Wikisource:Löschkandidaten/Archiv/2008/3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite.

Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der URL-Zeile deines Browsers (Beispiel: [[Wikisource:Löschkandidaten/Archiv/2008/3#Abschnittsüberschrift]]).

Michail Alexandrowitsch Bakunin (erledigt, bleibt)

Leer --84.113.52.244 18:17, 12. Jul. 2008 (CEST)

Nicht ganz, Es sind die Verweise auf die Person (nicht ganz unwichtig) in die Wikipedia, und Commons - der in die Wikiquote ist leider leer - vorhanden Außerdem die Interwikilinks

Außerdem ist ein Werk nachgewiesen

Übrigens WQ ist auch nicht mehr leer.

-- Jörgens.Mi Talk 22:02, 12. Jul. 2008 (CEST)

Nachdem nun Werke eingefügt wurden, hat sich der Löschantrag erledigt. --84.113.52.244 23:39, 12. Jul. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 00:19, 13. Jul. 2008 (CEST)

Strafgesetzbuch der BRD/Allgemeiner Teil und Besonderer Teil (gelöscht)

Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 08:19, 31. Aug. 2008 (CEST)

Ohne Scan, beim besonderen Teil wird auf Juris verlinkt, was ungeeignet ist, da bei jeder Gesetzesänderung die Quelle sich ändert. --FrobenChristoph 02:53, 26. Jul. 2008 (CEST)

Ich wäre für Stellungnahmen dankbar --FrobenChristoph 22:32, 9. Aug. 2008 (CEST)

Pro! Man hätte schon die PDF der Fassung 2006 sichern müssen. Aber was nützen denn aktuelle Gesetze, wenn man sie auf dem Stand der Einstellung einfriert ? Bis die Version historisch genug ist um interessant zu werden, vergeht noch eine ganze Weile. Hinterher gibt es noch Klagen von Leuten, die sich falsch informiert gefühlt haben. Aktuell halten ist wiederum zu aufwendig und angesichts amtlicher Quellen unnötig dazu. Schade um die ganze Formatierarbeit, aber vielleicht lernt man wenigsten etwas für die Zukunft daraus. --84.56.251.77 23:44, 9. Aug. 2008 (CEST)
Pro, schließe mich meinem Vorschreiber an.--A. Wagner 10:02, 10. Aug. 2008 (CEST)
ist an anderer Stelle aktueller vorhanden, einen dienst den wir nicht leisten können, deshalb lieber weg. -- Jörgens.Mi Talk 10:21, 10. Aug. 2008 (CEST)
gelöscht -- Paulis 08:19, 31. Aug. 2008 (CEST)

Brief einer Schülerin an ihre Lehrerin (erl.)

Ich werde Tobnu in der WP kontaktieren, damit wir wenigstens einen Scan der Edition von Bodarwé bekommen --Historiograf 17:17, 13. Sep. 2008 (CEST)

vielleicht hast du ja mehr Glück [1] -- Paulis 17:21, 13. Sep. 2008 (CEST)
Eine Woche warten, ob bis dahin ein Scan vorhanden ist (woran ich aber nicht glaube, da der Benutzer bereits im Oktober 2006 schon einmal nach einem Scan gefragt wurde.) Falls dann immer noch kein Scan da ist, löschen. -- DivineDanteRay 18:49, 13. Sep. 2008 (CEST)

Ich denke, das Problem bestand darin, einen Scan der Handschrift aufzutreiben. Es würde erstmal genügen, den Abschnitt aus der gedruckten Vorlage zu scannen, das habe ich Tobnu auch geschrieben und ich werde, falls er nicht anderweitig reagiert, diesen gedruckten Seitenteil anderweitig organisieren. Es wäre doch schade drum --Histo 20:53, 13. Sep. 2008 (CEST)

Tobnu ist so unglaublich verbittert über die Wikimedia-Projekte, dass er nichts mehr tun möchte. Von ihm aus kann der Text weg, aber ich geb noch nicht auf. --FrobenChristoph 21:41, 14. Sep. 2008 (CEST)

Ich wurde von Histo per Mail auf diese mißliche Situation angesprochen: Ich kann euch die Abbildung aus dem Band „Herrschaft, Bildung und Gebet“ gern scannen und schicke den Scan (reichen 400dpi ?) dann an Histo weiter. Besonders toll ist die Abbildung nicht, aber vielleicht reichts ja für eure Zwecke. Sorry für die späte Meldung … ich mußte erstmal das Buch wiederfinden ;)) Und jetzt muß ich den Scanner freiräumen … Scan kommt aber noch heute Nacht. Gruß --89.247.252.247 19:38, 17. Sep. 2008 (CEST) (Henriette Fiebig)

Danke Henriette, der Scan ist inzwischen auch Commons eingetroffen, Ich war mal so frech und hab den Löschantrag rausgenommen :) -- Jörgens.Mi Talk 20:16, 17. Sep. 2008 (CEST)

Erledigt mit Dank an Henriette --FrobenChristoph 20:39, 17. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 21:31, 20. Sep. 2008 (CEST)

Auf dem Staatshof (bleibt)

Spiegelung eines Gutenberg.org-Textes. Keine Scans, keine Seitenangaben, ungenaue Angaben zur verwendeten Ausgabe. Von einer IP 2006 eingestellt. Seitdem von niemanden mehr konstruktiv beabreitet worden. -- DivineDanteRay 21:36, 13. Sep. 2008 (CEST)

Ich würde meinen, wenn niemand umgehend hier schreit, lösche ich morgen oder übermorgen --FrobenChristoph 22:15, 13. Sep. 2008 (CEST)

»Hier« werde ich da sicher nicht schreien. Scans der Quelle Argo 1859 sind nicht zu finden, aber Argo 1854 http://books.google.com/bhierooks?id=BWwHAAAAQAAJ&printsec=frontcover&dq=argo&hl=de und Argo 1857 http://books.google.com/books?id=Ym0HAAAAQAAJ&printsec=frontcover&dq=argo&hl=de enthalten weitere Beiträge und gehören zumindest unter Herausgeberschaft verlinkt, ob Erstdrucke enthalten sind weiss ich jetzt nicht. Die Nachweise auf der Autorenseiten gehören ohnehin komplett überarbeitet und außer bei den Gedichten sieht es beim ganzen Fontane Storm recht übel aus. Man muss bei dem Rest nicht gleich komplett mit dem eisernen Besen durch, aber wenn mal klar ist, was es an Digitalisaten gibt, würde ich vorschlagen, diese Teile succzessive entweder mit Scans zu versehen oder durch andere, kleinere Beiträge und mehr Gedichte zu ersetzen, die es vielleicht nicht schon an jeder Ecke zu haben gibt. Mentelin --84.57.245.14 17:48, 14. Sep. 2008 (CEST)
Fontane? Das ist doch Storm. -- DivineDanteRay 17:50, 14. Sep. 2008 (CEST)
Sorry, Danke! --84.57.253.240 18:17, 14. Sep. 2008 (CEST)
Admin kann einfrieren. --FrobenChristoph 20:47, 17. Sep. 2008 (CEST)

Scan ist auf dem Weg. --Catrin 22:22, 17. Sep. 2008 (CEST)

Erst einmal wieder vielen Dank an Catrin, für die Scans. :) Ich hab die Scans als Proofreadlinks eingefügt. Um eine dauerhaft gute Ausgangslage bei dem Text zu haben wäre ich aber für eine Umstellung auf PR2, da der Umfang mit 66 Seiten doch recht groß ist. Also, wenn jemand das auf PR2 umstellt, dann werde ich ein auch ein paar Seiten korrigieren. -- DivineDanteRay 00:10, 18. Sep. 2008 (CEST)
Catrin stellt in den kommenden Tagen den Text auf PR2 um. -- DivineDanteRay 17:12, 19. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 21:31, 20. Sep. 2008 (CEST)

Mailied (Johann Wolfgang von Goethe) (erledigt)

Lange genug ohne Scan --Histo 03:43, 14. Sep. 2008 (CEST)

