1096/8
12. Nordhausen 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 3805/8 0/0 0/0 10/0 1870/0 3317/8 1995/8
13. Pfahlheim 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 14600/0 0/0 224/8 393/8 9312/8 5306/8 1282/8
14. Rindelbach 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 11624/8 0/0 0/0 1636/8 7/8 47627/8 2556/8
15. Röhlingen 5/8 17/8 0/0 0/0 0/0 5/8 22296/8 0/0 5/8 3644/8 9277/8 15014/8 2484/8
16. Rosenberg 0/0 21/8 0/0 0/0 0/0 17/8 10904/8 1/8 0/0 3730/0 0/0 78310/0 _–0/0
17. Schrezheim 90/0 0/0 0/0 0/0 0/0 2/8 7802/8 0/0 115/8 174/8 0/0 20841/8 0/0
18. Schwabsberg 2/8 0/0 0/0 0/0 0/0 6/8 9823/8 0/0 1/8 562/8 0/0 16651/8 0/0
19. Stödtlen 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 21492/8 0/0 0/0 105/8 1457/8 18955/8 244/8
20. Thannhausen 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 12871/8 0/0 17/8 34/8 4004/8 6663/8 397/8 43/8
21. U.-Schneidheim 17/8 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 8921/8 0/0 0/0 144/8 521/8 2157/8 1580/0
22. U.-Wilflingen 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 3707/8 0/0 0/0 85/8 112/8 0/0 0/0
23. Walxheim 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 3946/8 0/0 0/0 687/8 197/8 87/8 2750/0
24. Westhausen 53/8 5/8 0/0 0/0 0/0 0/0 10601/8 0/0 0/0 1585/8 1821/8 28280/0 426/8
25. Wörth 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 0/0 8782/8 0/0 0/0 45/8 0/0 20597/8 2792/8
26. Zipplingen 102/8 3/8 0/0 0/0 0/0 0/0 8406/8 0/0 0/0 83/8 2012/8 0/0 0/0
27. Zöbingen 15/8 0/0 0/0 0/0 0/0 361/8 11337/8 0/0 0/0 381/8 754/8 0/0 7116/8
Oberamtsbezirk 712/8 96/8 0/0 0/0 0/0 1774/8 27.0530/0 151/8 1017/8 26483/8 57370/0 47.4106/8 70037/8 81/8

[Ξ]

Tab. II. Flächenmaß. (Schluß.)

[Teil 3]

Namen
der
Gemeinden
Weiden Öden Stein-
brüche
Erz-,
Thon-,
Sand-
und
Mergel-
gruben
Gewässer Straßen
und
Wege
Gesammt-
betrag
des
Flächen-
maßes
mit
Obst-
bäumen
mit
Holz
bewachsen
blos
mit Gras
bewachsen
Seen
und
Weiher
Flüsse
und
Bäche
1. 27. 28. 29. 30. 31. 32. 33. 34. 35. 36.
Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg.
01. Ellwangen 554/8 696/8 1996/8 396/8 16/8 0/0 221/8 272/8 1121/8 34086/8
02. Benzenzimmern 0/0 0/0 874/8 45/8 17/8 0/0 0/0 13/8 262/8 12321/8
03. Bühlerthann 0/0 3924/8 5673/8 784/8 5/8 5/8 1/8 313/8 1800/0 69852/8
04. Bühlerzell 0/0 8411/8 4893/8 650/0 1/8 0/0 37/8 486/8 1712/8 11.7572/8
05. Dalkingen 0/0 2430/0 1043/8 321/8 12/8 0/0 25/8 95/8 1016/8 35112/8
06. Ellenberg 0/0 3143/8 3521/8 292/8 11/8 7/8 1070/0 84/8 1764/8 95567/8
07. Geislingen 0/0 4/8 1490/0 51/8 0/0 0/0 51/8 2/8 534/8 24430/0
08. Jagstzell 0/0 2216/8 6811/8 1133/8 10/0 0/0 281/8 590/0 2092/8 12.0124/8
09. Lauchheim 0/0 992/8 2121/8 581/8 0/0 3/8 393/8 123/8 1100/0 60705/8
10. Lippach 691/8 321/8 2270/0 147/8 0/0 0/0 33/8 93/8 421/8 24163/8
11. Neuler 0/0 9513/8 2795/8 990/0 10/0 1/8 160/0 190/0 1952/8 10.4584/8
12. Nordhausen 0/0 2/8 1937/8 10/0 0/0 0/0 56/8 21/8 425/8 22890/0
13. Pfahlheim 0/0 2922/8 9092/8 255/8 2/8 0/0 303/8 91/8 1696/8 77625/8
14. Rindelbach 0/0 3315/8 8665/8 152/8 10/0 2/8 304/8 291/8 1705/8 10.0512/8
15. Röhlingen 0/0 8623/8 8207/8 1035/8 40/0 0/0 337/8 270/0 3103/8 13.7871/8
16. Rosenberg 0/0 4755/8 4502/8 831/8 23/8 4/8 570/0 290/0 1586/8 12.8524/8
17. Schrezheim 0/0 3254/8 3770/0 856/8 0/0 1/8 810/0 141/8 992/8 54323/8
18. Schwabsberg 231/8 5292/8 1717/8 436/8 0/0 5/8 64/8 364/8 963/8 56373/8
19. Stödtlen 0/0 1674/8 7360/0 1056/8 17/8 10/0 887/8 130/0 2520/0 99154/8
20. Thannhausen 0/0 155/8 5823/8 135/8 4/8 5/8 233/8 40/0 1287/8 56357/8
21. U.-Schneidheim 0/0 1451/8 2061/8 52/8 13/8 0/0 80/0 144/8 1322/8 42794/8
22. U.-Wilflingen 2/8 11/8 382/8 92/8 1/8 1/8 1/8 44/8 637/8 19477/8
23. Walxheim 0/0 3/8 301/8 22/8 0/0 0/0 5/8 1/8 470/0 19835/8
24. Westhausen 0/0 3873/8 1514/8 790/0 17/8 4/8 23/8 196/8 1763/8 85395/8
25. Wörth 0/0 205/8 6320/0 267/8 0/0 0/0 2067/8 220/0 892/8 57426/8
26. Zipplingen 0/0 32/8 2647/8 126/8 11/8 2/8 33/8 97/8 1182/8 38845/8
27. Zöbingen 0/0 51/8 892/8 67/8 0/0 0/0 13/8 37/8 1085/8 41867/8
Oberamtsbezirk 1480/0 67285/8 98695/8 11594/8 232/8 60/0 8076/8 4654/8 35422/8 173.7810/0

Tabelle III.

[Ξ]

Tab. III. Staatssteuern, Gemeinde- und Stiftungshaushalt.

[Teil 1]

Namen
der
Gemeinden
A. Staatssteuern
nach der Umlage von 1882/83.
Grundsteuer. Gebäudesteuer. Gewerbesteuer.
Kataster-
Anschlag
Steuer-
Betrag
Kataster-
Anschlag
Steuer-
Betrag
Kataster-
Anschlag
Steuer-
Betrag
fl. kr. M. M. M. M. M.
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.
01. Ellwangen 5560 160/0 1468,44 4.456.300 4909,63 261.579 7849,82
02. Benzenzimmern 4298 390/0 1135,22 212.900 234,56 2471 74,63
03. Bühlerthann 15.621 190/0 4125,49 834.200 919,06 19.860 597,48
04. Bühlerzell 11.859 330/0 3132,03 690.900 761,18 12.045 363,41
05. Dalkingen 7767 0/0 2051,18 420.400 463,17 3923 118,30
06. Ellenberg 7404 571/2 1955,57 594.900 655,42 8177 246,96
07. Geislingen 5962 450/0 1574,73 254.300 280,17 1564 47,24
08. Jagstzell 8480 340/0 2240,11 850.700 937,24 20.334 613,68
09. Lauchheim 8650 150/0 2284,47 825.800 909,81 56.442 1734,94
10. Lippach 5930 360/0 1566,23 257.400 283,58 2058 61,41
11. Neuler 18.215 410/0 4810,70 1.097.700 1214,65 14.974 453,01
12. Nordhausen 4898 390/0 1293,71 209.200 230,48 2267 68,47
13. Pfahlheim 16.066 490/0 4243,17 855.700 942,75 9474 283,99
14. Rindelbach 9175 140/0 2423,10 702.200 773,63 4047 123,52
15. Röhlingen 31.831 340/0 8406,41 1.495.300 1647,41 28.731 867,29
16. Rosenberg 8721 010/0 2303,66 967.200 1065,59 15.692 478,29
17. Schrezheim 6126 330/0 1617,93 715.100 787,85 12.637 377,88
18. Schwabsberg 8443 250/0 2229,85 599.200 660,16 7227 219,40
19. Stödtlen 18.406 360/0 4861,08 1.001.500 1103,38 9816 297,63
20. Thannhausen 14.274 450/0 3769,86 658.000 724,94 11.467 346,33
21. Unterschneidheim 16.205 560/0 4279,90 598.600 659,49 8146 250,49
22. Unterwilflingen 6392 200/0 1688,17 275.400 303,42 709 21,41
23. Walxheim 6610 590/0 1745,77 212.700 234,34 967 29,21
24. Westhausen 15.503 500/0 4094,50 1.177.700 1297,50 14.899 449,76
25. Wörth 7700 211/2 2033,60 523.200 576,42 14.874 450,59
26. Zipplingen 14.924 110/0 3941,39 501.200 552,19 4113 125,15
27. Zöbingen 20.824 570/0 5499,73 584.000 643,41 8956 269,81
Oberamtsbezirk 305.858 460/0 80.776,00 21.571.700 23.771,43 557.449 16.820,10

[Ξ]

Tab. III. Staatssteuern, Gemeinde- und Stiftungshaushalt.

[Teil 2]

Namen
der
Gemeinden
B. Gemeindehaushalt pro 1. April 1882/83:
Der Gemeindepflegen
Vermögen Schulden Ein-
künfte
Aus-
gaben
Grund-
eigen-
thum
Verzins-
liche
Kapitalien
Sonstige
Forder-
ungen
Verzins-
liche
Son-
stige
ar M. M. M. M. M. M.
1. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.
01. Ellwangen 28.294 [1] 54.224 18.800 [2] 67.022 85.703
02. Benzenzimmern 1043 117 1114
03. Bühlerthann 7200 [3] 8263 587 [4] 5985 17.581
04. Bühlerzell 4501 [5] 7134 4918 12.407
05. Dalkingen 479 [6] 2400 402 1713
06. Ellenberg 51 [7] 5459 4150 [8] 2746 6148
07. Geislingen 60 1016
08. Jagstzell 4714 1800 7795
09. Lauchheim 25.750 [9] 34.676 8004 11.240
10. Lippach 1564 600 3443
11. Neuler 6722 2135 9504
12. Nordhausen 508 [10] 67 1259
13. Pfahlheim 136 [11] 1271 2375 [12] 1529 5242
14. Rindelbach 8579 658 4365
15. Röhlingen 5960 5600 [13] 1271 8409
16. Rosenberg 1011 [14] 15.440 1763 [15] 4915 14.701
17. Schrezheim 41 [16] 14.512 2712 [17] 3809 10.170
18. Schwabsberg 1814 218 2586
19. Stödtlen 357 [18] 5048 1857 7392
20. Thannhausen 876 [19] 2095 5603 [20] 2140 8408
21. Unterschneidheim 2586 1185 4178
22. Unterwilflingen 1386 [21] 96 1575
23. Walxheim 4800 267 1226
24. Westhausen 2212 [22] 9988 1400 [23] 3585 10.164
25. Wörth 47 [24] 908 1900 [25] 2085 6061
26. Zipplingen 1240 125 1739
27. Zöbingen 612 [26] 400 151 3607
Oberamtsbezirk 72.075 200.840 46.276 117.747 249.346

[Ξ]

Tab. III. Staatssteuern, Gemeinde- und Stiftungshaushalt. (Schluß.)

[Teil 3]

Namen
der
Gemeinden
B. Gemeindehaushalt
pro 1. April 1882/83:
Der Gemeindepflegen
C. Stiftungshaushalt pro 1. April 1882/83:
Der Stiftungspflegen
Bemerkungen
Amts- Gemeinde- Vermögen Schulden Ein-
künfte
Aus-
gaben
Umlagen Grund-
eigen-
thum
Kapi-
talien
M. M. ar M. M. M. M.
1. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22.
01. Ellwangen 6473 21.180 6843 [27] 729.977 37.082 42.789 [ws 1]
02. Benzenzimmern 628 675 18.766 1000 134 102
03. Bühlerthann 2565 11.500 194 [28] 43.649 13.250 3136 2448
04. Bühlerzell 2014 7000 16 [29] 10.894 4286 6559 6414
05. Dalkingen 1127 1058 105 [30] 15.587 1158 1034
06. Ellenberg 1587 4415 105 [31] 33.909 2166 1369
07. Geislingen 819 924 16.033 736 708
08. Jagstzell 2182 6225 895 40.680 2513 2674
09. Lauchheim 2418 3682 1571 [32] 87.458 28.561 8215 6774
10. Lippach 826 2800 10.321 447 459
11. Neuler 3001 6050 102 [33] 45.050 252 1908 1635
12. Nordhausen 721 1200 828 [34] 23.426 1314 1020
13. Pfahlheim 2389 5894 130 [35] 109.984 2914 5614 5547
14. Rindelbach 1821 5502 151.748 7891 7503
15. Röhlingen 4816 6750 996 [36] 241.640 11.423 8560
16. Rosenberg 2184 8250 67 [37] 89.550 5005 9401
17. Schrezheim 1332 6023 135 [38] 19.285 1375 593
18. Schwabsberg 1455 2000 170 [39] 38.447 1525 1848 1645
19. Stödtlen 2684 4044 2958 [40] 42.647 5056 1539
20. Thannhausen 2080 6850 4383 [41] 16.741 3897 2914
21. Unterschneidheim 2254 3100 3651 [42] 65.337 5176 5133
22. Unterwilflingen 877 1520 838 [43] 40.072 2524 2536
23. Walxheim 861 770 1146 [44] 4726 365 356
24. Westhausen 2790 3500 86 [45] 74.742 535 3484 4495
25. Wörth 1340 4064 52 [46] 17.619 3246 3540
26. Zipplingen 2001 1700 725 [47] 32.705 2269 2061
27. Zöbingen 2755 3305 417 [48] 51.851 1394 1313
Oberamtsbezirk 56.000 129.978 26.413 2.072.844 52.323 125.935 124.562

Tabelle IV.

