Maria Stuart (1542–1587)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maria Stuart
Maria Stuart (1542–1587)Maria Stuart von François Clouet (1510–1572)
Marysign.jpg
Mary Stuart; Mary Stewart; Mary, Queen of Scots; Maria I., Königin von Schottland
* 8. Dezember 1542 in Linlithgow
† 8. Februarjul./ 18. Februar 1587greg. auf Schloss Fotheringhay
Königin von Frankreich und Königin von Schottland
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118577808
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Briefe, Quellen und Nachlass[Bearbeiten]

  • Liebesbriefe der Königen Maria von Schottland an Jakob Carl von Bothwell nebst ihren Liebessonnetten, Ehekontrakten und andern Urkunden. Aus dem Englischen des Hugh Campbell. Heinsius, Leipzig 1825, 1. Teil Google; 2. Teil Google
  • Maria Stuart’s Briefe, in: Die Gartenlaube 1853, Heft 44, S. 483.
  • Tagebuch der unglücklichen Schottenkönigin Maria Stuart während ihres Aufenthaltes zu Glasgow vom 23.–27. Januar 1567. Herausgegeben von Bernhard Sepp. Lindauer, München 1882, 1. und 2. Teil (Beweis) Google-USA* = Internet Archive
  • Bernhard Sepp (Hg.): Maria Stuart und ihre Ankläger zu York, Westminster und Hamptoncourt, Oktober 1568–Januar 1569. Eine Sammlung von Aktenstücken. J. Lindauer, München 1884 Internet Archive = Google-USA*
  • Bernhard Sepp (Hg.): Der Rücklass der unglücklichen Schottenkönigin Maria Stuart. (Mit Abbildungen.) Lindauer, München 1885 Internet Archive = Google-USA*
  • Maria Stuart’s Briefwechsel mit Anthony Babington. Herausgegeben von Bernhard Sepp. J. Lindauer, München 1886 Internet Archive = Google-USA*

Zeitgenössische Berichte[Bearbeiten]

  • Copey Vonn Einem Brieff / an den Grafen von Leycester / General Statthalter/ der Königin in Engellandt / der Vereiniten Niderlendischen Prouincien … Mit einem anhang von jhrem begeren / ahn die Kön Mayest … Deßgleich jhre May. antwort … Auch ist hierbey / ein warhafftige Copey / gepubliciert / bey der Kö. M. zuerklerung von der Sententz / welche gegeben ist gegen die Konigin auß Schottlandt. Mitt etlichen brieuen / die geschriben seindt / bey der Schottischen Konigin / ahn den Verrether Anthoni Babingthon / mit seyner verantwortung auff die selbige brieff. Auß einem Niderlendischen Exemplar mit fleiß vber gesetzt / auff dise sprach. Gottfried von Kempen, Köln 1587 im VD16 unter der Nummer C 1777 MDZ München, Weitere Nummern: im VD16 unter der Nummer E 1350, im VD16 unter der Nummer S 4038
  • Execution Oder Todt Marien Stuarts, 1587
  • Kurtzer vnnd gründtlicher bericht wie die Edel vnnd from Königin auß Schotlandt Fraw Maria Stuarda, … in Engellandt gericht worden …, München 1587 MDZ München

Biographie[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten]

Darstellung in Kunst und Musik[Bearbeiten]

Literaturwissenschaft[Bearbeiten]

  • Eduard Maria Oettinger: Maria Stuart auf der Bühne, in: Teufeleien, 2. Band, Leipzig: Reclam, 1849, S. 304 HAAB Weimar
  • Karl Kipka: Maria Stuart im Drama der Weltliteratur. Ein Beitrag zur vergleichenden Literaturgeschichte. Einleitung, Vorklänge, Ordensschuldrama des 17. Jahrhunderts, Diss., Breslau 1905, Leipzig 1905 USB Köln

Recht[Bearbeiten]