Ich versuche Scans aufzutreiben, ob ich aber Zugriff auf die 1776er Ausgabe kriege, wage ich zu bezweifeln. -- DivineDanteRay 11:32, 14. Sep. 2008 (CEST)
Google "Maylied" aus: Goethe's Werke: Vollständige Ausg. Letzter Hand... Von Johann Wolfgang von Goethe, Karl Theodor Musculus, Friedrich Wilhelm Riemer; Veröffentlicht von J.G. Cotta, 1828. Allerdings ist das nicht der selbe Text, den wir hier haben. Wahrscheinlich gibt es mehrere Werke von Goethe mit dem selben Namen. (Anscheinend haben wir den Band auch schon auf Commons, da fand ich auf Seite 89 aber einen anderen Text. Da stimmt also was nicht). Ich suche trotzdem einmal weiter. -- DivineDanteRay 12:25, 14. Sep. 2008 (CEST)
Die erste belegte Fassung findet sich im 2. Band der Zeitschrift "Iris", Düsseldorf 1775. (Entstanden ist das Gedicht nebenbei 1771). Mal schauen ob ich die Zeitschrift finde. -- DivineDanteRay 12:31, 14. Sep. 2008 (CEST)
Bingo, habs bei der UB Bielefeld gefunden. Damals hieß der Text noch "Mayfest", wurde später dann von Goethe in "Maylied" umbenannt. Also, hier die Scans aus dem Irisband. Ich hab die Scans eingebunden und den Text danach passend korrigiert. Auch auf das richtige Lemma habe ich den Text mittlerweile verschoben.
Iris, 2. Band 1775, Seite 75
Iris, 2. Band 1775, Seite 76
Iris, 2. Band 1775, Seite 77
Die Scans habe ich gerade auf commons geladen, damit dürfte sich der LA erledigt haben. -- DivineDanteRay 10:53, 16. Sep. 2008 (CEST)
nunmehr fertig, Danke Dante --FrobenChristoph 20:45, 17. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 21:31, 20. Sep. 2008 (CEST)

Dort Saaleck, hier die Rudelsburg (erledigt)

Hat keinen Scan; der selbe Text ist außerdem im Allg. Deut. Kommersbuch enthalten, und dort mit Scan. Er ist genaugenommen also doppelt vorhanden bei uns. Einziger Mehrwert wären die beiden Anmerkungen, aber die könnte man ja bei der Kommersbuchversion auch ergänzen. -- DivineDanteRay 17:15, 14. Sep. 2008 (CEST)

Sollte kein Problem sein -- Jörgens.Mi Talk 21:13, 14. Sep. 2008 (CEST)

Ich würde vorschlagen, joergens trägt die Anmerkungen nach und löscht dann einvernehmlich. --FrobenChristoph 21:37, 14. Sep. 2008 (CEST)

ist sinnvoll, erledigt -- Jörgens.Mi Talk 06:42, 16. Sep. 2008 (CEST)

Durch Redirect erledigt --FrobenChristoph 20:41, 17. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 21:31, 20. Sep. 2008 (CEST)

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich/Preload (erledigt)

Hat diese Seite irgend einen Zweck oder kann sie gelöscht werden? -- DivineDanteRay 12:41, 18. Sep. 2008 (CEST)

Schaut nach einer verunglückten Vorlage aus. Zumindest wird die Seite nicht verwendet und kann vermutlich ohne Nebenwirkungen entfernt werden. Gruß -- Finanzer 13:03, 18. Sep. 2008 (CEST)
ist weg --FrobenChristoph 17:33, 21. Sep. 2008 (CEST)
Auf Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich befindet sich unten eine kleine Textbox. Wird dort ein Aritkelname eingetragen und auf Anlegen gedrückt, wird der Artikel mithilfe dieses Preload befüllt und angelegt. --Xarax (Rechtsschreibfählermäldeställe) 01:18, 23. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 22:12, 21. Sep. 2008 (CEST)

Cod._44_A_8 (gelöscht bis auf Talhoffers Fechtbuch)

Der Cod._44_A_8 ist ein Fechtbuch. Im Skriptorium wurde vor ein paar Tagen bereits überlegt wie wir mit diesen Texten umgehen sollen, da Korrektoren mit paleographischen Fähigkeiten sowie interessierte Benutzer fehlen. Der Status ist "unkorrigiert", dennoch fehlt ein Großteil der Scans. Deswegen würde ich hier eine Löschung vorschlagen. -- DivineDanteRay 16:46, 11. Sep. 2008 (CEST)

Das gilt für die beiden Texte. Ich habe auch keine Probleme damit wenn die WS-teile gelöscht werden allerdings sollte ein Link auf die Scans erhalten bleiben.

Dies ist unabhängig von dem komischen Angebot eine andere Baustelle anstelle des Fechtbuches zu löschen. Meine Meinung zu solchen Kuhhandeln möchte ich lieber nicht äußern. Aber wenn diese IP sich wohler fühlt wenn etwas gelöscht wird, dann soll sie das dafür nehmen und glücklich sein. Ich möchte in dem Rahmen auch darauf hinweisen das über die Fechtbücher schon einmal hier Wikisource:Skriptorium#Fechtbücher diskutiert wurde, es somit Gott sei dank nichts neues ist. Aber vielleicht können wir uns aufraffen und die beiden Talhofer bearbeiten. ich glaube etliche Seiten lassen sich auch von nicht Paläographen überprüfen und bei den schwierigen werden sie dann schon helfen. Die allermeisten Seiten sind Bilder mit einem Satz oder in paar Worte zu den Bildern. -- Jörgens.Mi Talk 19:41, 11. Sep. 2008 (CEST)

Weg damit. Themenseite Fechtbücher mit sorgfältigen Handschriftenangaben wie z.B. bei Thomasin von Zerklaere oder Schwesternbücher anlegen, die Fechtbücher (auch das im nächsten Abschnitt) löschen und warten, bis sich Leute finden, die mehr Interesse an diesem Thema aufbringen --FrobenChristoph 19:49, 11. Sep. 2008 (CEST)

Cod._Vindob._10825

Auch der Cod._Vindob._10825 ist ein Fechtbuch. Hier sind zwar Scans verlinkt und der Textstatus steht auf "unkorrigiert", allerdings macht es nicht den Anschein als ob wirklich alle Seiten bereits erfasst sind. Auch an diesem Text herrscht anscheinend kein großes Interesse. Deswegen würde ich auch hier eine Löschung vorschlagen. (Ein Link zu den Scans sollte allerdings irgendwo vermerkt werden. Vll. eine Themenseite für Fechtbücher oder so?) -- DivineDanteRay 16:46, 11. Sep. 2008 (CEST)

s.o. --FrobenChristoph 19:50, 11. Sep. 2008 (CEST)

Fechtbücher Kategorie:Sport

Sehe ich das recht, dass bis auf das erste alle keine kompletten Scans haben und die seinerzeit reingemüllt wurden, ohne dass die Einsteller sich weiter darum gekümmert haben. Löschen soweit ohne Scan, die Scans sind angesichts des Bibliotheks-Copyfraud nicht ohne weiteres beschaffbar --Historiograf 22:56, 11. Sep. 2008 (CEST)

Die Alte Armatur und Ringkunst und das Fechtbuch (Talhoffer) sollten wir auf alle Fälle behalten. Den Rest kann man meinetwegen löschen. -- DivineDanteRay 23:25, 11. Sep. 2008 (CEST)
Falls auch noch Interesse an den Abrufzahlen besteht. (aus diesem Monat der Durchschnittswert pro Tag)
  1. Nürnberger Handschrift GNM 3227a (15 pro Tag);
  2. Alte Armatur und Ringkunst (12 pro Tag);
  3. Cod. 44 A 8 (10 pro Tag);
  4. Fechtbuch des Sigmund Ringeck (10 pro Tag);
  5. Codex Wallerstein (5 pro Tag);
  6. Cod. Vindob. 10825 (4 pro Tag) -- DivineDanteRay 23:31, 11. Sep. 2008 (CEST)
  • Alte Armatur: die Transkription ist durch die ständigen Lesefehler unbrauchbar
  • Fechtbuch (Talhoffer): die Transkription weist ebenfalls erhebliche Lesefehler auf, sie liegt nur zum kleinen Teil vor.
  • Codex Wallerstein: unvollständig ist untertrieben, es ist ein kurzer Textfetzen transkribiert, die HS enthält VIEL Text --Historiograf 23:47, 11. Sep. 2008 (CEST)
Naja, Talhoffers Fechtbuch wurde ja gerade mal vor drei, vier Tagen eingestellt. Also, da sollte man schon noch ein Auge zudrücken. -- DivineDanteRay 23:58, 11. Sep. 2008 (CEST)