[Ξ]

Tab. IV. Die Bevölkerung des Oberamts Ellwangen nach dem Beruf.
Berufszählung vom 5. Juni 1882.
Ord-
nungs-
ziffer
der
Klas-
sen
nach
Spalte
9/10
Berufsklassen [49]
und
Abtheilungen.
Erwerbsthätige im Hauptberuf. Haushaltungs-
mitglieder.
Personen
überhaupt.
Von den
Erwerbs-
thätigen im
Hauptberuf
(Sp.5)
treiben
außerdem
Nebenerwerb
Selb-
stän-
dige
und
Ge-
schäfts-
leiter
Ge-
hilfen
und
Ar-
beiter
Zu-
sam-
men
In
Proz.
aller
Erwerbs-
thätigen
des
Bezirks
Dienst-
boten
für
häus-
liche
Dienste
Ange-
hörige
ohne
Haupt-
beruf
Absolut
(Sp. 5,
7 u. 8)
In Proz.
der
ganzen
Bevöl-
kerung
des
Bezirks[50]
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11.
1. Landwirthschaft, Thierzucht und Gärtnerei 3171 4788 7959 66,9 359 10.617 18.935 59,8 784 in %
9,9
10. Forstwirthschaft, Jagd und Fischerei 7 130 137 1,2 15 365 517 1,7 86 62,8
A. Land- und Forstwirthschaft etc. 3178 4918 8096 68,1 374 10.982 19.452 61,5 870 10,7
14. Industrie der Steine und Erden 34 70 104 0,9 6 156 266 0,8 43 41,3
18. Verarbeitung von Metall (exkl. Eisen) 9 8 17 0,1 4 32 53 0,2 3 17,6
9. Eisenverarbeitung 103 75 178 1,5 11 356 545 1,7 103 57,9
15. Verfertigung von Maschinen, Werkzeugen,
     Instrumenten etc.
62 30 92 0,8 1 170 263 0,8 50 54,3
19. Chemische Industrie (Apotheker) 4 4 8 0,1 4 20 32 0,1 4 50,0
21. Forstwirthschaftliche Nebenprodukte, Fette, Öle etc. 5 3 8 0,1 2 18 28 0,1 4 50,0
13. Textilindustrie 87 25 112 0,9 6 173 291 0,9 64 57,1
16. Papier- und Lederindustrie 37 44 81 0,7 12 112 205 0,7 23 28,4
7. Industrie der Holz- und Schnitzstoffe 190 115 305 2,6 6 557 868 2,8 166 54,4
6. Industrie der Nahrungs- und Genußmittel 189 217 406 3,4 91 639 1136 3,6 229 56,4
3. Bekleidung und Reinigung 613 224 837 7,0 8 876 1721 5,4 272 32,5
2. Baugewerbe 213 427 640 5,4 10 1386 2036 6,4 376 58,7
20. Polygraphische Gewerbe 3 9 12 0,1 3 15 30 0,1 2 16,7
22. Künstlerische Gewerbe (exkl. Musik u. Schaustellung) 2 1 3 2 1 6 2 66,7
B. Industrie und Bauwesen 1551 1252 2803 236 166 4511 7480 23,6 1341 47,8
8. Handel 225 57 282 2,4 69 390 741 2,3 102 36,2
12. Verkehrsgewerbe (inkl. Post-,
     Telegraphen- und Eisenbahnbetrieb)
23 85 108 0,9 3 287 398 1,2 53 49,1
11. Beherbergung und Erquickung 88 47 135 1,1 54 238 427 1,4 74 54,8
C. Handel und Verkehr 336 189 525 4,4 126 915 1566 4,9 229 43,6
A–C. Urproduktion, Industrie und Handel 5065 6359 11.424 96,1 666 16.408 28.498 90,0 2440 21,4
17. D. Persönliche Dienste u. wechselnde Lohnarbeit 69 0,6 51 120 0,4 4 5,8
5. E. Öffentliche Dienste und sog. freie Berufe – 397 3,3 130 803 1330 4,2 138 34,8
Summe der Berufsabtheilungen A–E 11.890 100 796 17.262 29.948 94,6 2582 21,7
Hiezu Selbständige und Anstaltsinsaßen, welche überhaupt nicht
oder nur nebensächlich erwerbsthätig sind:
mit ihren häusl.
Mitgliedern
mit ihrem neben-
sächlichen Erwerb
4. F. Ohne Beruf 1128 62 524 1714 5,4 154 13,7
Hauptsumme von A–F 13.018 858 17.786 31.662 100 2736 21,0
Gesammt-
bevölker.

[Ξ]

Tabelle V.

[Ξ]

Tab. V. Die landwirthschaftlichen Betriebe des Oberamts Ellwangen
nach der Aufnahme vom 5. Juni 1882.
Die
landwirthschaftlich
nutzbaren
Flächen (Sp. 11)
der
Einzelwirthschaften
betragen
..... bis
unter .....
Wirthschaften mit landw. Betrieb. Von den Haushaltungen aus
bewirthschaftete Flächen.
Anzahl
solcher
Wirth-
schaften
über-
haupt
Davon bewirthschaften Von
den
Wirth
schaf-
ten
haben
Holz-
land
Ge-
sammt-
flä-
che
Davon
ist ge-
pach
tetes
Land
Von der Gesammtfläche
kein
gepach-
tetes
Land
weni-
ger
mehr nur
gepach-
tetes
Land
dient als Acker-
und Gartenland
(m. Ausschl. d.
Ziergärten), Wiese,
kultivirte Weide,
Obstgarten, Weinberg
ist
Holz-
land
ist
son-
stige
Fläche
als die
Hälfte ihrer
gesammten
wirthschaftlichen
Fläche als
gepachtetes
Land
abso-
lut
in
Proz.
[51]
ha ha abso-
lut
ha
in
Proz.
[51]
ha ha
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.
000 Ar bis 002 Ar 119 2,5 108 2 9 2,84 0,63 1,16 0,00 1,68
002  „ 005  „ 146 3,0 127 3 16 3 14,82 0,59 4,49 0,01 8,07 2,26
005  „ 020  „ 254 5,4 224 2 15 13 5 38,34 3,42 27,87 0,09 5,28 5,19
020  „ 001 ha 645 13,6 537 56 28 24 54 405 35 362 1,2 21 22
001 ha 002  „ 536 11,3 410 100 15 11 116 881 63 791 2,6 58 32
0unter 2 ha 1700 35,8 1406 160 61 73 178 1342 103 1187 3,9 92 63
002 ha bis 005 ha 1127 23,8 872 245 7 3 475 4284 151 3796 12,7 395 93
005   „ 010  „ 883 18,6 712 167 2 2 597 7310 147 6310 21,0 846 154
0020
010 ha 2010 42,4 1584 412 9 5 1072 11.594 298 10.106 33,7 1241 247
010   „ 020  „ 730 15,4 648 80 2 557 12.622 102 10.236 34,1 2103 283
020   „ 050  „ 297 6,3 262 33 2 265 10.321 99 7965 26,6 2123 233
050   „ 100  „ 6 0,1 4 2 2 464 154 382 1,3 38 44
100   „   und mehr 1 0,0 1 1 137 122 127 0,4 1 9
010 ha und mehr 1034 21,8 914 113 5 2 825 23.544 477 18.710 62,4 4265 569
Summe      4744 100 3904 685 75 80 2075 36.480 878 30.003 100 5598 879

[Ξ] [Teil 2]

Die
landwirthschaftlich
nutzbaren
Flächen (Sp. 11)
der
Einzelwirthschaften
betragen
..... bis
unter .....
Durch-
schnittl.
Umfang

des
landwirtsch.
Areals
einer
Wirth-
schaft
(Sp. 11)[52]
ha
Von den Wirthschaften mit
landwirthschaftlichem Betrieb (Spalte 2)
Größe des Nutzviehstandes.
haben
Nutz-
vieh-
hal-
tung
sind
ohne
Nutz-
vieh-
hal-
tung
halten
insbe-
sondere
Großvieh
(Pferde
und
Rinder)
halten überhaupt halten
Vieh
zur
Acker-
arbeit
Pferde zum
Landw.-
Betrieb,
auch zur
Zucht
Stiere
und
Ochsen
(incl.
Kälber)
Kühe
(incl.
Kälber)
Gesammtzahl der
Schafe Schweine Ziegen Ge-
sammt-
zahl
Davon
zur
Acker-
arbeit
Ge-
sammt-
zahl
Davon
zur
Acker-
arbeit
Ge-
sammt-
zahl
Davon
zur
Acker-
arbeit
Schafe Schweine Ziegen
1. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.
000 Ar bis 002 Ar 0,01 21 98 3 1 17 1 6 1 1 31
002  „ 005  „ 0,03 28 118 4 3 22 1 1 4 1 3 39
005  „ 020  „ 0,11 82 172 22 1 15 60 6 6 5 22 4 250 16 121
020  „ 001 ha 0,56 443 202 325 18 98 88 73 1 1 7 488 127 282 187 164
001 ha 002  „ 1,48 473 63 454 14 175 21 326 20 9 19 11 954 627 243 286 37
0unter 2 ha 0,70 1047 653 808 33 292 208 407 27 15 27 11 1474 760 775 493 392
002 ha bis 005 ha 3,37 1107 20 1104 35 697 21 1059 41 25 186 74 4014 2503 848 1248 25
005   „ 010  „ 7,15 878 5 877 75 698 23 857 174 149 1771 791 3595 1746 1299 1556 27
0020
010 ha 5,03 1985 25 1981 110 1395 44 1916 215 174 1957 865 7609 4249 2147 2804 52
010   „ 020  „ 14,02 726 4 726 124 665 33 724 659 520 4977 2118 3355 189 3966 1782 39
020   „ 050  „ 26,82 296 1 296 120 286 14 296 810 614 3414 836 2080 15 11.890 1073 15
050   „ 100  „ 63,67 5 1 5 2 5 1 5 20 19 71 24 77 480 17 1
100   „   und mehr 127,00 1 1 1 1 3 3 26 11 30 177
010 ha und mehr 18,09 1028 6 1028 247 956 48 1026 1492 1156 8488 2989 5542 204 16.513 2872 55
Summe      6,32 4060 684 3817 390 2643 300 3349 1734 1345 10.472 3865 14.625 5213 19.435 6169 499

Weitere Bemerkungen: Unter den 4744 Landwirthschaften des Oberamts Ellwangen befinden sich 266 mit Benützung von Dreschmaschinen, darunter 1 mit Dampfbetrieb; in 3 Betrieben findet ferner die Verwendung von Säemaschinen statt. – Die Anzahl der selbständig Landwirthschaft Treibenden, welche außer der Landwirthschaft eine oder mehrere Erwerbsthätigkeiten haupt- oder nebensächlich ausüben, beträgt 2540 (53,5 % der selbständigen Landwirthe überhaupt); hievon treiben insbesondere selbständig industrielle und Handelsgewerbe ohne Gehilfen 745, landwirthschaftliche Taglöhnerei 515, Gast- und Schankwirthschaft 141 etc.

Tabelle VI.

[Ξ]

Tab. VI. Der Viehstand nach Stückzahl und Geldwerth am 10. Januar 1883.

[Teil 1]

Namen
der
Gemeinden
I.
Pferde
II.
Rindvieh
III.
Schafe
IV.
Schweine
Stück-
zahl
Ver-
kaufs-
werth
Stück-
zahl
Ver-
kaufs-
werth
Stück-
zahl
Ver-
kaufs-
werth
Stück-
zahl
Ver-
kaufs-
werth
M. M. M. M.
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.
01. Ellwangen 102 42.330 712 166.495 1027 25.075 212 9030
02. Benzenzimmern 23 8250 301 57.135 85 1915 109 3520
03. Bühlerthann 48 19.690 1136 236.985 835 16.595 236 8530
04. Bühlerzell 91 36.540 1330 288.530 1312 27.690 188 7660
05. Dalkingen 41 14.780 692 144.355 409 9325 89 3970
06. Ellenberg 44 17.310 897 201.460 655 14.405 166 5580
07. Geislingen 15 6060 424 88.450 105 6200
08. Jagstzell 52 21.310 1162 251.520 1932 44.290 391 13.050
09. Lauchheim 66 26.500 703 144.105 516 11.090 122 4060
10. Lippach 18 6630 565 112.565 356 8560 96 2930
11. Neuler 101 39.290 1890 381.430 820 18.320 281 9550
12. Nordhausen 18 6470 378 79.670 12 280 82 3910
13. Pfahlheim 127 46.810 1578 330.460 483 11.565 299 10.520
14. Rindelbach 47 17.850 1218 270.550 1130 24.770 236 8180
15. Röhlingen 219 83.660 2914 631.510 1519 33.385 509 23.510
16. Rosenberg 58 23.700 1236 269.920 935 21.175 321 13.670
17. Schrezheim 44 16.720 985 203.625 1123 26.635 151 6630
18. Schwabsberg 61 23.750 1076 215.930 570 13.130 216 8650
19. Stödtlen 138 51.950 1822 396.110 1127 24.355 452 16.360
20. Thannhausen 40 13.920 1056 221.270 348 8190 141 7930
21. Unterschneidheim 39 14.930 969 208.830 56 1340 177 5860
22. Unterwilflingen 37 13.120 460 97.110 83 2005 135 6350
23. Walxheim 50 17.960 412 81.775 43 985 60 2650
24. Westhausen 67 26.010 1364 277.595 3158 70.980 260 10.520
25. Wörth 40 15.460 842 175.255 397 8355 275 10.840
26. Zipplingen 60 21.670 916 193.995 72 1610 201 8230
27. Zöbingen 63 23.880 830 161.790 228 5000 203 9220
Oberamtsbezirk 1709 [53] 656.550 27.868 [54] 5.888.425 19.231 [55] 431.025 5713 227.110

[Ξ] [Teil 2]

Namen
der
Gemeinden
V.
Ziegen
VI.
Bienen-
stöcke
VIII.
Geflügel

(Gänse,
Enten,
Hühner
excl. Trut-
hühner)
Der Viehstand.
Ziff. I-V
Auf 100
Hektar land-
wirthschaftlich
benützter
Fläche im
Sommer 1882
Auf 100
Ortsan-
wesende

am
1. Dezember
1880
Auf den
Kopf der
Bevölkerung
entfallen
vom
gesammten
Viehkapital
auf
Haupt
Großvieh
reduzirt [56]
ergibt
stellt einen
Gesammt-
Verkaufs-
werth
dar
von
Stück-
zahl
Ver-
kaufs-
werth
Stück-
zahl
Stück-
zahl
M. Ohne Werths-
berechnung
Stück M. kommen Stück
Großvieh
M.
1. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.
01. Ellwangen 39 585 57 1333 970 243.515 124,2 O.Z.
1 [57]
20,7 O.Z.
27
51,8 O.Z.
27
02. Benzenzimmern 1 15 28 625 316 70.835 85,7 21 138,6 4 310,7 5
03. Bühlerthann 48 720 42 2163 1216 282.520 66,5 27 80,6 23 187,2 23
04. Bühlerzell 20 300 83 1559 1478 360.720 119,9 2 114,9 13 280,5 11
05. Dalkingen 7 105 33 1050 733 172.535 89,8 13 127,5 8 300,1 7
06. Ellenberg 23 345 58 1113 974 239.100 82,6 25 87,8 21 215,6 19
07. Geislingen 2 30 22 627 429 100.740 92,4 11 114,4 14 268,6 14
08. Jagstzell 59 885 73 1775 1371 331.055 107,5 4 88,3 20 213,3 21
09. Lauchheim 7 105 53 981 800 185.860 82,0 26 66,0 26 153,2 26
10. Lippach 2 30 36 847 585 130.715 106,5 5 123,4 10 275,8 12
11. Neuler 26 390 67 2345 1879 448.980 87,8 16 124,4 9 297,3 9
12. Nordhausen 2 30 11 465 386 90.360 84,0 24 114,2 15 267,3 15
13. Pfahlheim 13 195 56 1785 1687 399.550 87,5 17 136,8 5 324,0 4
14. Rindelbach 24 360 63 1822 1303 321.710 87,1 18 109,3 17 269,9 13
15. Röhlingen 14 210 113 3614 3168 772.275 95,1 9 173,4 2 422,7 2
16. Rosenberg 106 1590 101 2204 1396 330.055 95,2 8 67,4 25 159,4 24
17. Schrezheim 34 510 79 1586 1094 254.120 114,1 3 68,5 24 159,1 25
18. Schwabsberg 17 255 62 1381 1135 261.715 95,6 7 130,6 6 301,2 6
19. Stödtlen 15 225 71 2115 2086 489.000 89,5 14 140,6 3 329,5 3
20. Thannhausen 22 330 39 1749 1059 251.640 90,4 12 83,3 22 198,0 22
21. Unterschneidheim 28 420 30 1461 973 231.380 84,9 22 100,9 18 240,0 18
22. Unterwilflingen 8 120 9 837 508 118.705 86,5 19 127,6 7 298,3 8
23. Walxheim 17 407 442 103.370 86,5 20 198,2 1 463,5 1
24. Westhausen 21 315 87 2125 1665 385.420 104,4 6 110,6 16 255,9 17
25. Wörth 29 435 43 978 902 210.345 92,4 10 92,3 19 215,3 20
26. Zipplingen 11 165 38 1169 934 225.670 88,6 15 122,1 11 295,0 10
27. Zöbingen 7 105 35 926 872 199.995 84,4 23 116,1 12 266,3 16
Oberamtsbezirk 585 8775 1406 39.042 30.361 7.211.885 92,4[58] 94,9[59] 225,4[60]

Tabelle VII.

[Ξ]

Tab. VII. Die gewerblichen Betriebe des Oberamts Ellwangen
nach der Aufnahme vom 5. Juni 1882.

[Teil 1]

Gewerbearten
und
-Gruppen.
An-
zahl
der
Be-
triebe

über-
haupt
und zwar Anzahl der Summe
der
beschäf-
tigten
Personen
(Sp. 5-7)
Haupt- Neben- Geschäfts-
leiter
[61]
in Betrieben
ohne[62] mit
Mitinhaber(n),
Gehilfen,
bezw. Motoren
in den
Betriebs-
stätten
beschäf-
tigten
Gehilfen[61]
Betriebe[63] (Allein-
betriebe)
nach Durch-
schnittsangabe[64]
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
I. Kunst- und Handelsgärtnerei 6 6 4 2 6 12
II. Gewerbsmäßige Thierzucht (ohne die
Zucht landw. Nutzthiere), Fischerei
2 2 2 2
III. Bergbau, Hütten- und
Salinenwesen, Torfgräberei
Steinbrecher und Steinbrüche 9 5 4 1 2 7 10
Steinhauer 10 5 5 2 2 9 13
Gewinnung von Kies und Sand 1 1
Kalkbruch, Kalkbrennerei 4 2 2 1 4 5
Gipsmüller 2 2
Ziegler 17 17 14 50 64
Hafner 10 9 1 5 4 7 16
IV. Industrie der Steine und Erden 53 38 15 8 23 77 108
Gold- und Silberarbeiter 2 2 1 1 2 4
Kupferschmiede 2 2 2 2
Verfertigung von Metallspielwaaren, Zinngießer 3 2 1 1 1 10 12

[Ξ] [Teil 2]

Gewerbearten
und
-Gruppen.
An-
zahl
der
Be-
triebe

über-
haupt
und zwar Anzahl der Summe
der
beschäf-
tigten
Personen
(Sp. 5-7)
Haupt- Neben- Geschäfts-
leiter

in Betrieben
ohne mit
Mitinhaber(n),
Gehilfen,
bezw. Motoren
in den
Betriebs-
stätten
beschäf-
tigten
Gehilfen
Betriebe (Allein-
betriebe)
nach Durch-
schnittsangabe
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
Erzeugung und Verarbeitung von Metalllegirungen aller Art 3 3 3 3
Flaschner 10 8 2 6 2 2 10
Nagelschmiede 5 5 3 1 1 5
Grob- und Hufschmiede 90 80 10 33 39 56 128
Schlosser 15 14 1 7 7 9 23
Zeug- und Messerschmiede 5 5 3 2 3 8
V. Metallverarbeitung 135 121 14 59 53 83 195
Mühlenbau 7 4 3 3 1 1 5
Verfertigung von Werkzeugen und Apparaten 1 1 1 1 2
Wagner und Stellmacher 61 53 8 29 21 25 75
Uhrmacher 8 5 3 3 2 3 8
Verfertigung v. Musikinstrumenten (excl. Pianofortefabr.) 1 1 1 1
VI. Verfertigung v. Maschinen, Werkzeugen,
Instrumenten, Apparaten
78 64 14 36 25 30 91
Apotheker 2 2 2 2 4
Abdecker 2 2 2 2
VII. Chemische Industrie 4 4 2 2 2 6
Holzkohlen, Holztheer- und Rußgewinnung 4 1 3 1 1
Gasanstalten 1 1 1 3 4
Seifensieder 2 1 1 1 1 2
Stearin- u. Wachskerzenfabrikation 3 3 1 1 2 4
Ölmüller 1 1
Verarbeitung von Harzen etc. 1 1
VIII. Forstwirthschaftliche Nebenprodukte,
Leuchtstoffe, Fette etc.
12 6 6 2 3 6 11

[Ξ] [Teil 3]

Gewerbearten
und
-Gruppen.
An-
zahl
der
Be-
triebe

über-
haupt
und zwar Anzahl der Summe
der
beschäf-
tigten
Personen
(Sp. 5-7)
Haupt- Neben- Geschäfts-
leiter

in Betrieben
ohne mit
Mitinhaber(n),
Gehilfen,
bezw. Motoren
in den
Betriebs-
stätten
beschäf-
tigten
Gehilfen
Betriebe (Allein-
betriebe)
nach Durch-
schnittsangabe
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
Spinnerei (einschl. Hechelei und Haspelei) 14 11 3 11 11
Weberei (einschl. Bandweberei) 165 67 98 53 8 17 78
Strickerei und Wirkerei 16 8 8 8 8
Färberei 2 1 1 1 1
Posamentierer 1 1 1 2 3
Seiler 7 6 1 4 2 2 8
IX. Textilindustrie 205 94 111 77 11 21 109
Lohmüller 3 1 2 1 1
Gerber 9 9 2 7 11 20
Buchbinder 10 10 4 6 12 22
Sattler 19 16 3 7 9 11 27
Tapeziere 5 1 4 1 1 2
X. Papier- und Lederindustrie 46 37 9 13 23 36 72
Sägmüller und Holzspälter 56 26 30 2 8 19 29
Verfertigung von groben Holzwaaren 11 9 2 6 3 4 13
Schreiner 106 98 8 56 39 64 159
Küfer und Kübler 53 41 12 23 17 21 61
Korbmacher 10 8 2 8 8
Siebmacher, Besenbinder 5 5 4 1 5
Dreher 13 10 3 8 2 2 12
Bürstenbinder und Kammmacher 7 3 4 2 1 2 5
Schirmmacher 2 2 2 2
Holz- und Schnitzwaarenvergoldung
      und sonstige Veredelung
6 3 3 2 1 6 9
XI. Holz- und Schnitzstoffe 269 205 64 113 71 119 303
Mahlmüller 58 53 5 43 51 94
Bäckerei und Conditorei 78 66 12 31 32 48 111
Metzger 66 35 31 17 17 30 64
Käserei und Butterfabrikation 27 18 9 12 2 13 27

[Ξ] [Teil 4]

Gewerbearten
und
-Gruppen.
An-
zahl
der
Be-
triebe

über-
haupt
und zwar Anzahl der Summe
der
beschäf-
tigten
Personen
(Sp. 5-7)
Haupt- Neben- Geschäfts-
leiter

in Betrieben
ohne mit
Mitinhaber(n),
Gehilfen,
bezw. Motoren
in den
Betriebs-
stätten
beschäf-
tigten
Gehilfen
Betriebe (Allein-
betriebe)
nach Durch-
schnittsangabe
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
Wasserversorgung 2 2 2 2
Herstellung v. künstl. Mineralwässern 1 1 2 2
Bierbrauerei 51 44 7 4 31 74 109
Branntweinbrennerei 7 7
XII. Nahrungs- und Genußmittel 290 219 71 66 125 218 409
Näherinnen 210 198 12 192 6 6 204
Schneider und Kleidermacherinnen 140 128 12 86 41 60 187
Putzmacherinnen 8 6 2 5 1 1 7
Hutmacher 2 2 1 1 1 3
Kürschner und Kappenmacher 2 2 1 2 3
Schuhmacher 273 241 32 143 89 122 354
Barbiere und Friseure 4 3 1 2 1 2 5
Badeanstalten 1 1 1 3 4
Wäscherinnen und Büglerinnen 37 30 7 27 3 4 34
XIII. Bekleidung und Reinigung 677 611 66 456 144 201 801
Bauunternehmer und Bautechniker 6 6 4 2 3 9
Geometer 3 3 3 3
Maurer 117 89 28 57 33 88 178
Zimmerleute 101 80 21 45 30 64 139
Glaser 16 15 1 11 4 6 21
Gipser und Zimmermaler 12 10 2 4 6 10 20
Schieferdecker 2 2
Pflästerer 1 1 1 1
Kaminfeger 2 2 2 4 6
XIV. Baugewerbe 260 206 54 125 77 175 377
Buchdrucker 2 2 2 8 10
Stein- und Zinkdrucker 2 1 1 1 1 2
XV Polygraphische Gewerbe 4 3 1 3 9 12
XVI. Künstler und Kunstgewerbe 2 2 2 2

[Ξ] [Teil 5]

Gewerbearten
und
-Gruppen.
An-
zahl
der
Be-
triebe

über-
haupt
und zwar Anzahl der Summe
der
beschäf-
tigten
Personen
(Sp. 5-7)
Haupt- Neben- Geschäfts-
leiter

in Betrieben
ohne mit
Mitinhaber(n),
Gehilfen,
bezw. Motoren
in den
Betriebs-
stätten
beschäf-
tigten
Gehilfen
Betriebe (Allein-
betriebe)
nach Durch-
schnittsangabe
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
Viehhändler 24 21 3 19 4 1 24
Handel m. landwirthsch. Produkten 14 9 5 7 2 3 12
Holz- und Kohlenhändler 8 4 4 4 4
Eisen- und Metallwaarenhändler 5 4 1 1 3 3 7
Spezereihändler 84 43 41 40 3 2 45
Manufaktur- (Schnitt-)waarenhandel 15 12 3 6 6 11 23
Bank- und Wechselgeschäfte 2 1 1 1 1 2
Buchhandel 1 1 2 2 4
Handelsagenten und -Vermittler 7 4 3 4 4
Sonstige Handeltreibende, insbes. gemischte
      Waarengeschäfte
73 46 27 32 14 55 101
XVII. Handelsgewerbe (excl. Hausirer) 233 145 88 113 35 78 226
XVIII. Versicherungsgewerbe (Versicherungsagenten) 11 11
Personenfuhrwerk 2 2 1 3 4
Frachtfuhrleute, Güterbeförderer 12 6 6 4 2 6 12
Botengänger 3 3 3 3
Leichenbitter, Todtengräber 11 5 6 5 5
XIX. Verkehrsgewerbe (excl. Post-, Telegraphen-
und Eisenbahnbetrieb)
28 16 12 13 2 9 24
Gastwirthschaften 78 47 31 13 14 52 79
Schankwirthschaften 156 69 87 49 11 20 80
XX. Beherbergung und Erquickung 234 116 118 62 25 72 159
Hauptsumme       2549 1895 654 1153 624 1142 2919

Bemerkung zur Hauptsumme. Unter den 1895 Hauptbetrieben (Sp. 3) sind 1153 Alleinbetriebe (Sp. 5), der Rest mit 742 besteht aus Gehilfen- etc. Betrieben; die 654 Nebenbetriebe (Sp. 4) zerfallen in 562 Alleinbetriebe und 92 Gehilfen- etc. Betriebe, so daß die Gesammtzahl der Alleinbetriebe 1715, der Gehilfen- etc. Betriebe 834, der Betriebe überhaupt 2549 beträgt.

Tabelle VIII.

[Ξ]

Tab. VIII. Tabellarische Übersicht der Orts-Entfernungen
nach
sämtlichen Ortschaften des Oberamtsbezirks Ellwangen
in Kilometern.


1. Die Entfernung der Hauptorte von der Oberamtsstadt und unter sich.
Die Entfernung der Orte unter sich ist auf der Tabelle da angegeben, wo die mit den betreffenden Orten bezeichneten wagrechten und senkrechten Rubriken zusammentreffen.
(Brüche in ganze Kilometer abgerundet.)
von – nach I.
I. Ellwangen II.
II. Benzenzimmern 26 III.
III. Bühlerthann 22 47 IV.
IV. Bühlerzell 23 48 4 V.
V. Dalkingen 6 25 28 28 VI.
VI. Ellenberg 10 24 31 32 15 VII.
VII. Geislingen 25 10 46 47 24 23 VIII.
VIII. Jagstzell 10 35 16 17 15 16 34 IX.
IX. Lauchheim 16 22 38 39 11 21 20 26 X.
X. Lippach 14 18 35 36 9 17 17 23 4 XI.
XI. Neuler 7 33 24 19 9 16 32 16 19 18 XII.
XII. Nordhausen 22 11 43 44 20 20 4 31 17 14 28 XIII.
XIII. Pfahlheim 12 18 33 34 11 10 17 21 13 10 19 13 XIV.
XIV. Rindelbach 3 29 22 23 9 13 28 7 19 17 10 25 15 XV.
XV. Röhlingen 8 19 29 30 7 11 18 17 10 7 14 14 5 11 XVI.
XVI. Rosenberg 11 37 11 12 17 20 36 6 27 24 13 32 23 11 18 XVII.
XVII. Schrezheim 2 28 24 25 7 12 27 12 17 16 5 24 14 5 10 13 XVIII.
XVIII. Schwabsberg 6 28 27 24 4 15 27 15 14 12 6 24 14 9 10 17 4 XIX.
XIX. Stödtlen 16 19 38 39 18 7 17 23 21 18 23 14 8 19 12 27 18 22 XX.
XX. Thannhausen 21 18 42 43 20 14 10 29 20 17 28 7 10 24 14 32 23 23 7 XXI.
XXI. Unterschneidheim 20 13 41 42 18 18 6 29 15 12 26 2 11 23 12 30 22 22 12 5 XXII.
XXII. Unterwilflingen 28 11 49 50 26 26 3 37 23 20 34 6 19 31 20 38 30 30 20 13 8 XXIII.
XXIII. Walxheim 18 12 39 40 16 13 11 27 14 10 24 8 6 21 10 28 20 19 8 9 6 14 XXIV.
XXIV. Westhausen 11 27 33 34 6 20 25 21 5 9 14 22 13 14 9 22 12 9 21 23 20 28 19 XXV.
XXV. Wörth 16 23 37 38 19 7 21 19 22 19 23 18 9 19 13 27 18 22 5 11 16 24 12 22 XXVI.
XXVI. Zipplingen 25 8 46 47 24 23 3 34 20 17 32 4 17 28 18 36 27 27 17 10 6 3 11 25 21 XXVII.
XXVII. Zöbingen 16 10 38 39 15 15 9 25 12 8 23 6 8 19 9 27 18 18 10 9 4 12 2 17 14 9

[Ξ] [Ξ]

Beilage zu der nachstehenden Tab. VIII.