Was bitteschön bringt eine Transkription, die ersichtlich zeigt, dass die paläographischen Voraussetzungen für die Einstellung nicht gegeben sind? Wenn man das Zeug nicht lesen kann, soll mans ganz lassen --92.72.202.3 01:14, 12. Sep. 2008 (CEST)

Hoppla, für die beide Talhofer hätte ich mich auch noch verwendet. Da bin ich aber froh, dass ich aus Fechtbüchern keine Zitate brauche. Bei anderen Sachen wie z. B. Urkunden kommt das bei mir schon öfter vor und dann sollte man sich einigermaßen darauf verlassen können. Nun, wenn dass so ist, dann sollten wir uns wirklich eingestehen, dass Paläographie auf WS zumindest im Artikelraum de facto nicht stattfinden kann und alle miteinander auf entsprechende Projektwünsche klarer reagieren.
Da ich aber die Auseinadersetzung mit der Paläographie auf WS auch nicht gerne gänzlich verlieren möchte, bliebe vielleicht an anderer Stelle zu diskutieren, ob man dafür nicht außerhalb des Artikelraumes eine breite Ecke als Kurs/Übungs- und Spielwiese einrichtet, nicht für ganze Werke, aber man könnte sich dafür eine schöne Übersicht ausgewählter Seiten aus der Vielfalt der Handschriften, natürlich auch der schönsten illustrierten schaffen, die es sonst nie als ganze Bücher hierher geschafft hätten und so nebenbei auch dem interessierten Normalbürger etwas Einblick in diese Welt zu geben, die zum großen Teil nur hinter Kürzeln versteckt und nahezu verborgen auf Bibliotheksservern stattfindet. --84.56.226.245 16:21, 12. Sep. 2008 (CEST)
Erst einmal vorne weg: Könnten sich die IPs bitte anmelden? Ich finde es immer supoptimal mit einer Nummernfolge zu kommunizieren. Paläographische Texte sollen natürlich nicht vollkommen bei Wikisource ausgemerzt werden (zumindest meiner Meinung nach.) Das Hauptproblem ist, dass die meisten der obenerwähnten Texte keine Scans haben und die auch schwer zu beschaffen sind. Da haben die Bibliothekare doch schon recht schwache Nerven wenn es um die Digitalisierung geht, das Werk könne dadurch ja beschädigt werden... im Gegenzug hat man natürlich keine Skrupel den Bibliotheksstempel auf ein 1000 Jahre altes Schriftstück zu klatschen ... aber das ist ein anderes Thema. Zurück zu den Texten. Was die Talhofer angeht, würde ich diese immer noch gerne hier behalten. Auch den neuen Talhofer! Die Kritik von 92.72.202.3 kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht sind Mängel in dem transkribierten Text drin, aber das Teil hat ja nicht den Status: "fertig". Ich hab auch normale, gedruckte Texte mit lesbarer Schrift korrekturgelesen, die mit Fehlern übersät waren. Das lass ich als Argument also nicht durchgehen. Und 92.72.202.3, wenn du nen Fehler findest, dann besser ihn doch aus. Ist doch n Wiki hier. -- DivineDanteRay 16:40, 12. Sep. 2008 (CEST)
Das Fechtbuch des Sigmund Ringeck liegt inzwischen in / Dresden vor, aber was nützt es, wenn es keiner fertig machen kann. Ich kann es auch nicht, also lasse ich die Finger davon.
Die Nürnberger Handschrift GNM 3227a ist das zweitälteste Fechtbuch überhaupt und über das Fechten hinaus noch von kulturgeschichtlicher Bedeutung, aber weil sie im Germanischen Nationalmuseum liegt, können wir wohl lange auf einen Scan warten. Eine Faksimilie-Ausgabe scheint es nicht zu geben.
Vom Mair gäbe es noch die Münchner Handschrift, Band 1, Band 2
Da zeigt sich auch der ganze Jammer. Schaut euch doch bitte mal um. Was habe ich dort schon alles an frei zugänglichen, traumhaft schön illustrierten Handschriften gesehen, die man sicher noch viel lieber auf WS hätte und breiteres Interesse finden würden als ausgerechnet diese Fechtbücher, deren Einsteller selbst das Interesse verloren haben oder einfach nicht damit weiterkommen. Dafür, Leuten und deren Interessen hinterher zu rennen, nur weil sie vor Jahren mal ein paar Tage lang etwas hier hochgeladen haben, wären mir die äußerst knappen paläographischen Ressourcen hier viel zu schade. Und wenn die Fechtleute so sparsam damit sind, ihre Quellen/Fotokopien oder was zu veröffentlichen, dann brauchen sie sich auch nicht zu wundern, wenn die Transkriptionen nicht voran kommen, oder sie haben ohnehin alle Member-Zugang auf den einschlägigen Kommerz-Seiten. IP: Ich mache bestimmt kein Geheimiss daraus, aber wer sie nicht kennt, der nehme es einach als Anregung, habe ja nicht abgestimmt. Ich habe wenig Bock auf lange Edit-Counts, Schubladen und Fraktionen. Eigentlich bin ich nicht wikitauglich, versuche es aber trotzdem mit Beiträgen, vornemlich im Artikelraum, zu unterstützen. --84.56.213.139 18:50, 12. Sep. 2008 (CEST)

Ich möchte nochmals unterstreichen, dass Histo und ich (wir sind 1 Person) und die IP 92 (aus Datenschutzgründen identifiziere ich mich grundsätzlich nicht mit IPs) mit allem Recht die eklatanten Mängel der Transkription anmahnen. Dass Drucktexte voller Fehler abgeschrieben werden, rechtfertigt nicht das geringste. Ich und die IP 92 stehen auf dem Standpunkt, dass wir uns mit paläographischen Fehhleistungen absolut blamieren. Ich habe diese Projekt nicht so lange begleitet, dass uns Fachleute in der Luft zerreisen, weil eine simple und nicht besonders schwer zu lesende Handschrift hier voller Fehler steht. Alles löschen, unser guter Ruf sollte uns das wert sein --FrobenChristoph 22:14, 12. Sep. 2008 (CEST)

Naja, du sagst ja selbst: "eine simple und nicht besonders schwer zu lesende Handschrift." Dann hast du doch sicher keine Probleme das ordentlich zu transkribieren, oder. Viel Text ist es ja eh nicht beim neuen Talhofer (2 Zeilen Pro Tafel). Das kriegst du doch hin. Rette den guten Ruf von Wikisource! (wobei ich mich eh Frage welchen "guten Ruf" du meinst. Mal abgesehen von irgendwelchen Blogs gibts doch eh keine Meinungen zu WS.)
Ich seh immer noch nicht wo das Problem ist alle Texte bis auf die beiden Talhofer zu löschen. Die Talhofer sind nicht sehr umfangreich und wären in der Community doch machbar. -- DivineDanteRay 22:36, 12. Sep. 2008 (CEST)
+1 ;-) --Frank Schulenburg 22:47, 12. Sep. 2008 (CEST)
+1 ;-) Froben meint immer noch, das hier sei sein! wissenschaftliches Programm, aber es ist eben ein Wiki, und jeder Wissenschatler kann das auch unterscheiden. --Balû Diskussion 09:19, 13. Sep. 2008 (CEST)
Froben anstelle immer über das Löschen zu reden wäre es doch sinnvoll auch durch Korrekturlesen zur Wikisource beizutragen. Und da du die Talhofer'schen Handschriften als nicht allzu schwer einstufst, frisch voran. Das sollte doch kein Problem sein. Und solange da nicht Fertig bei den Handschriften steht sondern unkorrigiert wird uns auch kein seriöser Wissenschaftler in der Luft zerreisen. Die Wissenschaftler können auf Grund ihrer Ausbildung mit Sicherheit die 3 Zustände unkorrigiert, korrigiert und fertig interpretieren.
DivineDanteRey wikisource wird nicht nur in Blogs erwähnt. Unter anderem verweist z.B. ein Bibliotheks Katalog auf uns.