2. Entfernungstafel sämmtlicher Orte des Bezirks in alphabetischer Ordnung.

(Die den Parzellen beigesetzten römischen Ziffern I–XXVII bezeichnen die betreffenden

Gemeinden, zu welchen sie gehören.)

Von Ellwangen nach
km
Althueb VI. 12,2
Altmannsroth XVII. 5,6
Altmannsweiler XVII. 4,8
Aumühle XXV. 14,1
Avenmühle III. 20,5
Bannmühle XVII. 5,2
Baiershofen XXIV. 11,1
Banzenmühle IX. 14,8
Bauzenhof VI. 12,5
Beerhalden IX. 14,9
Beersbach XIII. über Hirlbach 10,4
Benzenhof IV. 19,9
Benzenzimmern 25,6
Bergwirthshaus III. 19,7
Bergheim XX. 23,6
Berlismühle XIX. 18,7
Besemersägmühle XVII. 4,6
Betzenhof XVI. 15,8
Binderhof XI. 10,6
Birkenzell XIX.
     über Rattstatt 12,4
     über Ellenberg 15,0
Birkhof XVI. 12,2
Birnhäusle VI. 12,5
Blashof III. 20,8
Bleichroden XX. 19,6
Bösenlustenau XXV. 16,4
Borsthof XIV. (V. Steinbühl) 5,1
Breitenbach VI. 12,7
Brombach XXV. 18,6
Bronnen XI. 9,5
Buch XVIII. 7,0
Buchhausen XIII. 15,1
Buchmühle VIII. 15,6
Burghardsmühle XI. 11,3
Burgstall XI. 10,3
Bühlerthann 21,4
Bühlerzell, a) über die Staatsstraße, Kammerstadt 22,2
     b) über Lindenhof. Gansers(Webers)hof, Kammerstadt 20,0
     c) über Altmannsroth Röhmen 19,1
Bühlhof VIII. 7,8
Dalkingen 5,8
Dainbach XIX. 18,5
Dankoltsweiler VIII. 9,0
Dankoltsweilersägm. VIII. 6,9
Dettenroden XV. 12,4
Dieselhof XVI. 7,0
Dietlesmühle VI. 12,2
Dietrichsweiler VIII. 6,1
Dürrenstetten XXV. 18,1
Ebnat XI. 10,6
Eck am Berg XIX. 20,2
Eggenroth XVII. 4,0
Eiberg VI. über Muckenthal 13,8
Eibergersägmühle VI. 10,3
Eich I. 2,0
Eichberg IV. 19,8
Eichenrain VIII. 9,8
Eigenzell XIV. 5,0
Elberschwenden XV. 10,6
Ellenberg 9,2
Ellrichsbronn XX. 27,7
Ellwangen, Schloß I. 1,0
Engelhardtsweiler XVII. (Lautenhöfe) 4,9
Erpfenthal XV. 10,2
Espachweiler XVII. 4,0
Eulenmühle VIII. 14,8
Farbhäusle XVI. 13,8
Faulenmühle XXIV. 10,5
Finkenberg und Finkenhaus VIII. 16,3
Finkenweiler X. 14,5
Fischhaus I. 1,8
Forst & Vogel IX. 14,8
Forstweiler XX. 21,6
Frankenreute XXIV. 9,3
Freihof XIX. 17,9
Fronroth III. 17,2
Fuchsmühle IX. 16,6
Gaishardt XI. 9,2
Gantenwald IV. 24,8
Gaugenmühle XXV. 18,6
Gaxhardt XIX. 19,2
Gehrensägmühle XIV. 2,4
Geiselroth XVI. 11,9
Geislingen 24,5
Georgenstadt VI. 12,8
Georgnstadt Ziegelhütte 13,1
(Fortsetzung S. 866.)

[Ξ]

(Fortsetzung von S. 863.)
Von Ellwangen nach
km
Gerabronn IV. 25,8
Gerau XIX.
     a) üb. Beersbach-Halheim 14,5
     b)0Beers„       Birkenzell 15,2
     c)00Pfahlheim 16,0
Gerhof VI. 13,5
Gipsweiler I. 1,0
Glassägmühle XVI. 11,3
Glassgmühle XVII. 4,0
Glasurmühle XVII. 3,4
Greuthof XXVII. 17,2
Grobenhof XXV. 19,3
Gromberg IX. 17,2
Grumbach IV. 11,8
Grünberg VIII. 15,3
Grünstätt XXV. 18,8
Häringsmühle XXV. 14,5
Häsle VI. 9,3
Hagenbucherhof XX. 19,6
Hahnenmühle VIII. 16,8
Haidmühle XXVII. 14,1
Haisterhofen XV. 7,9
Halden III. 20,6
Haldenhof XI. 10,2
Halheim XIII.
     üb. Röhlingen 13,7
     üb. Beersbach 12,2
Hammermühle XIII. 7,6
Hardt XIII. 7,3
Hardthausen XII. 23,7
Haselbach VI. 9,1
Hegenberg XIII. 11,7
Heilberg IV. 23,3
Herlingshof XVI. 11,6
Herlingssägmühle XVI. (Häll. S.M.) 11,7
Hettelsberg IX. 15,5
Hettensberg III. 17,8
Heuhof III. 21,0
Himmelreich XI. 10,4
Hinterbrand XVI. 7,9
Hinterlengenberg XVII. 5,0
Hintersteinbach VI. 13,2
Hintersteinbühl XVII. (Kobeleshof) 5,3
Hinterwald IV. 13,5
Hirlbach XIII.
     über Rattstadt 8,4
Hirschhof XXV. 17,6
Hochbronn IV. 17,3
Hochgreut XIII. 11,4
Hochthänn XVI. 14,6
Hofstetten XIII. 9,4
Hohenberg XVI. 8,8
Hohlbach XIV. 2,8
Holenstein IV. 19,9
Holzmühle XVI. 9,7
Hummelsweiler XVI. 13,4
Hundslohe IX. 14,9
Hundlohe XXIII. 17,9
Hütten XVI. 9,1
Hüttenhof XVI. 9,2
Jägerhaus XVIII. 9,4
Jagsthausen XXIV. 8,5
Jagstzell
     a) auf d. Staatsstr. 9,1
     b) üb. Rindelbach u. Kalkhöfe 9,6
Jammermühle XXV. 17,0
Immenhofen XXIV. 10,3
Kaiserhütte XVI. 13,5
Kalkhöfe XIV. 5,8
Kaltenwag XIX. 20,7
Kammerstatt IV. (Staatsstr.) 18,6
Kellerhaus XIV. 2,4
Kellerhof VIII. 10,4
Kettenschmiede I. 1,8
Keuerstadt VIII. 8,2
Killingen XV. 9,7
Klapperschenkel XVII. 6,0
Knausberg VIII. 10,0
Königsrothermühle XXV. 17,2
Kohlwasen XI. 11,5
Konradsbronn XXV. 13,6
Kottspiel III. 22,6
Kraßbronn VI. 11,3
Kreidelhäusle III. 22,2
Kreuthof VIII. 10,2
Kreuhof XIX. 17,4
Kreuhof XX. 21,7
Lauchheim
     über Neunstadt 16,6
          „     Westhausen 16,0
Lautenhof IV. 26,1
Leinenfirst XI. 9,6
Lindenhäusle XVII. 5,1
Lindenhof XVI. 16,5
lindenhofXVII. 5,0
Lindorf X. 15,8
Lindstetten IX. 15,6
Lippach 13,2
Ludwigsmühle XIV. 5,1
LudwigsmühleXVI. 15,0
Mangoldshausen IV. 15,5
Matzengehren XVI. 6,5
Maus I. 1,9
Maxenhof XIX. 20,5
Mehlhof XVI. 13,4
Merzenhof XIX. 17,5
Mittelhof I. 1,0
Mittelmeizenmühle XXV. 14,4
Mohrenstetten IX. 16,2
Muckenthal VI. 7,1
Neuhueb VI. 12,2
Neuler 6,6
Neumühle VIII. 16,9
Neunheim XV. 2,9
Neunstadt XV. 4,8
Niederroden XIX. 16,8
Nordhausen 21,2
Oberbronnen XIX. 21,4
Oberknausen XVI. (Schlüpfenhof) 11,6
Obermeizenmühle XXV. 14,2
Oberschneidheim XXI. 20,5
Oberwilflingen XXII. 26,6
Oberzell XIX. 17,6
Orsägmühle XVI. 9,5
Parkhaus X. 15,0
Pfaffenhölzle XI. 10,5

[Ξ]

Von Ellwangen nach
km
Pfahlheim
     a) über Rattstadt 11,4
     b) über Röhlingen 11,5
     c) über Röthlen 11,8
Pfah„      Ziegelhütte 12,3
Pfeffermühle I. 1,8
Pfeifhäusle XIII. 12,0
Pfladermühle XXV. 18,1
Rabenhof XIV. 4,2
Ramsenstruth XI. 10,4
Rattstadt XIV. 3,6
Ratzensägmühle VIII. 16,5
Regelsweiler XIX. 21,2
Reichenbach XXIV. 12,9
Renneckersägmühle VIII. 7,5
Riegelhof VIII. 11,1
Riegersheim VIII. 14,4
Riepach XX. 17,7
Rindelbach 3,0
Röhlingen 7,4
Röhmen IV. 12,0
Röhmensägmühle IV. 11,8
Röthlen XV. 8,4
Ropfershof VIII. 10,7
Rosenberg 10,6
Rotenbach XVII. 1,3
Roth, d. Weiler. VIII. 12,0
Rothhof VI. 6,2
     „      VIII. 11,7
Ruithal XXIV. 14,1
Saverwang XVIII. 3,5
Schafhaus XI. 7,2
Schafhof I. 1,3
Scheubenhof XVI. 13,6
Scheuenhof XIV. 5,1
Scheuensägmühle XIV. 5,9
Scheuerlingshof XIV. (Leiterleshof) 4,7
Schimmelhof XVI. 14,3
Schimmelsägmühle XVI. 15,1
Schleifhäuslen XVII. 2,3
Schliermühle XI. 7,4
Schmalenbach VI. 12,3
Schnepfenmühle XIX. 18,0
Schönau XIV. 4,7
Schönberg IX. 15,9
Schönbronn IV. 16,2
Schönbronn XXV. 15,3
Schönbergerhof XI. 7,0
Schönenberg I. 1,6
Schrezheim 2,0
Schüsselhof XVI. 13,2
Schwabsberg, Staatsst. 5,6
Schwabberg über Schrezheim 5,8
Schweighausen VIII. 7,0
Schweizerhof VI. 7,9
Schwenningen XVIII. 4,6
Sechtenhausen XXVI. 21,6
Sederndorf XX. 19,3
Senzenberg IV. 18,4
Spatzenhof IV. 14,9
Spielegert VIII. 14,0
Spitalhof I. 1,9
Spitahof XXV. 17,4
Spitzenberg IV. 28,0
Spitzensägmühle XVI. 12,1
Springhäusle XXV. 18,2
Springhof XXV. 18,2
Steigberg XV. 6,1
Steinenbühl IV. 27,8
Steingrubmühle I. 1,3
Stetten IX. 14,6
Stillau XIX. 18,0
Stödtlen 16,0
Stödlen Ziegelhütte 16,6
Stocken XIV. 5,5
Stockensägmühle XIV. 6,7
Stockhäusle IV. 25,4
Stockmühle X. 14,4
Strambach XIX. 20,1
Strambach Ziegelhütte 20,7
Süßhof XV. 5,4
Thannberghalden III. 19,6
Thannenbühl XVI. (Krauthof) 8,5
Thannenburg III. 19,2
Thannhausen
     über Pfahlheim 20,6
aaabbe Rattstadt 19,1
Tragenroden XIX. 14,9
Treppelmühle XIV. 8,2
Uhlenhof XVI. 14,6
Unterbronnen XIX. 22,0
Unterknausen XVI. 10,4
Untermeizenmühle XXV. 17,8
Unterschneidheim 19,3
Unterwilflingen
     über Zipplingen 27,2
aaa "be Geislingen 27,3
Vetterhöfe III. 19,4
Vorderlengenberg XVII. 3,9
Wagenhofen XXIV. 12,2
Walxheim über Buchhausen 17,1
Weidach XXIV. 14,4
Weidenmühle III. 26,0
Weiler V. 7,6
Weiler VIII. 10,1
Weiler an der Eck XIX. 17,2
Westerhofen XXIV. 13,8
Westhausen 11,0
Willa XVI. 14,1
Winterberg VIII. 9,6
Winterhof XIX. 20,7
Wöhrsberg XXVII. 17,3
Wörth
     über Aumühle 15,6
WeilebeKonradsbronn 14,8
Wössingen XXVI. 24,1
Zipplingen 24,5
Zöbingen 15,9
Zollhaus XVI. 14,3
Zollhof XVI. 14,3
Zumholz XVI. (Webershof, Gansershof) 8,3
Zwiebelshof VI. 13,8

[Ξ]

3. Entfernungstafel der wichtigeren den Bezirk durchschneidenden Nebenstraßen.
[Ξ] |-
km
1. Von Benzenzimmern nach
Dirgenheim 2,3
Wössingen 4,6
Zipplingen 7,6
2. Von Geislingen nach
Zipplingen 2,5
Kerkingen 8,8
Oberdorf 13,5
Bopfingen 14,6
3. Von Unterschneidheim
 a) nach
Oberschneidheim 0,9
Thannhausen 4,7
Eck’er Keller 6,5
Eck 7,1
Strambach 9,0
Ziegelhütte 9,6
Regelsweiler 10,5
Mönchsroth 11,0
 b) nach
Sechtenhausen 2,9
Kerkingen 5,6
Oberdorf 10,3
Bopfingen 11,4
4. Von Wörth nach
Untermeizen 2,4
Stödtlen 4,1
Oberzell 5,9
Weiler 6,7
Gerau 7,6
Riepach 9,0
Walxheim 11,2
Zöbingen 13,2
5. Von Wörth nach
Tragenroden 3,4
Birkenzell 4,7
Beersbach 6,7
Pfahlheim 8,8
Erpfenthal 10,0
Röhlingen 12,9
6. Von Wörth
     über den Karlsplatz nach
Dankoltsweiler 12,7
Jagstzell 16,5
7. Von Stödtlen nach
Tragenroden 2,4
Birkenzell 3,7
Beersbach 5,7
Pfahlheim 7,8
Röhlingen 11,9
8. Von Thannhausen
 a) nach
Weiler 3,4
Stödtlen 6,0
 b) über Eck nach
Stödtlen 6,6
9. Von Pfahlheim nach
Hochkreut 3,2
Elberschwenden 4,2
Dettenroden 6,1
Lippach 9,6
Lauchheim 13,0
10. Von Ellenberg
 a) nach
Birkenzell 5,8
Gerau 8,6
Stillau 10,6
Thannhausen 13,2
 b) nach
Zöbingen über Gerau 14,2
11. Von Ellenberg nach
Muckenthal 2,4
Schweizerhof 3,2
Haselbach 4,4
Hardt 6,0
Röthlen 7,6
Röhlingen 10,3
12. Von Ellenberg
 a) nach
Keuerstadt 7,6
Stockensägmühle 9,1
Treppelmühle 9,8
Dankoltsweiler-Sägm. 10,7
Dankoltsweiler 12,0
Schweighausen 13,9
Jagstzell 15,8
 b) über den Karlsplatz nach
Dankoltsweiler 10,0
Jagstzell 13,8
13. Von Ellenberg
 a) nach
Muckenthal 2,4
Kraßbronn 6,6
Beersbach 7,9
Pfahlheim 10,0
 b) über Birkenzell nach
Pfahlheim 9,9
14. Von Lauchheim nach
Lippach 3,4
Baldern 8,0
Zöbingen 11,4
15. Von Lauchheim nach
Lippach 3,4
Killingen 6,9
Röhlingen 9,9
16. Von Westhausen nach
Weiler 3,1
Heisterhofen 6,2
Röhlingen 8,9
17. Von Dalkingen nach
Heisterhofen 3,4
Röhlingen 6,1
18. Von Dalkingen
 a) nach
Schwabsberg 3,2
Schwenningen 6,1
Neuler 8,8
 b) nach
Schrezheim, Staatsstr. 6,4
19. Von Neuler nach
Leinenfirst 3,3
Hinterbrand 7,3
Gansershof (Z. Holz) 8,7
Hohenberg 10,1
Rosenberg 12,7
20. Von Neuler
 a) nach
Adelmannsfelden 10,1
Bühler 13,2
Bühlerzell 20,0
 b) nach
Röhmen 11,2
Mangoldshausen 14,7
Bühlerzell 18,3
21. Von Bühlerthann
 a) nach
Weidenmühle 1,2
Kottspiel 2,0
Bühlerzell 4,0
Heilberg 5,4
Gantenwald 6,8
Senzenberg 6,9
Bühler 10,8
Lautenhof 8,2
Gerabronn 8,4
Steinenbühl 9,2
Spitzenberg 9,4
Adelmannsfelden 13,9
 b) nach
Sulzdorf 9,5
Hall 18,6
22. Von Jagstzell
 a) nach
Knausberg 1,0
Unterknausen 3,4
Rosenberg 5,2
Hohenberg 7,8
Matzengehren 9,0
Hinterbrand 10,6
Schönbergerhof 12,1
Leinenfirst 14,6
Ramsenstruth 17,4
Ebnat 20,1
Zanken 22,3
Abtsgmünd 23,2
 b) nach
Ropfershof 3,1
Rothhof 3,7
Roth das Weiler 4,0
Rechenberg 4,8
Eulenmühle 6,0
Finkenberg 7,5
Ratzensägmühle 7,7
Buchmühle 7,8
Hahnenmühle 8,0
Neumühle 8,1


4. Entfernungstafel einiger benachbarter Orte von Ellwangen aus.
km
Nach Aalen      15,9
N „     Abtsgmünd 13,5
N „     Adelmannsfelden 12,0
N „     Bopfingen
Nach über Lauchheim 25,5
Nach über Zöbingen 25,7
N „     Crailsheim 23,0
km
Nach Dinkelsbühl 21,0
N „     Dirgenheim 24,4
N „     Goldshöfe, Bahnhof 9,4
N „     Hall 40,0
N „     Itzlingen 21,8
N „     Kerkingen 19,0
km
Nach Mazenbach 13,0
N „     Mönchsroth 22,0
N „     Neresheim 38,6
N „     Nördlingen 34,0
N „     Rechenberg 13,6
N „     Unterdeufstetten 15,0
N „     Wasseralfingen 12,5


Ortsregister

[Ξ]

Register.
Die Zahlen bedeuten die Seiten, die fetten Zahlen diejenigen Seiten, auf welchen von dem Ort ausführlicher gehandelt wird.


[Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |- [Ξ] |-
Aachen 440.
Aalen 52. 162. 176. 290. 318. 320. 323. 330. 349. 353. 412. 447. 476. 507.
Abtsgmünd 40. 159. 302. 318. 319. 323. 332. 475. 483. 487. 488. 490. 503.
Adelmannsfelden 4. 74. 90. 273. 275. 277. 279. 284. 290. 298. 301. 306 f. 317 f. 320. 448. 488. 550. 560. 628. 632. 689.
Affalterried 485.
Affalterwang 489.
Aglishofen 323. 332. 336.
Aichen 489.
Alerheim 489.
Altaich 433.
Altenmünster 488 f.
Altheim 442. 578.
Althueb 284. 575. 578.
Altisheim 537.
Altmannsroth 4. 32. 279. 303 f. 705. 708.
Altmannsweiler 3. 279. 482. 705. 708.
Altschmiede 483.
Alte Pulvermühle 483.
Amboise 433.
Andernach 149.
Angelberg 506.
Anhausen 489. 494.
Appensee 489.
Appetshofen 488.
Attenhofen 483. 485.
Auernheim 488.
Aufhausen 316. 319. 483. 486. 489.
Aufkirchen 149.
Augsburg 385. 459. 507.
Aumühle 66 ff. 70. 72. 74. 76 f. 281. 290. 315. 800. 806.
Aushöfe 483.
Avenmühle 541. 551.
Bahnmühle 309. 705. 709.
Baierhammer(shof) 635.
Baiershofen 3. 90. 281. 290. 483. 498. 508. 572. 678. 713. 777. 782. 788.
Baldern 305. 484. 532. 647.
Balgheim 489.
Bannmühle 279.
Banzenmühle 12. 27. 39. 77. 601.
Bautzenhof 2. 275. 284. 290. 325. 483. 489. 575. 578. 579. 805.
Bautzenrod 717. 804.
Bayreuth 487.
Beerhalden 276. 304. 484 f. 601. 615. 624. 652. 661. 675.
Beermühle 734.
Beersbach 3. 29. 192. 200 f. 277. 285. 292. 303. 315. 318. 481. 483 f. 488. 508. 533. 575. 583. 626. 648. 652. 654. 656.
Belzheim 321. 761.
Belzhof 486.
Benzenhof 275. 483. 557. 561.
Benzenzimmern 3. 4. 5. 14. 21. 23. 41. 76. 91. 93. 106. 126. 129. 180 f. 200. 272. 274. 282. 285. 303 f. 306. 315. 320. 350. 352. 362. 536.
Bergbronn 489.
Bergheim 3. 21. 34. 55. 273. 280. 306 f. 315. 345. 351. 724. 734. 741. 750. 811.
Berlismühle 280. 306. 315. 722. 725. 734.
Bernhardsdorf 483.
Bernhardsweiler 41.
Bernloh 483.
Besemersägmühle 247. 711.
Bettendorf 15.
Betzenhof 4. 246. 278. 283. 284. 689. 692. 701 f.
Betzenhofermühle 315.
Beuren 483.
Binderhof 200. 628. 633.
Birkhausen 489.
Birken 697.
Birkenzell 3. 4. 33. 91. 200. 223. 280. 303. 313. 315. 351. 483. 503. 508. 533. 578. 722. 725. 726. 733. 762. 811.
Birkhof 278. 284. 482 f. 546. 689 f. 692.
Birkhöfe 483.
Birkholz 483.
Birnhäusle 2. 275. 284. 483. 575. 579.
Blashof 541. 551.
Bleichroden 5. 280. 306. 315. 741. 751.
Blindhof 489.
Blindmühle 315.
Böbingen 474. 483.
Bodmann 434.
Bopfingen 5. 86. 176. 318. 320. 334. 351. 489. 609. 619. 646. 657. 760.
Börrath 485.
Borsthof 277. 298. 662. 663.
Bösenlustnau 4. 281. 304. 306. 313. 315. 717. 800. 804. 807.
Bösingen 362. 484. 697. 711.
Bozen 506.
Brackhof 483.
Branbach 725.
Braunhof 483.
Brausenried 483.
Breitenbach 2. 25. 275. 284. 298. 303. 483. 508. 533. 575 ff. 579. 717. 804 f.
Brombach 281. 289. 301. 304. 315. 800. 808.
Bronnen 3. 4. 28. 40. 55. 71. 75. 159. 200. 277. 284. 303. 307. 309. 361. 483. 628. 630. 633. 640. 721.
Bronnenhäuslein 561.
Bronnhof 362. 483.
Brüssel 258.
Bruninghausen 300.
Buch 3. 8. 14. 32. 39. 40. 66. 200. 211. 279. 283. 289. 290. 299. 303. 306. 324. 328. 330. 334. 337 f. 343. 350. 352. 355. 483. 489. 502. 652. 678. 713. 718.
Buchhausen 3. 29. 39. 277. 299. 304. 306. 315. 625. 648. 657. 774.
Buchmühle 276. 284. 304. 315. 590. 595.
Bühler 317. 324. 484.
Bühlerthann 2. 6. 21. 23. 40. 71. 76. 80. 86. 126. 156. 178. 200. 201. 272. 274. 279. 282 f. 285. 290 ff. 301. 303. 309. 319. 324. 362. 457. 480–83. 488. 506. 541. 560. 689.
Bühlerzell 2. 4. 22. 24. 40. 64. 77. 90. 91. 93. 95. 157. 180 f. 200. 201. 216. 244. 272. 275. 282 f. 285. 290 f. 298. 303. 309. 319 f. 324. 362. 483. 488. 554. 557. 560.
Bühlhof 26. 276. 284. 484. 590. 594 f.
Bühlingen 484.
Burghardsmühle 22. 28. 277. 284. 309. 628. 635.
Burg 484.
Burgstall 277. 304. 309. 484. 628. 635. 636. 734.
Burgstallhof 362.
Bürkhof 485.
Butzenroden 577.
Cadolzburg 487.
Cannstatt 348. 349.
Cimbern 538.
Crailsheim 39. 52. 176. 189. 221. 267. 284. 286. 291. 306. 319. 594.
Christgarten 538.
Dalkingen 2. 4. 14. 18. 25. 39. 65. 71 ff. 93. 154. 180. 200 f. 211. 219. 259. 275. 282 f. 285. 303. 315. 318. 325. 337. 350. 352. 362. 481 f. 484. 498. 502 f. 567. 675. 680. 717.
Dambach 3 ff. 41. 200. 222. 273. 280. 303. 306 f. 315. 352. 361. 652. 722. 724. 727. 734. 774.
Dankoltsweiler 2. 26. 63. 74. 200. 211. 276. 282. 284. 298. 303. 309. 324. 448. 482. 484. 590. 594. 595.
Dannwald 486.
Dehlingen 484.
Dellmensingen 487.
Dettenroden 3. 30. 64. 67. 91. 278. 483. 508. 624. 652. 669. 677.
Deufstetten 41 s. Unter- u. Oberd.
Dewangen 318 f. 483. 486.
Diefenried 750.
Dieselhof 278. 298. 482. 689. 692.
Dietersbach 362. 677.
Dietlesmühle 25. 275. 284. 483. 575 f. 579. 580.
Dietoldsweiler 594. 600.
Dietrichsweiler 2. 26. 76. 276. 284. 290. 298. 484. 590. 594. 596.
Dijon 436.
Dillingen 488. 499. 528.
Dilsberg 488.
Dinkelsbühl 4. 51. 53. 149. 176. 208 ff. 275 ff. 290. 323 f. 346. 351. 447. 498. 507. 511. 527. 531. 570. 573 f. 577. 579. 657. 682. 724. 726. 760. 802.
Dintenhofen 489.
Dirgenheim 274. 319. 771.
Distelhof 284.
Donau-Altheim 488.
Donauwörth 495.
Dorfmerkingen 489.
Dornfeld 22.
Dossingen 610.
Dürrenstetten 4. 36. 281. 304. 315. 800. 805. 809.
Ebermergen 181.
Ebnat 3. 28. 277. 284. 303. 309. 483. 628. 635. 636.
Eck 3. 4. 33. 273. 280. 306 f. 315. 328. 722. 730. 734. 762. 811.
Edigheim 487.
Eggenroden 486.
Eggenroth 3. 4. 32. 188. 200. 274. 279. 290. 303. 309. 313. 324. 356. 482. 663. 705. 709. 712.
Ehringen 540. 617.
Eiberg 2. 4. 25. 275. 315. 483 f. 508. 575. 577. 580.
Eich 23. 155. 366. 430. 535. 662.
Eichberg 2. 275. 483. 557. 561.
Eichenrain 2. 26. 276. 284. 298. 309. 482. 590. 596.
Eifelmühle s. Avenmühle.
Eigenzell 3. 29. 69. 156. 200. 221. 277. 290. 303. 320. 352. 482. 484. 508. 527. 577. 662. 664.
Einsiedel 697.
Elberschwenden 3. 30. 159. 278. 483. 508. 652. 669. 673. 677. 678. 682.
Elbrisberg 594.
Elchingen 489.
Ellenberg 2. 21. 22. 25. 39. 53. 64. 66. 67. 69. 70. 72. 73. 76. 84. 85. 91. 93. 126. 200. 222. 266. 272. 275. 282 f. 285. 290. 293. 298. 301. 303. 318. 325. 351. 355. 362. 448. 481. 483. 488. 503. 508. 575.
Ellrichsbronn 3. 315. 327. 484. 741. 752.
Ellwangen 2. 22. 23. 39. 43. 52. 57. 64. 65. 72. 78. 80. 81. 90. 91. 93 ff. 135. 138. 141. 150. 153 ff. 159. 162 f. 165. 174. 176 f. 182. 186. 194. 200. 201. 208. 255. 259. 266 f. 272. 274. 282 f. 285. 287. 289 ff. 298. 303. 318. 320. 324 f. 335. 339. 350. 352. 355. 361 f. 366 ff. 433 ff. 482. 488. 509 ff. 697.
Ellwangen Schloß 23. 53. 72. 213 ff. 271. 286. 417 ff.
Elwinswinde 624.
Emming 506.
Enchenhof 362. 728. 734. 774.
Engelhardsweiler 3. 279. 324. 484. 705. 710.
Enslingen 550.
Erdißwing 678 s. Elberschwenden.
Erlenbach 552.
Erpfenthal 3. 30. 39. 78. 91. 160. 200. 272. 278. 303. 313. 338. 483 f. 508. 624. 652. 669. 675 ff. 678. 688. 717.
Eschach 307. 488.
Eselsmühle 485.
Espach 484.
Espachweiler 3. 32. 54. 75. 200. 279. 482. 705. 710. 721.
Ettenberg 483.
Etting 489.
Eulenmühle 284. 590. 596.
Eybach 485. 488. 503.
Fach 483.
Fachsenfeld 486.
Fallhaus 541.
Farbhäusle 279. 689. 702.
Faulherrnhöfe 483.
Faulenmühle 80. 483. 777. 784. 786.
Fetschendorf 512.
Feuchtwangen 507.
Finkenberg 2. 272. 276. 284. 298. 482. 577 f. 590. 596 f.
Finkenhaus 590. 596.
Finkenweiler 277. 306. 315. 350. 573. 623. 625. 627.
Finningen 489.
Fischhaus 366. 535.
Flomborn 487.
Fornheim 483.
Forst u. Vogel 3. 27. 56. 160. 272. 276. 350 f. 601. 615 f. 622. 677. 686.
Forstweiler 3. 22. 38. 200. 280. 303. 306. 315. 741. 753.
Frankenreute 3. 90. 281. 299. 482. 508. 777. 788. 793.
Frankenthal 487.
Frauenalb 538.
Frauenzell 487. 592 (s. Jagstzell).
Freihof 3. 33. 55. 162. 280. 315. 331. 339. 351. 722. 732.
Fremdingen 489.
Frickingen 351.
Fronroth 2. 24. 200. 274. 285. 290. 303. 309. 324. 482. 541. 543 f. 546. 550. 560.
Fuchsmühle 601. 604 f.
Fuchsschwanz s. Forstweiler.
Fulda 438. 441. 491. 643. 829.
Gaggstadt 489.
Gaildorf 284.
Gaishardt 3. 28. 200. 277. 284. 303. 309. 483. 628. 630. 635. 637. 641. 697.
St. Gallen 438. 460. 491.
Gansershof 298. 689.
Gantenwald 2. 24. 275. 483. 557. 561.
Gattenhofen 489.
Gauchshausen 301.
Gaugenmühle 43. 281. 315. 800. 809.
Gaxhardt 3. 33. 200. 272. 280. 303. 306. 315. 722. 734.
Geggingen 483.
Gehrensägmühle 662. 665.
Geifertshofen 284 f. 489. 541. 553. 557.
Geisel 22.
Geiselbrechtshofen 546.
Geiselroth 3. 4. 7. 31. 278. 284. 299. 315. 482. 546. 596. 689 f. 692. 697.
Geislingen 3. 5. 26. 41. 91. 129. 180 f. 200. 245. 272. 276. 282. 285. 303. 307. 315. 319. 325. 351. 363. 586. 741.
Gelchsheim 609.
Georgensgmünd 486 f.
Georgenstadt 2. 211. 275. 284. 298. 484. 508. 575. 577. 581. 652. 660.
Georgenstadter Ziegelhütte 483.
Gerabronn 2. 24. 80. 246. 275. 283. 285. 298. 309. 324. 483. 487. 557. 562.
Gerau 3. 33. 280. 315. 483. 533. 722. 735. 762.
Gerbertshofen 325. 489.
Gerhof 26. 275. 284. 315. 575. 582. 717. 804.
Gersbach 489.
Giersberg 594.
Gipsweiler 2. 366. 527. 535.
Glashütte 483.
Glassägmühle 54. 324. 482. 484. 689. 705. 709.
Glasurmühle 482. 705.
Glienicke 433.
Gmünd 10. 175. 511.
Gnadenthal 552.
Göggingen 485.
Goldbach 292.
Goldberg 16.
Goldburghausen 292. 317. 607.
Goldochs 533. 740.
Goldshöfe 14. 162. 352. 483.
Gosheim 488.
Gossoltsweiler 594. 600.
Gramstetterhof 734.
Grassau 506.
Grauleshöfe 483.
Greut 489. 644. 661 s. Hochgreut.
Greuthof 37. 281. 306. 315. 833. 843 s. a. Kräuthof.
Grobenhof 4. 36. 281. 306. 315. 800. 809.
Gromberg 3. 68. 77. 158. 276. 361. 572. 603. 605. 609. 616. 652.
Gröningen 362.
Großallmerspann 319.
Großaltdorf 59.
Großenhub 489.
Großkuchen 489.
Grumbach 309. 316. 557. 565.
Grunbach 91. 285.
Grunberg 283 s. Gromberg.
Grünberg 2. 4. 26. 246. 276. 284. 299. 315. 590. 594. 597. 692.
Gründelhardt 488.
Grünstädt 4. 281. 315. 351. 725. 800. 810.
Gschwend 362. 584.
Gunzenhausen 349. 435. 440. 486 f. 488.
Hagenbucherhof 280. 306. 315. 741. 753.
Hahnenberg 16. 489. 577 f.
Hahnenmühle 276. 284. 315. 590. 597.
Haidmühle 37. 39. 281. 833. 843.
Haisterhofen 3. 14. 18. 22. 30. 39. 76. 78. 91. 200. 211. 301. 303. 326. 328. 333. 337. 342. 350. 353. 483 f. 508. 569. 669 f. 677. 679. 682. 717. 784.
Halden 2. 200. 274. 285. 303. 309. 482. 541. 543 f. 551. 635.
Haldenhof 277. 284. 304. 628. 637.
Halheim 3. 9. 10. 11. 29. 39. 200. 259. 277. 299. 303. 306. 339. 341. 351. 481. 483 f. 508. 533. 648. 658. 717.
Hall 4. 156. 276. 290. 323. 506. 552. 566.
Hammerschmiede 324.
Hammerstadt 486.
Hangendenbuch 483.
Hardt 3. 91. 277. 481. 483. 533. 624. 648. 652. 659. 774.
Häringsmühle 281. 800. 810.
Häringssägmühle 315.
Harthausen 3. 91. 277. 306. 315. 625. 641. 643. 647. 765.
Haselbach 2. 25. 275. 483. 508. 575. 578. 582. 624. 652. 659. 677. 734.
Hasenbühl 489.
Häsle 71. 267. 575. 583.
Häslesmühle 355. 483.
Hausen 319. 483. 489. 784. 788 s. Jagsthausen.
Hauslach 486 f.
Heckenhof 483.
Hegenberg 2. 4. 276. 284. 315. 484. 590. 594. 597.
Heidelberg 448. 484.
Heidenheim 58. 435. 507.
Heilberg 2. 6. 24. 40. 76. 200. 275. 285. 302 f. 309. 324. 483. 502. 557. 559 f. 562.
Heilbronn 505 f.
Heilsbronn 512. 652.
Heimatsmühle 483.
Heißenberg 483.
Heitingsberg 551.
Hellmannshofen 324.
Henkenberg 301.
Herbertshofen 489.
Herbrechtingen 494.
Herdtfeldhausen 318 f. 489. 681.
Herlingshof 278. 284. 482. 689. 693.
Herlingsmühle 279. 689. 702.
Heroldsaich 362. 766. 841.
Herrenberg 349.
Herrenwald 483.
Herzert 87. 90.
Hettelsberg 3. 272. 351. 601. 607. 618 f. 622.
Hettensberg 2. 24. 27. 200. 274. 285. 303. 309. 324. 482. 541. 543 f. 546. 551.
Heuchelheim 484.
Heuchlingen 323. 457. 480. 488. 490. 503. 506.
Heuhof 24. 541. 551.
Heurüessel 486.
Hilgartshausen 489.
Himmelreich 284. 628. 637.
Himmlingen 483. 697.
Hinteraichelberg 486.
Hinterbrand 4. 278. 284. 298. 309. 324. 689. 693.
Hinterbüchelberg 323. 484.
Hintergantenwald 561.
Hinterlengenberg 3. 32. 71. 81. 279. 705. 711.
Hintersteinbach 2. 25. 275. 301. 306. 483. 508. 575. 578. 583.
Hintersteinbühl 279. 307. 705. 712.
Hinteruhlberg 489. 546.
Hinterwald 4. 24. 275. 285. 298. 304. 309. 557. 563.
Hirlbach 3. 29. 38. 91. 222. 277. 351. 362. 482 f. 508. 615. 648 f. 652. 660. 688.
Hirs(sch)au 52. 680. 686. 776.
Hirschauhöfe 362.
Hirschbach 578. 717. 806.
Hirschberg 652.
Hirschbergerhof 483. 585.
Hirschhof 36. 281. 301. 315. 800. 810.
Hirtzebach 725.
Hochaltingen 489.
Hochbronn 4. 275. 285. 298. 309. 316. 557 f. 563.
Hochgreut 3. 29. 277. 483 f. 508. 648. 661. 677.
Hochmühle 483.
Hochthänn 3. 4. 278. 284. 299. 301. 309. 315. 483. 546. 553. 562. 689. 693. 701 f.
Hofen 318 f. 483. 488. 502.
Hofstetten 3. 277. 484. 508. 648. 661.
Hohenahelfingen 487. 678.
Hohenaltheim 488.
Hohenberg 3. 31. 40. 65. 66. 84. 155. 160. 195. 200. 201. 266. 272. 278. 282. 284 f. 298. 302 f. 309. 319 f. 442. 482 f. 487 ff. 506. 689. 694.
Hohenheim 213.
Hohenroden 300.
Hohenstadt 489.
Hohlbach 3. 76. 188. 211. 277. 291. 482. 484. 527. 662. 665.
Hohlenbach 483 f.
Höhrbühl 489. 594.
Holenstein 2. 200. 275. 285. 303. 309. 482. 546. 557. 560. 563.
Holzleuthen 483.
Holzmühle 279. 284. 546. 689. 698.
Holzsägmühle 482.
Honhardt 129. 279. 284. 324. 595. 689.
Horn 485.
Hornberg 22. 67. 362. 682.
Horneck 506.
Hueb 483. 508. 533. 578.
Hüfingen 348.
Hülen 14. 607. 609 f.
Hummelsweiler 4. 31. 129. 161. 200. 246. 274. 279. 283. 284. 299. 303. 315 ff. 324. 562. 689. 698. 701 f.
Hundslohe 3. 27. 91. 272. 276. 281. 306. 315. 351. 601. 619. 622. 772. 777.
Hürnheim 489.
Hurrlesrain 200. 628. 633.
Hütten 4. 31. 279. 284. 298. 304. 309. 689. 697. 699.
Hüttenhof 8. 279. 284. 309. 689. 699.
Hüttlingen 159. 161. 211. 273. 301. 318 f. 328. 337. 352. 485. 488. 666. 714.
Jägerhaus 485.
Jagsthausen 2. 3. 14. 35. 87. 90. 281. 299. 307. 314. 317 f. 482 f. 498. 508. 777. 794.
Jagstheim 129. 221. 325. 334. 346. 489.
Jagstzell 2. 4. 6. 21. 26. 39. 80. 82. 90. 93. 126. 129. 157. 200. 211. 216. 245 f. 276 f. 279. 280. 282 ff. 285. 289 ff. 298 f. 303. 315 f. 319 f. 363. 448. 476. 484. 487 f. 590 ff. 662. 689.
Jammermühle 4. 281. 304. 315. 800. 811.
Immenhofen 3. 35. 90. 299. 483. 508. 533. 571. 777. 793.
Ingolstadt 503. 506.
Irnsing–Eining 348 f.
Itzlingen 315. 489. 681. 746. 827.
Kahlhöfe 315. 350. 662. 665.
Kaiserhütte 689.
Kaisersheim 5. 538. 573. 587. 593. 618. 643. 645. 647. 674. 681.
Kalkhöfe 3. 277. 298. 482.
Kaltenbrunnen 725.
Kaltenwag 3. 280. 306. 315. 722. 734. 735.
Kammerstatt 2. 22. 24. 71. 76. 200. 275. 285. 302 f. 309. 313. 482. 484. 546. 557 ff. 560. 564. 593.
Kapfenburg 7. 13. 14. 51. 56. 316 f. 321. 352. 445. 466. 503. 570. 601.
Kaufbeuren 507.
Katzenmühle 578.
Kazwang 435. 488.
Kehlheim 149.
Kellerhaus 662. 665.
Kerkingen 319. 334. 350 f.
Keuerstadt 22. 27. 54. 157 f. 211. 247. 276. 284. 291. 298. 320. 333. 352. 482. 576. 578. 590. 598.
Killingen 3. 4. 11. 21. 30. 51. 91. 160. 200. 278. 303. 313. 326. 333. 350 ff. 483 ff. 502. 508. 669. 677. 680. 782.
Kirchheim (Kloster) 5. 319. 494. 538 f. 607. 645. 661. 728. 761. 823.
Kißlegg 156.
Kitzinghof 483.
Klapperschenkel 4. 54. 68. 76 f. 79. 200. 279. 309. 705. 708.
Kleinkuchen 488.
Klossenhölzle 483.
Klozheim 485.
Klozhof 485.
Knausberg 2. 276. 284. 484. 590. 594. 598.
Kobeleshof 705. 712 s. Hintersteinbühl.
Kochenburg 446. 449. 458 f. 464. 475. 480. 483. 545.
Köln 258.
Kösingen 489.
Kohlwasen 277. 304. 628. 635 f.
Königsbronn 2. 281. 494.
Königsrothermühle 281. 315. 762. 800. 811.
Konradsbronn 3. 4. 7. 22. 36. 75. 281. 315. 483. 578. 717. 725. 800. 804. 811.
Koppenhof 594.
Kottspiel 2. 22. 24. 40. 80. 157. 200. 272. 274 f. 285. 292. 303. 309. 319. 324. 361. 481 f. 541. 543 f. 546. 550. 551. 554. 560. 563. 635.
Kraßbronn 2. 25. 275. 313. 325. 351. 483 f. 508. 533. 575. 577 f. 583 624. 652.
Krauthof 689.
Kreidelhäusle 541.
Kreuthof 276. 280. 284. 306. 315. 484. 590. 594. 598. 625. 722. 725. 735. 741. 753.
Krumbach 507.
Langensteinbach 489.
Langres 434.
Laub 488.
Laubenzettel 486.
Lauchheim 3. 12. 13. 21. 22. 27. 39. 43. 56. 60. 62. 72. 77 f. 85. 94 f. 106. 126. 144. 158. 162. 189. 192. 200. 201. 217. 236. 245 f. 266. 268. 276. 282 f. 284 ff. 287. 289 ff. 293. 300. 303 f. 314. 316. 318 ff. 325. 340. 351 f. 355. 363. 601 ff. 652.
Laugna 486.
Lauingen 351. 494. 499.
Lautenhöfe 32. 73. 211. 557. 705. 710.
Läuterhäusle 483.
Leineck 484.