-- Jörgens.Mi Talk 00:00, 13. Sep. 2008 (CEST)

Ich entscheide immer noch selber, was ich hier tue. Und als Wissenschaftler kann ich die Einschätzung von WS durchaus kompetent beurteilen. Häufige Lesefehler gelten nur als peinlich. Ich schäme mich für diese Texte. Weg damit! --84.62.70.97 00:20, 13. Sep. 2008 (CEST)

Fehler in Texten, die als "unkorrigiert" gekennzeichnet sind, finde ich nicht schlimm. Dazu ist es ja ein Wiki, wer einen Fehler findet, darf ihn korrigieren. Ist ja kein fertiges gedrucktes Werk, das jemand als Ergebnis seiner wissenschaftlichen Arbeit präsentiert und das anschließend nur in Form von Kommentaren bewertet werden kann. Insofern ist es nicht vergleichbar, finde ich. Wer weiß, vielleicht reizt es sogar einen aufgeschlossenen und hilfsbereiten Wissenschaftler zum mitmachen? --Centipede 08:41, 13. Sep. 2008 (CEST)

Und ich, Mentelin, bedauere nun meine anfängliche Wankelmütigkeit und bin jetzt auch für Löschen, und zwar alles. Es kann ja wohl nicht sein, dass man für behalten plädiert aber anderen die Arbeit aufs Auge drückt. Wer glaubt, selber mit den Texten zurecht zu kommen und seine aktuelle Arbeit dafür liegen lassen möchte, der möge sich doch bitte gleich daran machen und ihn nicht auf Halde legen wie die unten genannte. Alle Texte sind meines Wissens alle im Web vorhanden und falls nicht oder wem dass zu unsicher ist, der möge sie nochmals irgendwo spiegeln, Möglichkeiten gibt es genug. Ich würde niemals zulassen, dass auch nur ein Fetzen Text oder Scans gelöscht werden, die im Web nicht zu finden sind. So groß meine eigene Verlustangst für das ganze Web ist, sowenig verstehe ich sie hier, weil die Welt größer ist als WS und WS ordenlich zu halten ist mehr wert als es mit fragwürdigem und unabzuarbeitendem zu verstopfen, für dass es genügend andere Möglichkeiten gibt. Genauso wenig kann ich verstehen wie man immer noch auf Neuanstellungen von Leuten reagiert, die abgesehen vom bloßen reinkopieren nichts zur weiteren Bearbeitung beitragen, oder wenn sie dass nicht können, wenigstens den Aufwand durch andere Arbeiten vergüten. Das ist die einfachste Anstandesregel und wir sollten alles daran setzen, dass sie auch dem letzten möglichst schon bei der Anmeldung bekannt wird. Wenn das so bleibt, dann garantiere ich, dass ich in Zukunft auch alles was –mich- interessiert, als IP hier reindrücke. Bisher habe wegen der Altlasten auf eigene Sachen verzichtet. So wie dass hier läuft, schadet es eurer eigenen Arbeit und verprellt die, die hier öfters mitarbeiten als gewisse Einsteller.

Sind die Fechtbücher weg, würde ich im Bereich Handschriften gleich da weitermachen, bevor sie auch LAs kriegen:

  • Folgende Texte Taufmatrikel der Pfarrei Passau Sankt Stephan + Heiratsmatrikel der Pfarrei Passau Sankt Stephan schenkt man am besten der Genealogenwiki, dort wird es wenigstens etwas. Weil mir grundsätzlich an solchen Texten liegt, verständlicherweise aber wenig Begeisterung wecken, auch bei mir nicht, finde ich es sogar unverantwortlich, diese Texte hier zu belassen. Letzter Edit des Einstellers Okt 2007, andere nicht beteiligt. Sind doch nicht verwaist, hatte die Beteiligung bzw. Adoption von Balu übersehen. --84.57.226.114 18:26, 13. Sep. 2008 (CEST)

Man sollte also zunächst schauen, wie weit man mit diesem Zeug kommt und wie viel paläographische (Nach)Hilfe hier eventuell nötig ist, bevor man jemand mit neuen Sachen behelligt. --84.57.251.163 12:06, 13. Sep. 2008 (CEST)

Dafür solltest du dann eigene Abschnitte aufmachen, denn hier geht es um genau zwei Fechtbücher, sonst kommt man ja vom hundertsten ins tausendste. Ich stelle hier übrigens auch nichts neues ein, weil mir dieses Gezeter um "Altlasten" (furchtbare Terminologie in meinen Augen) auf den Keks geht und ich mich nicht als Schwerverbrecher hinstellen lassen möchte, weil ich hier was beitragen möchte. Und ob jemand als IP oder angemeldet hier was einstellt, ist meines Erachtens gleichgültig. Die Fechtbücher habe ich mir angeschaut und würde dort auch mitmachen, wenn ich mal Lust hab. Solange, falls keiner vorher anfängt, können sie meiner Meinung so bleiben, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, dass die Arbeit aufgenommen werden kann. Aber irgendwie mich unter Druck setzen lassen, von wegen Termin und so, nö... Gruß --Centipede 12:45, 13. Sep. 2008 (CEST)
    • Bei den Fechtbüchern bin ich auch der Meinung, die könnten gelöscht werden. Eine Themenseite wie Froben vorgeschlagen hat würde ausreichen. Tolle Bilder, aber die Auflösung finde ich zum transkribieren bzw. korrekturlesen nicht ausreichend. Löschen, und zwar alle.
    • stimme zu: Heirats- und Taufmatrikel nach GenWiki
    • Brief einer Schülerin an ihre Lehrerin, kann meinetwegen gelöscht werden. ich hatte den Einsteller in der WP vor längeren um einen Scan gebeten, da warte ich heute noch auf eine Antwort - löschen
    • was gegen den Brief in meinem BNR zu mäkeln ist, verstehe ich nicht - der ist teilkorrigiert und nicht im Artikelnamensraum.

@Mentelin, deinen Satz zum Thema Altlasten und eigener Projekte kann ich blind unterschreiben. Wenn ich außerdem geahnt hätte, wie zb das Rechenbuch hier weiter rumgammelt, hätte ich nicht eine Minute Freizeit in dieses Projekt gesteckt - im Gegenteil, es wäre irgendwann in den LK gelandet. -- Paulis 12:54, 13. Sep. 2008 (CEST)

Mir ging es bei den anderen Sachen nicht um LAs, nur darum, sich vor den Fechtbüchern um diese Dinge kümmern, weil es z. T. auch Sachen sind, die noch tätige Mitarbeiter eingestellt habe und deren Unterstützung ich natürlich weit mehr befürworte als die der Lieferanten von Fechtbücher. Ich habe daher den Brief nicht bemängelt, nur auf die in der Rubrik Handschriften, wo er auch verlinkt war, anstehenden Sachen hingewiesen, wofür wir u. U. auch und meiner Meinung nach zuerst um paläographische Hilfe bitten sollten. Nachtrag: Die Bilder der beiden Talhofer sind wirklich schön, keine Frage und jeder der sie schön findet wie wir, wird auch genügend noch schönere und bedeutendere Handschriften finden, die er statt dessen vorschlagen kann, wenn die Vorraussetzungen für eine Bearbeitung gegeben sind, dann muss man auch keinem unbekannten Einsteller hinterherlaufen. --84.56.246.247 13:39, 13. Sep. 2008 (CEST)