Leinenfirst 3. 4. 8. 22. 28. 40. 55. 66. 277. 284. 309. 324. 482. 484. 612. 618. 628. 635. 637.
Leinroden 485.
Leinweiler 485.
Leinzell 485.
Leiterleshof 68. 662. 667.
Lengenberg 8. 482. s. auch Vorder- und Hinterlengenberg.
Lengenfeld 612. 638. 666. 717.
Lenzenhof 713 s. Vorderlengenberg.
Limbach 489.
Lindau 589.
Lindenhof 3. 4. 161. 279. 284. 315. 482 f. 546. 663. 689. 699. 702. 705. 712.
Lindenhäusle 482. 705. 712.
Lindorf 3. 28. 272. 277. 306. 315. 623. 625. 628. 677.
Lindstetten 272. 601. 609. 619. 621.
Lippach 3. 12. 28. 39. 64. 78. 87. 91. 95. 200. 217. 245. 265. 273. 277. 282 f. 285. 303. 306 f. 315. 317. 319. 324. 334. 340. 350. 484. 601. 609. 612 f. 623 ff. 652. 784.
Lixhof 489.
Lobenhausen 489.
Loch(hof) 535.
Lohr 489.
London 258.
Lonthal 489.
Lorch 328.
Ludwigshof 482.
Ludwigsmühle 277. 284. 662. 665. 689. 699.
Lustnau 319. 485. 578.
Lutstruth 697.
Mäderhöfe 483.
Magerbein 488.
Mainz 209.
Maitzenmühle 281. s. Meizen.
Mangoldshausen 2. 24. 275. 285. 298. 309. 483 f. 554. 557. 559. 560. 565.
Mantelhof 485. 500.
Markertshofen 553.
Marktoffingen 350 f.
Matzenbach 276. 291. 301. 352. 489. 554. 577 f.
Matzengehren 4. 279. 284. 298. 304. 309. 663. 689. 700. 712.
Maulbronn 459.
Maus 71. 274. 366. 432. 535.
Maxenhof 3. 280. 315. 722. 736.
Mayerhorant 697.
Mayingen 489. 735. 771. 836.
Mehlhof 279. 689. 701 f.
Meizendorf 578. 804 s. Meitzenmühle.
Meitzenmühle 43.
Meitzen 304. 717. 800 s. auch Ober-, Mittel- und Unter-.
Mergentheim 506.
Merzenhof 722. 736.
Michelfeld 609.
Mittelhof 2. 366. 482. 535.
Mittelhofen 606.
Mittellengenfeld 328. 485.
Mittelmeizen 315. 800. 812.
Mitzendorf 725.
Mögglingen 483.
Mohrenstetten 56. 276. 304. 334. 340. 352. 361. 601. 606. 620. 784.
Möhrn 484.
Mönchsroth 41. 285. 339. 351. 498. 722.
Morbach 697.
Möttingen 489.
Muckenhof 584.
Muckenthal 2. 75. 76. 79. 80. 211. 275. 333. 482 f. 508. 575 f. 578. 584.
Munzingen 274. 539.
Mühle 483.
Mullin 546.
München 258.
Münster 489.
Murr 489.
Neckargmünd 488.
Nellingen 486. 488 f.
Nesselbach 606.
Neßlau 483. 486.
Nestleinsberg 489.
Neresheim 14. 18. 522. 532.
Neubau 483.
Neubronn 448. 489. 553. 608.
Neuburg 507.
Neuenbürg 59.
Neugreut 686.
Neuhueb 284. 575. 578.
Neuler 3. 4. 8. 28. 38. 53. 67 f. 71. 75. 126. 159. 178. 180 f. 190. 200. 258. 277. 279. 282 ff. 285. 291. 293. 303. 307. 309. 318. 320. 324. 341. 352. 356. 363. 448. 476. 481. 483. 488. 507. 567. 628. 705. 714.
Neumühle 4. 276. 284. 315. 590. 599. 777. 786.
Neunheim 3. 9. 10. 31. 93. 190. 200 f. 211. 244. 278. 289. 303. 327. 352. 482. 484. 502 f. 507 f. 669. 685.
Neunstadt 3. 9. 30. 72. 77. 176. 190. 200. 211. 278. 289. 303. 306. 342. 481. 483. 508. 533. 652. 669. 677. 686. 688.
Neuschmiede 483.
Niederalfingen 7. 40. 273. 317. 666.
Niederaltheim 489.
Niederhofen 608.
Niedermühle 541.
Niederroden 5. 33. 280. 283. 306. 315. 333. 344. 352. 722. 736.
Nordhausen 3. 5. 28. 91. 180 f. 200 f. 246. 259. 277. 282. 285. 303 f. 306. 315. 319. 321. 325. 333 f. 341. 350 f. 364. 641. 652. 719. 765.
Nördlingen 4. 56. 176. 253. 289 f. 323 f. 350. 447. 476. 483. 489. 500. 506 f. 532. 538. 657. 760. 763. 830.
Nültzen 686.
Nürnberg 289.
Nußloch 488.
Nytheim 585.
Ober-Alfingen 276 ff. 333. 443. 483. 502.
0„      Böbingen 485.
0„      Brandhof 362. 641.
0„      Bronnen 3. 4. 33. 280. 306 f. 315. 722. 724. 734. 737.
0„      Dorf 285. 489.
0„      Fischach 275. 453. 488. 506.
0„      Gröningen 275. 567.
0„      Knausen 3. 279. 284. 482. 594. 596. 689. 690. 700.
0„      Kochen 318 f. 474. 483. 488. 678.
0„      Lengenfeld 273. 485.
0„      Meitzen 315. 800. 812.
0„      Riffingen 317. 484.
0„      Ringingen 489.
0„      Rombach 483. 485.
0„      Scheffach 489.
0„      Schneidheim 3 ff. 162. 200. 273. 280. 306. 313. 315. 351 ff. 646. 724. 734. 755. 762. 766.
0„      Sontheim 7. 221. 284. 291. 299. 308. 489. 541. 553. 560. 660.
0„      Wilflingen 3. 34. 91. 315. 647. 767. 768.
0„      Wurmbach 486 f.
0„      Zell 4. 33. 280. 304. 306. 315. 722. 738.
Ölhäusle 482. 710 (s. Espachweiler).
Ölmühle 40. 66.
Ohmenheim 483. 544.
Ohrsägmühle 54. 279. 284. 482. 689.
Onatsfeld 483. 697.
Oppau 487.
Osterbuch 476.
Östringen 484 f. 487 ff.
Öttingen 3. 15. 162. 305.
Paris 258. 261.
Pfaffenhölzle 277. 628. 638.
Pfäfflingen 644.
Pfahlbronn 328. 349.
Pfahlheim 3. 9. 10. 11. 29. 39. 64. 87. 91. 93. 126. 153. 180 f. 188. 200. 222 f. 245. 259. 277. 282 f. 285. 303. 313. 315. 318. 325. 328. 339. 341. 352 f. 356 f. 362. 364. 481. 483 f. 488. 500. 502. 508. 577. 580. 648. 688.
Pfeffermühle 76. 91. 366. 535.
Pfeifhäusle 648. 662.
Pfladermühle 43. 306. 315. 800. 812.
Pflaumloch 317. 319. 483.
Pommertsweiler 332. 483. 485. 639 f.
Pulvermühle 483.
Rabenhof 3. 29. 71. 76. 278. 298. 482. 662. 665. 697.
Rampoldshausen 325.
Ramsenstruth 3. 4. 28. 159. 200. 277. 284. 303. 309. 313. 361. 482 f. 553. 628. 633. 635. 639.
Randenweiler 489. 533. 594.
Rappoldshofen 483.
Rastatt 188.
Rattstatt 3. 30. 73. 200. 211. 244. 278. 290. 303. 307. 352. 484. 504. 508. 527. 662. 664 f. 665.
Ratzensägmühle 284. 590. 599.
Raustetten 317. 476. 484. 488. 508.
Rauenburg 702.
Rechenberg 6. 152. 276. 284. 299. 489. 590.
Rechenzell 697.
Rehberg 315.
Regelsweiler 3. 21. 33. 41. 200. 280. 303. 306. 315. 320. 722. 734. 738.
Regensburg 348 f. 438.
Reichenau 438. 441. 491.
Reichenbach 3. 22. 35 f. 40. 90. 163. 200. 281. 303. 352. 362. 483. 486. 508. 609. 777. 779. 784. 796.
Reichenhall 506.
Reifenhof 489.
Reimlingen 484. 644.
Renneck 484. 594.
Renneckermühle 76. 284. 590. 599.
Rettichsweiler 594. 600.
Riedhof 315. 483.
Riegelhof 2. 4. 276. 284. 315. 483. 590. 599.
Riegersheim 3. 26. 272. 276. 284. 298. 482. 590. 596. 599.
Rielingsstetten 280. 734. 746.
Riepach 3. 4. 5. 34. 91. 306. 315. 351. 483. 625. 658. 741. 754. 765.
Rindelbach 3. 39. 40. 76. 91. 93. 95. 126. 129. 180 f. 200. 211. 216. 245. 259. 277. 282 f. 303. 324. 341. 364. 432. 482. 484. 527. 533. 662. 709.
Rinderburg 535.
Rodamsdörfle 483.
Roden 485.
Röhlingen 3. 9. 14. 30. 39. 67. 69. 77 f. 84. 91. 95. 152. 159. 166. 176. 180 f. 188. 200 f. 211. 219. 245. 259. 273. 275 f. 278. 282 f. 285. 289. 290 f. 293. 301. 303. 306. 313. 318. 324 ff. 328. 338. 342. 350 ff. 356. 362. 364. 368. 434. 448. 482 f. 484 ff. 502 f. 508. 533. 569. 577. 615. 652. 669. 682. 688. 717.
Röhmen 4. 275. 285. 298. 309. 557. 565.
Röhmenmühle 22. 24. 285.
Röhmensägmühle 309. 557. 565.
Rohrbach 489.
Ropfershof 4. 276. 284. 315. 590. 599.
Rosenberg 3. 4. 31. 54. 68. 76. 91. 93 f. 106. 129. 160. 178. 200. 216. 231. 266. 268. 278. 282 f. 290 ff. 293. 299. 303. 309. 315 f. 320. 327. 364. 482. 490. 546. 594. 596. 689. 697.
Rosenheim 506.
Roßberg 557.
Rotenbach 3. 32. 40. 53. 65. 72 ff. 78. 81. 188. 200. 279. 303. 324. 332. 336. 343. 362. 446 f. 482. 705. 712.
Röthenbach 483.
Roth 3. 276. 284. 590. 596.
Roth das Weiler 482. 600.
Rothbachsägmühle 590.
Röthenberg 485.
Rothenburg a. T. 508.
Röthhardt 485.
Rothhof 275 f. 284. 304. 315. 482. 575. 584. 590. 600. 716.
Röthlen 3. 30. 76. 159. 200. 211. 278. 303. 333. 342. 351. 361. 459. 480 f. 483. 503. 508. 615. 652. 669. 687 f.
Rothsold 483. 485.
Rottenburg a. N. 335. 349. 385. 514. 527.
Röttingen 318 f. 321. 334. 351. 401. 489. 572 f. 607. 610. 618. 716 f.
Rottweil 348.
Rühlingsstetten 484.
Ruithal 35. 281. 352. 483. 618. 777. 784. 799.
Ruppertshofen 486.
Rutsch 701 f.
Ryffenbach 594.
Säbenthal 506.
Salzburg 506.
Sand 5.
Saverwang 3. 14. 32. 39. 161. 200. 279. 303. 482. 533. 713. 719.
Schaffhausen 489.
Schafhaus (Adlerwirts) 482. 628. 648.
Schafhof 23. 52. 70. 324. 339. 361. 366. 482. 535.
Schäufele 483.
Schechingen 331. 485. 652.
Scherrenmühle 485.
Scheubenhof 689. 701 f.
Scheuenhof 190. 482. 662. 666.
Scheuensägmühle 662. 666.
Scheuerhof 278.
Scheuerlingshof 278. 482. 662 f. 667.
Schimmelhof 246. 283 f 315. 689. 700 f.
Schimmelsägmühle 161. 689. 700 f.
Schleifhäusle 3. 40. 427. 482. 490. 705.
Schliermühle 628.
Schlumpenhof 486.
Schlupfenhof 689.
Schmalenbach 2. 275. 284. 575. 579. 585.
Schmidelfeld 308. 487.
Schmöhingen 483.
Schneidheim 83. 189. 223. 303. 321. 481 s. Ober- u. Unterschn.
Schnepfenmühle 280. 306. 315. 722. 734. 738.
Schnepfenthal 486.
Schopfloch 484.
Schönau 3. 40. 67. 71. 278. 298. 432. 484. 527. 662. 667.
Schönberg 3. 56. 271. 276. 304. 324. 334. 340. 361. 601. 606. 618. 621.
Schönbergerhof 21. 28. 71. 80. 247. 274. 277. 304. 628. 641.
Schönbronn 4. 24. 36. 200. 275. 281. 285. 298. 303 f. 306. 309. 315 f. 324. 557. 559 f. 565. 635. 800. 805. 813.
Schönenberg 2. 22 f. 50. 53. 64. 71 f. 78. 146. 154. 159. 166. 283. 285. 320. 366. 424. 439. 482. 519. 522 f. 526 ff. 535. 575. 635. 662. 697.
Schorndorf 494.
Schrezheim 3. 32. 38. 65. 70. 80. 93. 95. 126. 161. 178. 200. 216. 266. 279. 282 f. 289. 292. 303. 361 f. 364. 442. 481 f. 490. 533. 705.
Schriesheim 435 f. 484. 488. 502.
Schüsselhof 279. 315. 689. 701 f.
Schüttberg 325.
Schwabsberg 3. 14. 32. 39. 72. 76. 93. 162. 178. 180 f. 190. 200. 211. 224. 279. 282 f. 285. 289 f. 301. 303. 318. 324 f. 327 f. 333. 337. 343. 352. 355 f. 362. 364. 390. 448. 482. 488. 502. 533. 571. 714.
Schwarzenburg 541.
Schweighausen 3. 8. 26. 39. 40. 276. 284. 289. 290. 324. 484. 590. 594. 600.
Schweizerhof 25. 247. 275. 575 f. 585.
Schwenningen 3. 32, 53. 84. 166. 178. 200. 211. 279. 303. 307. 320. 324. 352. 484. 666. 713. 720.
Sechtenhausen 3. 4. 5. 14. 18. 21. 36. 41. 200. 281. 285. 292. 303. 315. 319. 321. 362. 587. 652. 761 f. 765. 814. 828.
Sederndorf 3. 315. 741. 755.
Segringen 285. 660. 800. 808. 812 f.
Seitsberg 489. 666.
Senzenberg 2. 40. 275. 285. 309. 483. 557 ff. 560. 563. 566.
Seyfriedszell 300. 362. 536.
Sieglershofen 489. 533. 594.
Simisweiler 483.
Sindelfingen 349.
Sixenhof - Sixenmühle 489.
Solenhofen 491.
Sontheim 156.
Spatzenhof 4. 275. 285. 309. 557. 566.
Speckbach 448. 488.
Speltach 595.
Sperrhof 489.
Spielberg 305.
Spielegert 276. 284. 304. 315. 590. 600.
Spitalhof 2. 91. 274. 281. 290. 366. 482. 535. 800. 814.
Spitzberg 16.
Spitzenberg 2. 4. 40. 275. 285. 483. 5[?]7. 566. 635.
Spitzensägmühle 31. 279. 299. 689. 698. 701 f.
Springhäusle 800. 814.
Springhof 281. 315. 800. 814.
Staudensägmühle 585.
Steigberg 3. 31. 79. 278. 483. 508. 527. 652. 669. 688.
Steinbach 319. 324. 489. 533. 577.
Steinbühl 307. 484.
Steinenbühl 4. 24. 275. 285. 298. 304. 307. 309. 557. 559. 567. 712.
Steinbusch 702.
Steingrubmühle 91. 274. 366. 484. 535.
Steinheim 488.
Stetten 3. 13. 39. 277. 304. 334. 340. 601. 606 f. 618. 622.
Stillau 3. 4. 10. 18. 33. 41. 281. 303 f. 315. 320. 481. 722. 738. 763. 811.
Stimpfach 129. 152. 210. 276. 298. 301. 319. 324. 448. 482. 488. 533. 590. 594.
Stockach 507.
Stocken 3. 29. 211. 272. 274. 278. 291. 307. 352. 482. 508. 527. 662. 667.
Stöcken 482 f.
Stockhäusle 246. 283. 557.
Stockmühle 277. 306. 315. 623. 627. 662. 667.
Stödtlen 3. 33. 67. 75 f. 91. 106. 129. 162. 200. 218. 222. 246. 266. 273 ff. 280 f. 282 f. 285. 301. 303. 306 f. 313. 315. 318. 320. 325. 327. 351. 364. 483. 488. 503. 508. 575. 577. 722. 805.
Stolzenberg 538.
Strahlenberg 484. 502.
Strambach 3. 33. 280. 306. 315. 722. 734. 739.
Straßburg 209. 258.
Streitberg 489.
Stuttgart 58.
Stypperg 687 s. Steigberg.
Sulzbach 298. 302. 489. 562. 594.
Sulzdorf 291. 483. 666.
Süßhof 278. 482. 669. 689.
Tann 442 f.
Tatenloch 362. 607. 609. 798.
Thann s. Bühlerthann.
Thannberghalden 541. 551.
Thannenburg 22. 24. 52. 156. 201. 212. 274. 285. 303. 324. 361. 446. 459. 480. 500. 502. 541. 551. 555. 691.
Thannenbühl 279. 284. 482. 689. 700.
Thannhausen 3 ff. 10. 33. 41. 66 f. 72 f. 76. 90 f. 93. 95. 126. 180 f. 200. 201. 223. 245. 259. 268. 273. 280. 282 f. 285. 290 f. 293. 303. 306. 315. 319. 321. 325. 327. 345. 351 f. 361. 365. 722. 741.
Thannweiler 483.
Thurneck 489.
Tragenroden 280. 483. 533. 722. 740.
Treppach 483. 485 f. 789.
Treppelmühle 72. 298. 482. 662. 669.
Treuchtlingen 489.
Treutlershof 546.
Trier 211.
Trochtelfingen 318. 320. 489. 682.
Uhlenhof 272. 279. 284. 482. 546. 689. 700.
Ulm 459.
Ummenhofen 483.
Unter-Bettringen 483.
Un„     Böbingen 457. 483. 485.
Un„     Bronnen 3. 4. 22. 33. 273. 280. 306 f. 315. 722. 724. 734. 740.
Un„     Deuffstetten 291. 320. 324. 489. 590. 774.
Un„     Fischach 553.
Un„     Gröningen 298. 332.
Un„     Knausen 3. 31. 279. 284. 482. 546. 594. 596. 689 f. 700.
Un„     Kochen 318 f. 474. 483. 488. 490. 577.
Un„     Meizen 315. 800. 814.
Un„     Päching 362. 658. 838.
Un„     Riffingen 316 ff. 318 f. 489. 610.
Un„     Rombach 483. 485.
Un„     Schneidheim 3 ff. 34. 41. 93. 126. 162. 178. 180 f. 200 f. 246. 253. 259. 268. 280. 282 f. 285. 290. 293. 306. 315. 319. 333 f. 341. 345. 351 f. 361 f. 365. 587. 624. 642 f. 652. 755. 759. 776.
Un„     Sontheim 483. 486. 488.
Un„     Wilflingen 3. 5. 34. 41. 91. 95. 180 f. 200. 245. 280. 282 f. 315. 350. 365. 590. 767. 827.
Un„     Wurmbach 486 f.
Urach 59.
Utzmemmingen 318 f. 484. 610.
Vetterhöfe 2. 24. 275. 285. 482. 541. 556.
Vogel 3 s. Forst u. V.
Vorder-Aichelberg 486.
Un„      Brand 693.
Un„      Büchelberg 323. 483.
Un„      Gantenwald 561.
Un„      Gauchshausen 486.
Un„      Lengenberg 3. 32. 247. 279. 705. 713.
Un„      Steinbühl 306 f. 567. 662 f. 697.
Un„      Uhlberg 324. 483. 489. 546. 557.
Wagenhofen 3. 35. 90. 313. 346. 362. 483. 502. 777. 789.
Wagenrain 483.
Wagnershof 669. 685.
Waiblingen 485.
Wäldershub 39. 489.
Waldhausen 14. 316 ff. 319. 610. 612.
Waldstetten 474. 476. 483. 488.
Wallerstein 506.
Walxheim 3. 5. 21. 35. 38. 39. 91. 93. 95. 106. 126. 178. 180 f. 200. 210. 246. 259. 273. 281 ff. 285. 303. 306. 315. 319 f. 334. 345. 351 f. 365. 625. 648. 652. 772.
Wasseralfingen 176. 259. 299. 459. 475. 480. 485. 490. 502. 652.
Wassertrüdingen 19.
Watenwiler 725.
Webershof 689.
Wegses 325.
Weidach 13. 272. 777. 798. 799.
Weidenfeld 483. 486. 529.
Weidenmühle 24. 541. 552. 554. 560.
Weiler 3. 4. 25. 200. 272. 276. 284. 303. 307. 315. 333. 340. 350 f. 484. 567. 572. 590. 594. 596. 600. 811.
Weiler a. d. Eck 3. 41. 280. 315. 483. 533. 722. 740.
Weilerstoffel 483.
Weiltingen 346.
Weipertshofen 489. 697.
Weißenburg 5. 353 f.
Wellstein 448. 483. 487.
Wemdingen 532.
Wernhersberg 697.
Wernsbach 486.
Westerhofen 3. 12. 35. 200. 246. 259. 281. 303 f. 316 f. 352. 606 f. 609 f. 618. 654. 777. 798.
Westerstetten 148. 390 f.
Westhausen 3. 4. 13. 21. 35. 39. 43. 56. 62. 78. 85. 87. 90. 93. 95. 162. 178. 197. 200. 201. 245. 259. 276. 281 ff. 284 f. 289 f. 293. 303. 316 ff. 321. 327. 334. 345. 351 f. 355. 361 f. 483. 485. 502. 504. 507 f. 572. 607. 609 f. 618. 678. 777.
Wettrichszell 362. 655.
Wetzelshof 578. 804.
Wetzelsweiler 725.
Wiesenbach 435. 442. 445. 448. 487 f.
Wildenstein 284. 352. 575. 590.
Wilflingen 14. 18. 72. 129. 303. 306. 323. 483. 769. s. a. Ober- und Unter-.
Willa 3. 4. 31. 40. 76. 192. 272. 279. 284. 290. 299. 302 f. 309. 315. 483. 689. 697. 700.
Willburgstetten 41. 156. 346.
Windberg 546.
Winterberg 276. 284. 304. 315. 590. 594. 601.
Winterhof 280. 306. 315. 722. 741.
Winzenweiler 320.
Willenbach 734.
Wittislingen 489.
Wöhrsberg 3. 37. 281. 289. 306. 315. 625. 833. 843.
Wolfertsbronn 489. 805. 811.
Wolkersdorf 489.
Wörth 4. 36. 41. 43. 64. 67. 76. 87. 106. 126. 129. 162. 200. 201. 218. 246. 266. 274. 281 ff. 285. 303 f. 307. 315. 318. 320. 333. 346. 351. 361. 365. 488. 717. 725. 800.
Wössingen 3 ff. 17. 36. 56. 67. 200. 273. 285. 292. 303. 306. 315. 319. 325. 350 f. 537. 764. 814. 831.
Würzburg 349. 433. 489.
Wütenbrunnen 697.
Wychselbaum 668.
Zell 448.
Ziegelhütte 37. 280. 628. 722. 833.
Zimmerberg 484. 487.
Zimmern 538.
Zimmerstetten 315.
Zipplingen 3 ff. 10. 17 f. 36. 38. 56. 72. 76. 78. 91. 95. 126. 129. 180 f. 200 f. 259. 273. 280 ff. 285. 303 f. 306 f. 315. 317. 319. 325. 327. 334. 346. 352. 362. 365. 587. 610. 644 f. 682. 814.
Zöbingen 3. 5. 10. 37. 77. 91. 93. 126. 163. 173. 180 f. 200 f. 245. 259. 265. 267. 273. 277. 281 ff. 285. 289 f. 293. 303 f. 306. 315. 317. 319 f. 321. 326. 333 f. 346. 350 ff. 361 f. 365. 414. 481. 500. 625. 833.
Zollhaus 689. 693 f.
Zollhof 4. 31. 315. 689. 693 f. 701 f.
Zoltingen 316. 483.
Zumholz 3. 4. 279. 284. 298. 309. 482. 689. 697. 701.
Zurzach 348.
Zusenhof 483.
Zwiebelshof 275. 575. 578. 585.