Wenn dir die anderen Sachen wichtiger sind, dann ziehe sie vor. Andere haben vielleicht andere Prioritäten, werden krank, haben zwischenzeitlich anderes zu tun, was weißt du schon, warum jemand plötzlich wegbleibt? Im übrigen gibt es in einem Wiki "eigene" Projekte" eigentlich gar nicht. Wenn du ein Projekt, das ein anderer eingestellt hast, weiterbearbeitest, ist es ja eigentlich auch "deins", oder? Allein wirst du hier kein Projekt zuende bringen. Insofern kann ich den "Satz von eigenen Projekten und Altlasten" überhaupt nicht unterschreiben, aber da mag es unterschiedliche Ansichten geben. Gruß --Centipede 14:21, 13. Sep. 2008 (CEST)

Ich darf daran erinnern, dass ich zur Rettung des Rechenbuchs lange Zeit fast jeden Abend einen Paläographiekurs abgehalten habe und dass wir sehr gut vorangekommen sind. Leider war es anschließend nicht möglich, die ER mit Frank Schulenburg abzustimmen, der anderweitig zu sehr beschäftigt war. Meine Position zu den Altlasten ist bekannt. Dies sind ganz real und ich stelle fast nur noch kurze Texte als "eigene Projekte" ein.

Vorschlag zur Güte. Falls mindestens 2 Leute (neben Paulis) bereit sind (mit wenigen Fehlstunden) an einem 20-stündigen abendlichen Paläographiekurs im Chat, der sich dem am besten rettbaren Fechtbuch widmet, bin ich bereit, diesen Kurs durchzuführen --Historiograf 15:38, 13. Sep. 2008 (CEST)

Leider ist die Armatur, wie Paulis dargestellt hat, nicht rettbar. Die Bilder in Kopenhagen sind nicht vergrößerbar, da kann man eine sorgfältige Transkription vergessen, auch wenn man das meiste rauskriegt:

@Balu: Wie wärs, wenn du an deinem Kirchenbuch mal weitermachst, statt mich ständig persönlich anzugreifen? --Historiograf 16:00, 13. Sep. 2008 (CEST)

Wie wär's, wenn du mal bei einer Handschrift mithelfen würdest, anstatt immer nur zu behaupten, alle anderen sind Paläographielaien und nur du bist der Experte. Und zu den Kirchenbüchern: erstens habe ich sie nicht eingestellt und zweitens arbeite ich immer wieder mal dran, also rede keinen solchen Unsinn ohne dich vorher zu informieren. Und klar: nur du darfst alle anderen beleidigen; das wissen wir ja inzwischen zur Genüge. --Balû Diskussion 17:51, 13. Sep. 2008 (CEST)
Im Gegensatz zu dir habe ich viel Zeit damit verbracht, das Rechenbuch zu retten und anderen Paläographie beizubringen. Und wenn du mir bitteschön nachweist, wo ich dich beleidigt habe, wäre ich dir dankbar. Mach am besten eine ganze Liste mit Diffs, wer weiss wofür manche Intriganten die nochmal brauchen können ... --Histo 21:00, 13. Sep. 2008 (CEST)
Hättest du lieber so viel Zeit ins Transskribieren des Rechenbuchs gesteckt wie ich, dann wären wir heute schon weiter, also erzähl nicht so einen Mist. --Balû Diskussion 07:54, 14. Sep. 2008 (CEST)
Herzlichen Glückwunsch, du hast es mal wieder geschafft: Benutzer:Balû. -- Finanzer 11:03, 15. Sep. 2008 (CEST)
+1: Na toll, echt beeindruckend. Was'n Quatsch, dem bereits fantastisch transkribierten "Rechenbuch" nu ausgerechnet die Gegenleser zu vergraulen ... --Felistoria 00:09, 16. Sep. 2008 (CEST)

Beispiel

Fechtbuch demo.JPG

Dyser strittwagen sol nauch diser form mit geschmid geuestnet sin und
mit ainem schirm alß hie gezaichnet statt und die dar uff strittent
die süllent waffen haben alß hie gema-let statt

Ich habe das Bild mit einem Bildbearbeitungsprogramm vergrößert und einen Screenshot hochgeladen. strittent hätte ich so gar nicht lesen können. Abgesehen von u/v (inkonsequent: und statt vnd aber geuestnet statt gevestnet) wird ein normales Schluss-s als ß gelesen. Die Form nauch lässt schließen, dass über den beiden statt ebenfalls ein kleines u sich befindet, das natürlich nicht erkennbar ist. Man sieht deutlich beim ersten, dass etwas über dem Buchstaben steht, aber mehr lässt die Auflösung nicht zu. Ich kann mir den Vorwurf nicht ersparen, das Hochladen dieser Bilder irgendwann geduldet zu haben (mitbekommen habe ich die Arbeit daran am Rande sicher). Mir war bis eben nicht klar, welche geringe Auflösung die Kopenhagener Digitalisate haben. Sie sind für paläographische Zwecke unbrauchbar und ich vermute, dass die Transkription aus http://flaez.ch/talhoffer/teil2.html stammt (siehe Disku). Der dortige Bearbeiter hatte möglicherweise bessere Bilder oder eine frühere Abschrift vorliegen. Auf 18v ist gewapbeteb durch das Nebeneinanderliegen von n und b auf der Tastatur zu erklären, lässt sich aber ohne weiteres mit einem Blick in das Bild verbessern.

Kurz: Aufgrund der vorliegenden Auflösung können wir keine Transkription vorlegen, die den bisherigen WS-Standards entspricht. Dies bezieht sich vermutlich überwiegend auf die übergeschriebenen Buchstaben, aber auch diese sind bei einer solchen Handschrift wichtig. Für einen Paläographiekurs (in dem wir ja auch Seiten bearbeiten, damit sie fertig werden) scheidet diese Vorlage definitiv aus. Bei einem Kurs muss man die Möglichkeit haben, die Vorlage stark zu vergrößern, wenn es sich nicht z.B. um einfache Handschriften des 19. Jahrhunderts handelt. Ich denke, wir sollten nicht aufgrund der bisher reingesteckten Arbeit und der schönen Bilder unsere bisherigen hohen Maßstäbe, die uns Anerkennung eingebracht haben, über Bord werfen! --Historiograf 16:47, 13. Sep. 2008 (CEST)

26r kam der Bearbeiter mit den lat. Abkürzungen nicht zurande. Es ist also zu lesen ingenium (statt ingenius) quando statt quado, vermutlich prenotavit statt protulit (eindeutige pre-Kürzung!). Ich weiss sicher, dass es nicht sumtulo heisst, aber ich kann das Wort nicht sicher erkennen. Wenn ich als Wissenschaftler solche Lesefehler sehe, nehme ich eine Seite, auf der sie vorkommen, nicht mehr ernst. --Historiograf 17:06, 13. Sep. 2008 (CEST)

Kann man unter Lehrgeld verbuchen: Ich bin auch auf die ersten, großen Seiten reingefallen, da hat uns die Kgl. ganz schön an der Nase herumgeführt, die sicher ganz absichtlich den Rest so unbrauchbar online gestellt hat. Das zeigt nur wieder, was ein solches Gebaren für Folgen haben kann.
Offensichtlich ist in Frankreich eine Transkription gedruckt erschienen, die Bilder sind aber noch viel schlechter, also bringt es uns auch nicht weiter. Vielleicht kann man die paar Seiten, an denen nun vergeblich (zumindest für das Projekt vergeblich) gearbeitet wurde, wenigstens als Proben zur Erinnerung in einer versteckten Ecke (Paläographieecke?) aufbewahren, bestehe aber nicht darauf, wenn die Beteiligten keinen Wert darauf legen. --84.57.226.114 18:58, 13. Sep. 2008 (CEST)
BK: Okay, was die Alte Amatur angeht hast du mich überzeugt. Aus dem Grund, dass die Scans teilweise (wie Historiograf und Paulis etwas weiter oben beschrieben haben) wirklich unbrauchbar sind. Das ist mehr ein Ratespiel als ein Erkennen. Hätte ich dass von Anfang an gesehen, dann hätte ich gleich für das löschen bei diesem Text plädiert. Ich hatte zuvor nur Stichproben genommen, und die waren vom Text her scharf genug. Mittlerweile habe ich einen Großteil der Scans überflogen, unter welchen hin und wieder auch einige mit einer nicht verwendbaren Qualtität waren.
@Histo, bei dem Blatt 26r (mit den lat. Abkürzungen), auf welchen Text beziehst du dich da? Der wurde doch bei uns noch gar nicht bearbeitet. Oder redest du in dem Fall nicht von der Amatur?
Mentelins Vorstoss alle handschriftlichen Texte (inkl. Georgslied, Russlandfeldzug, Accum ... ) zu löschen, ist hier meiner Meinung nach Fehl am Platz. Man kann sicherlich über das weitere Vorgehen bei diesen Texten diskutieren und ggf. auch hier in der Löschdiskussion neue Abschnitte anfangen, nur mit den Fechtbüchern hat es halt wenig zu tun. Dadurch wird die Ganze Diskussion nur noch unübersichtlicher. Also, das bitte an einer anderen Stellen klären, wenn Bedarf besteht. In diesem Abschnitt sollte es nur um die 5-6 Fechtbücher gehen, die oben erwähnten wurden. -- DivineDanteRay 19:13, 13. Sep. 2008 (CEST)
26r ist doch bei uns mit dem gleichen lat. Wortlaut:

http://de.wikisource.org/wiki/Alte_Armatur_und_Ringkunst/2._Kapitel --Histo 21:03, 13. Sep. 2008 (CEST)

Alles klar, ich hatte bei der Indexseite nachgeschaut. Und da steht die Seite nicht einmal drin. -- DivineDanteRay 21:09, 13. Sep. 2008 (CEST)
Löschen: So war es nicht gemeint, ich bin doch kein Barbar:)) Die wurden nur gelistet um aufzuzeigen, wo wir zuerst, vor den fremden Sachen, unsere paläographischen Kentnisse reinstecken, bzw. bei Bedarf Hilfe erbitten sollten, damit diese Sachen eben nicht gelöscht werden müssen. Ich habe daher auch Sachen gelistet die in Bearbeitung sind. Geprüft habe ich davon nichts genauer, aber ein paar Wackelkandidaten habt ihr ja schon gefunden. --84.56.219.78 19:34, 13. Sep. 2008 (CEST)

Vorschlag

  • Wenn sich zwei Leute ständig beteiligen, bin ich gern bereit, den Paläographiekurs im Chat mit dem neuen Talhofer durchzuführen. Paläographielernen im Chat macht Spaß, wie die bisherigen Teilnehmer bezeugen können.
  • Bei der Aufnahme handschriftlicher Texte sollte größte Vorsicht am Platz sein, solange in der Activitas im wesentlichen Paulis und ich hinreichende Paläographiekenntnisse haben.
  • Zu den Kirchenbüchern mehr im Skriptorium --FrobenChristoph 21:38, 13. Sep. 2008 (CEST)
Punkt 1: kann ich jetzt noch nicht sagen, ob ich an einem Pal.-Kurs teilnehmen kann. Es gibt ja auch noch ein Leben neben Wikisource.
Punkt 2: jein. Gegenvorschlag, alle Fechtbücher löschen und nur den neuen Talhofer behalten (möglicherweise für eine Wiederauflage des Teamspiels?!)
Punkt 3: da sind wir uns ja alle einig.
Punkt 4: sounds good to me. -- DivineDanteRay 21:46, 13. Sep. 2008 (CEST)
  • Kurs: Da ich einen nahezu unvorhersagbaren Tageslauf habe, kann ich schon froh sein, wenn bei mir weniger als die Hälfte der Stunden ausfallen. Ich wollte in der LA-Diskussion vor allem in Bezug auf neue Projekte darauf Hinweisen, wie zäh und kompliziert bereits die Behandlung der vorhandenen Projekte ist oder war und auch ich zu denjenigen gehöre, die keine Hilfe dabei sein können. Da ich aber den Vorschlag mehr als gütig finde, und sei es nur, um überhaupt einmal ein Gefühl für die Problematik zu bekommen, (wenn mehr dabei herauskommt umso besser) würde ich, wenn sich die Mindestteilnehmerzahl gefunden hat, als weiterer unter den o.g. Vorbehalten dazustoßen und ich würde mich herzlich freuen, wenn z.B. DivineDanteRay und andere wenigstens einmal am Anfang unverbindlich als Gast reinschauen könnte.
  • Ruinen: Löschen. Der 2. Vorschlag war wohl ein Scherz oder? Meinetwegen vergiss das Museum, ich möchte die Dinger lieber nicht mehr sehen, es täte nur noch mehr weh. Wenn wir einen Keller hätten, der tief genug wäre, um das Projekt nicht zu beleidigen, hätten wir nie etwas löschen, nur verschieben müssen, was ja unser ganzes Dilemma ausmacht. Nur ein paar dieser Seiten, wo Leute von uns beteiligt waren, hätte ich viell. verschämt eine kleine Hs-Mustersammlung übernommen, wenn überhaupt einmal ein Eckchen für so etwas gewünscht wird.
  • Themenseite bzw. Liste: Auf jeden Fall! Ich habe mich jetzt so mit diesem Fechtbuch-Chaos rumgeschlagen, dass ich sie vorher schon gut hätte gebrauchen können. Wir könnten mit aller Vorsicht auch anmerken, welche Digitalisate unlesbar und welche E-Texte zweifelhaft oder nur gegen Cash zu haben sind, damit man so nebenbei auch mitkriegt, warum es hier keine (mehr) davon geben kann, bzw. was für nichtkommerzielle Fechtleute zu tun bleibt um die Sachen dahin zu kriegen, wo sie hingehören, in die Public Domain, wenn sie den Hintern hochkriegen und brauchbares Material und Personal organisieren.
  • Neueinstellungen: Wir sollten uns auf Anfragen für Handschriften(!) grundsätzlich etwas mehr Zeit erbitten, wenn es sein muss auch ein paar Tage, um Material und Bedeutung genau prüfen zu und Art und Umfang der Eigenbeteiligung des Einstellers wie die Möglichkeiten der Community checken, um uns und den Einstellern solche Entäuschungen wie die Armatur zu ersparen und so lange im Scriptorium mit Meinungen in die eine oder andere Richtung vorsichtig sein um im schlimmsten Falle nicht noch das Kind mit dem Bade auszuschütten, also mit der Handschrift womöglich gleich einen der gesuchten Lesekundigen wegzuschicken. (Ich träume vielleicht, aber möglich wäre es ja, dass sich so jemand hierher verirrt, der uns darüber hinaus erhalten bleibt) Mentelin --84.56.232.17 02:36, 14. Sep. 2008 (CEST)


Der Kurs würde üblicherweise täglich um 21 Uhr durchgeführt und dauerte 1-2 Stunden. Im Teamspiel können wir ganz sicher keine Handschrift des 15. Jh. bearbeiten, da gabs ja schon Probleme beim Quichote aufgrund der Typographie. --FrobenChristoph 22:12, 13. Sep. 2008 (CEST)

Fechtbücher - Ein Anfang ... -- DivineDanteRay 12:13, 19. Sep. 2008 (CEST)

Löschen?