  1. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden, Wald.
  2. Verschiedene Verbesserungen.
  3. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  4. Straßenanlage.
  5. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  6. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  7. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  8. Rathhausbau.
  9. Wald.
  10. Wald.
  11. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  12. Rathhausbau.
  13. Schulhausbau.
  14. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  15. Rathhausbau.
  16. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  17. Schulhausbau.
  18. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  19. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  20. Rathhausbau.
  21. Rathhausbau.
  22. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  23. Straßenanlage.
  24. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  25. Rathhausbau.
  26. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  27. Wald.
  28. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  29. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  30. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  31. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  32. Wald.
  33. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  34. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  35. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  36. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  37. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  38. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  39. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  40. Hauptsächlich Äcker, Wiesen, Weiden und Wald.
  41. Hauptsächlich Äcker, Wiesen, Weiden und Wald.
  42. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  43. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  44. Hauptsächlich Äcker, Wiesen, Weiden und Wald.
  45. Hauptsächlich Äcker, Wiesen, Weiden und Wald.
  46. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  47. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  48. Hauptsächlich Äcker, Wiesen und Weiden.
  49. Die Berufsklassen Bergbau, Hütten- und Salinenwesen, Torfgräberei, sowie Versicherungswesen sind im Bezirk nicht vertreten.
  50. Die entsprechenden Prozentzahlen für das Königreich sind: A 48,2; B 34,4; C 7,3; A bis C 89,9; D 0,6; E 4,9; A bis E 95,4: F 4,6.
  51. a b Die entsprechenden Prozentzahlen für das Königreich, je in der Stufe unter 2 ha, 2 bis 10 ha, 10 ha und darüber, sind für Spalte 3: 53,6 38,1 8,3 und für Spalte 12: 10,9 44,8 44,3.
  52. Der durchschnittliche Umfang einer Wirtschaft (Spalte 15) beträgt für das Königreich in den ebengenannten 3 Stufen: 0,75 ha, 4,33 ha, 19,59 ha und überhaupt 3,68 ha.
  53. Hierunter sind 3 Jahre alte und ältere Pferde 1355.
  54. Bestehend aus 6453 Ochsen und Stieren, 10.517 Kühen und 10.898 Stück Schmalvieh und Kälbern.
  55. Sämmtlich der Bastard-Rasse angehörig.
  56. Bei der Reduktion auf Großvieh ist ein Stück Rindvieh gleich 2/3 Pferden, 10 Kälbern unter 1/2 Jahr, 10 Schafen, 4 Schweinen oder 12 Ziegen gerechnet.
  57. O.Z. bedeutet Ordnungsziffer.
  58. Mit dieser Prozentzahl nimmt Ellwangen die 19. Stelle unter den Oberämtern des Königreichs ein; die entsprechende Zahl für den Jagstkreis ist 83,9, für Württemberg 84,2.
  59. Hienach kommt Ellwangen die Ordnungsziffer 6 unter den Oberämtern des Königreichs zu; für den Jagstkreis ist die entsprechende Zahl 67,4, für Württemberg 53,6.
  60. Der Kopfbetrag stellt sich im Jagstkreis auf 144,4 M., im Königreich auf 119,3 M.
  61. a b Geschäftsleiter und Gehilfen sind in den Betrieben je nur insoweit nachgewiesen, als sie darin mit ihrem Hauptberuf (oder zwar bloß nebensächlich, aber nicht neben einem erwerbenden Hauptberuf) thätig sind.
  62. Die Zahl der Geschäftsleiter in Spalte 5 bezeichnet zugleich die Zahl der von denselben ausgeübten Betriebe (Alleinbetriebe).
  63. „Hauptbetriebe“ sind solche, worin mindestens eine Person, Leiter oder Gehilfe, mit ihrem Hauptberuf, oder zwar bloß nebensächlich aber nicht neben einem erwerbenden Hauptberuf, thätig ist. Als „Nebenbetriebe“ gelten diejenigen, worin die beschäftigten Personen, Leiter und Gehilfen, nur mit ihrem Nebenberuf (neben einem erwerbenden Hauptberuf) thätig sind.
  64. D. i. nach dem mittleren Stand im Jahre bezw. in der Saison.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. (zählt die diversen Referenzen zu dieser und der vorhergehenden Seite auf.)