Kann ich davon ausgehen, dass es Konsens ist, alle Texte bis auf das jüngste Fechtbuch zu löschen? --FrobenChristoph 18:52, 21. Sep. 2008 (CEST)

Von meiner Seite her: ja. -- DivineDanteRay 18:56, 21. Sep. 2008 (CEST)
ja ok. -- Paulis 22:12, 21. Sep. 2008 (CEST)
Dann frisch ans Werk --Histo 22:15, 21. Sep. 2008 (CEST)
Alles gelöscht bis auf Talhoffers Fechtbuch und momentan noch die Armatur. Bei der Armatur, kann das Löschen vll. ein Bot übernehmen, wegen den ganzen Unterseiten? -- DivineDanteRay 23:47, 21. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --DivineDanteRay 15:44, 22. Sep. 2008 (CEST)

Vita Prior Verena (gelöscht)

löschen, da gerade einmal 2 Zeilen abgetippt wurden und auch keine Scans zur Verfügung stehen. Darüberhinaus gibt Probleme wegen der Lizenz (siehe Diskussion). -- DivineDanteRay 18:53, 13. Sep. 2008 (CEST)

Da sich seit dem 13. August nichts getan hat und es unwahrscheinlich ist, dass die moderne Übersetzung unter einer hier passenden Lizenz freigegeben wird: löschen --FrobenChristoph 21:22, 13. Sep. 2008 (CEST)

Kein Falls fürs Einfrieren, Löschung ist sinnvoll --FrobenChristoph 20:48, 17. Sep. 2008 (CEST)

löschen. -- Paulis 22:12, 21. Sep. 2008 (CEST)

gelöscht --FrobenChristoph 23:01, 1. Okt. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 09:12, 2. Okt. 2008 (CEST)

Karl Ludwig Roeck an Friedrich Overbeck, 1810 (erledigt)

Einsteller wurde in der WP benachrichtigt, vielleicht beschleunigt der LA die Bereitstellung der Scans, die im August 2006 zugesagt waren --Histo 03:49, 14. Sep. 2008 (CEST)

Wenn kein Scan kommt, löschen. -- DivineDanteRay 11:32, 14. Sep. 2008 (CEST)

Falls Kresspahl das Anliegen weiter ignoriert, werde ich die Scans anderweitig zu organisieren versuchen --FrobenChristoph 17:37, 21. Sep. 2008 (CEST)

Kresspahl bittet wegen unaufschiebarer auswärtiger Aufenthalte um Aufschub bis übernächste Woche, sei ihm gewährt --FrobenChristoph 23:59, 21. Sep. 2008 (CEST)

Scans sind da --FrobenChristoph 22:59, 1. Okt. 2008 (CEST)

Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 09:12, 2. Okt. 2008 (CEST)

Schutzhafterlass (gelöscht)

Nicht nur dass Scans seit 2007 fehlen, der Text ist auch gekürzt --FrobenChristoph 17:33, 21. Sep. 2008 (CEST)

löschen. -- Paulis 22:12, 21. Sep. 2008 (CEST)
löschen. -- DivineDanteRay 22:15, 21. Sep. 2008 (CEST)
löschen. -- Jörgens.Mi Talk 22:54, 21. Sep. 2008 (CEST)
löschen. --A. Wagner 23:04, 21. Sep. 2008 (CEST)
gelöscht. -- Paulis 09:12, 2. Okt. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 09:12, 2. Okt. 2008 (CEST)

Gemeindeordnung für das Land Schleswig-Holstein (gelöscht)

In dieser Fassung ohne Scan. -- Paulis 00:54, 23. Sep. 2008 (CEST)

  • löschen --Historiograf 02:00, 23. Sep. 2008 (CEST)
  • löschen --9xl 12:37, 23. Sep. 2008 (CEST)
  • löschen --DivineDanteRay 12:49, 23. Sep. 2008 (CEST)
  • löschen, wir sind kein Spiegel des internets, siehe hier --A. Wagner 22:17, 23. Sep. 2008 (CEST)
gelöscht --FrobenChristoph 23:00, 1. Okt. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 09:12, 2. Okt. 2008 (CEST)

Vorschlag

Vorschlag: Man könnte ja nicht regelkonforme Artikel mittels einer Löschung quasi einfrieren und nach Behebung der Mängel wiederholen, damit quasi auftauen. (Macht man in cad-Programmen mit Layern). hab da mal eine Vorlage gebastelt.


Snowflake icon.gif
Dieser Artikel ist nicht regelkonform und wurde eingefroren.

Begründung: ohne scan, www-gespiegelter Text.
Wenn du zur Wiederherstellung des Artikels beitragen willst, beteilige dich bitte hier an der Diskussion. Zur Wiederherstellung werden konkrete Vorleistungen benötigt.

Vielleicht kann man damit den gordischen Knoten zerschlagen. --A. Wagner 17:51, 15. Sep. 2008 (CEST)

Wäre wohl einen Versuch wert (wenn ich es richtig verstanden habe, i. e. dass die Vorlage als Platzhalter für den gelöschten Text steht.) Denn so wie ich das sehe, und wir würden die Texte löschen, dann dauert es ein halbes Jahr und wir haben eine IP, die die Texte wieder ohne Scans etc. einstellt. Somit könnte man zumindest erst einmal bei Bedarf eine Diskussion herbeiführen, wenn wieder jemand einen solchen Text einstellen will. Damit könnte man gleich zu Beginn bevor der Text eingestellt wird sicherstellen, dass Scans beschafft werden. -- DivineDanteRay 00:44, 16. Sep. 2008 (CEST)
Genauso ist es gedacht. Ich brauche ein go, um das mal an einem Text auszuprobieren. --A. Wagner 17:27, 16. Sep. 2008 (CEST)
Würde ich dir gern geben, aber ich bin im SKR ja wegen meiner Löschpraxis unter Beschuss --FrobenChristoph 18:21, 16. Sep. 2008 (CEST)
Och, das tut mir leid, aber ich glaube, du berappelst dich schon wieder, alter Kämpe, Kopf hoch. Übrigens, auf Eis legen klingt besser als löschen, ist Psychologie, verstehst du?--A. Wagner 20:38, 16. Sep. 2008 (CEST)
Also, von mir kriegst du schon einmal ein "g". Vielleicht gibt dir jemand anders noch das "o" und dann kannst du loslegen. Was ich noch gut fände: wenn die Vorlage mit einer Kategorie gekoppelt wird. Damit man auf einen Schlag sehen kann, welche Texte betroffen sind. -- DivineDanteRay 19:57, 16. Sep. 2008 (CEST)

Das mit dern Kat ist das kleinste Problem. schau ich mir morgen an damit sich auch bei den Wartungssachen richtig auftaucht. --Jörgens.Mi Talk 23:19, 17. Sep. 2008 (CEST)

@ Joergens: Das mit der Kat hab ich schon erledigt. Steht alles im Skriptorum. -- DivineDanteRay 23:24, 17. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --DivineDanteRay 22:24, 5. Okt. 2008 (CEST)

Archiv der Familie Kralik von Meyrswalden (erledigt)

Unüberprüfbar, da ohne Scan --FrobenChristoph 03:19, 14. Sep. 2008 (CEST)

Wenn kein Scan kommt, löschen. -- DivineDanteRay 11:32, 14. Sep. 2008 (CEST)
Ich habe mich beim Einsteller in der Wikipedia einmal gemeldet und nach Scans gefragt. Vielleicht ergibt sich ja etwas. -- DivineDanteRay 21:17, 15. Sep. 2008 (CEST)
Ich habe diesen Text von Benutzer:Klavicus damals von Wikipedia nach Wikisource verschoben in der Annahme, dass Quellentexte dort besser aufgehoben sind. Ansonsten habe ich noch nie etwas in Wikisource gemacht und weiss daher auch nicht genau welche Regeln hier gelten bzw. seit 2005 erlassen wurden. Scans des Adelsbriefes sind im Artikel [2] verlinkt unter "Dokumente, Auszeichnung und Bilder". Soweit ich weiss ist Klavicus ein Kralik-Nachfahre und im Besitz des Originaldokuments, so dass er die Scans selbst anfertigen konnte. Sicher kann er noch mehr Scans beisteuern, wenn ihr ihm sagt was benötigt wird. --Realulim 22:58, 15. Sep. 2008 (CEST)
Ah, vielen Dank für die schnelle Antwort. In dem Wikipediaartikel befinden sich tatsächlich die 4 Scanseiten, die wir benötigen. Wenn wir die 4 Seiten nach commons holen und im Artikel verlinken, und sich dann noch zumindest ein Paläograph eine Viertelstunde Zeit nimmt, dann dürfte der Löschantrag vom Tisch sein. -- DivineDanteRay 23:28, 15. Sep. 2008 (CEST)
Scans sind nun auf Commons. Ich werde sie gleich in den Text einbinden. -- DivineDanteRay 23:43, 15. Sep. 2008 (CEST)
Scans sind - glaube ich - jetzt richtig verlinkt. Allerdings fehlen zwischen den einzelnen Scanseiten anscheinend jeweils ein paar Worte. -- DivineDanteRay 00:26, 16. Sep. 2008 (CEST)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --84.56.209.65 10:07, 16. Okt. 2008 (CEST)

Aus dem Leben eines Taugenichts (erledigt)

Siehe WS:SKR --Historiograf 16:33, 25. Sep. 2008 (CEST)

GBS hat wohl nur für uns wertlose späte Ausgaben. Wikipedianer Haack hat die Erstausgabe von 1826 http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Eichendorff_taugenichts_1826.jpg, es erscheint aber nach bisherigen Erfahrungen mit ihm, wenn ich mich recht entsinne, wohl aussichtslos, innerhalb einer angemessenen Frist an einen Gesamtscan zu kommen. Wikisource:Etat wäre zu prüfen. --Historiograf 16:42, 25. Sep. 2008 (CEST)

E-Text der Erstausgabe ist unter http://www.goethezeitportal.de/fileadmin/PDF/db/werke/eichendorff_taugenichts.pdf verfügbar --Historiograf 16:47, 25. Sep. 2008 (CEST)

Im Angesicht der Tatsache, dass wir auch ohne den Taugenichts genug zu tun haben, wäre ich für löschen. Und H.P. Haack scannt ja seit Mai 2007 noch Die Leiden des jungen Werther für uns ... -- Paulis 16:53, 25. Sep. 2008 (CEST)
Ich seh's ebenso. Ich schätze den Taugenichts zwar sehr als Buch - ist recht unterhaltsam - aber momentan gibt's wichtigeres. Also, schweren Herzens löschen. Lieber doch die Scans besorgen und den Text behalten. -- DivineDanteRay 16:59, 25. Sep. 2008 (CEST)

http://books2ebooks.eu/odm/orderformular.do?formular_id=121&sys_id=240825780 EA gibts in Greifswald für 63 Euro als Ebook on demand --Historiograf 16:57, 25. Sep. 2008 (CEST)

Überlegenswert bevor der Etat verfällt. Falls dann doch einmal jemand auf den Taugenichts Lust hast, haben wir wenigstens schon mal die Scans. -- DivineDanteRay 16:59, 25. Sep. 2008 (CEST)
. Wenn wir den Scan kaufen, bräuchten wir ja nur den E-Text aus dem Goethezeitportal zu kopieren und hätten dann schon einen korrigierten Text --Historiograf 17:11, 25. Sep. 2008 (CEST)

http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Etat#Aus_dem_Leben_eines_Taugenichts Bitte dort abstimmen --Historiograf 18:47, 25. Sep. 2008 (CEST)

Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --84.56.209.65 10:06, 16. Okt. 2008 (CEST)

Mein Waldeck (erledigt)

Internettext ist nicht als Textgrundlage geeignet. Wenn Anfrage beim Deutschen Volksliedarchiv nichts ergibt und auch niemand sonst eine brauchbarere Textgrundlage auftreibt löschen --FrobenChristoph 00:54, 14. Sep. 2008 (CEST)

Wenn sich nichts ergibt, löschen. -- DivineDanteRay 11:32, 14. Sep. 2008 (CEST)

Das DVA verlangt auch für Wikisource für 2 Seiten Scans 2 Euro. Aus grundsätzlichen Erwägungen habe ich gebeten, die Angelegenheit dem Direktor vorzulegen. --Historiograf 19:08, 15. Sep. 2008 (CEST)

Das ist natürlich ein stolzer Preis für 2 Scans. Welche Ausgabe würden sie denn scannen? Dann könnte man schauen die Scans billiger zu beschaffen. -- DivineDanteRay 19:35, 15. Sep. 2008 (CEST)

"Deutsches Lautenlied." Hrsg. von Walther Werckmeister. Berlin-Pankow, Verlag Köster, - verschiedene Auflagen seit 1916. In der Aufl. von 1916 auf S. 45 f. Ich denke, man kann sicher sagen, dass 20 Euro für 2 Seiten der Veste Coburg ein stolzer Preis sind. 1 Euro ist eher ungesundes Mittelmaß bei deutschen Bibliotheken, aber darum gehts ja nicht. Es ist eine Unverschämtheit, einem freien Projekt für 2 (in Worten: zwei) Seiten Geld abzuknöpfen. Jeder, der noch seine 5 Sinne beisammen hat, greift sich da an den Kopf. Der Verwaltungsaufwand für die Rechnungsstellung ist mit Sicherheit höher. --Historiograf 00:39, 16. Sep. 2008 (CEST)

Hmm, die Wiesbadener Stadtbibliothek hat eine Ausgabe von 1917. Fingalo 22:01, 22. Okt. 2008 (CEST)

Ich denke die ist ok. Wenn du ohnehin unterwegs bist, s.u., dann kannst du die zwei Seiten gerne mitnehmen. --Mentelin 03:25, 24. Okt. 2008 (CEST)

Ich habe den Scan auf meinem Rechner. Ich lade ihn aber erst hoch, wenn die Gemeinfreiheit feststeht. Laut Unterschrift wurde das Lied von Pfarrer August Koch in Vasbeck b. Arolsen gedichtet. Im Internet fand ich, dass er 1925 pensioniert wurde. Ich habe das Todesdatum aber nicht gefunden. Es müsste ja vor 1938 gewesen sein. Wenn jemand feststellen kann, dass er schon 70 Jahre tot ist, lade ich's auf commons hoch. Fingalo 14:59, 29. Okt. 2008 (CET)

Gibt es irgendeinen Grund, dem im Artikel angegebenen Todesdatum 1934 zu misstrauen? --92.72.192.81 15:38, 29. Okt. 2008 (CET)

Du hast das Todesdatum nicht gefunden? Wo um Himmels willen hast du gesucht? www.google.de/search?hl=de&rlz=1C1CHMB_deDE291&q="august+koch"+waldeck+1934&btnG=Suche&meta --92.72.192.81 15:41, 29. Okt. 2008 (CET)

Tschuldigung, hatte wohl Knöpp uff de Oogen. Ist hochgeladen. Bitte auf commons noch kategorisieren. Fingalo 16:56, 29. Okt. 2008 (CET)

Eventuell möchtest du den Link nach Commons hier oder im Artikel noch nachtragen? Ohne Kategorie findet man es dort eher schlecht ;-) --FrobenChristoph 20:44, 29. Okt. 2008 (CET)

Ich dachte, man käme auf den Gedanken, User:Fingalo aufzurufen und dort in die Benutzerbeiträge zu gehen. :-) Aber sei's drum: Mein Waldeck 1917 1 und Mein Waldeck 1917 2 Fingalo 09:42, 30. Okt. 2008 (CET)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! ----Fingalo 20:24, 30. Okt. 2008 (CET)

Das dankbare Heinzelmännchen (erledigt)

Kein Scan, keine Seitenangaben innerhalb des Textes, seit über einem Jahr keine Arbeit mehr am Artikel. Einsteller war Benutzer:Obg67, der nur an diesem Artikel gearbeitet hat und somit ebenfalls seit über einem Jahr hier nicht mehr aktiv war. -- DivineDanteRay 21:29, 13. Sep. 2008 (CEST)

Weg damit, war eh nur eine Leseprobe des Neuherausgebers und wenn der uns keinen Scan vom eigenen Buch bringt, laufe ich bestimmt nicht in die Bibliothek. --84.57.253.240 18:12, 14. Sep. 2008 (CEST)
Paulis und ich schaun mal, was wir da machen können --FrobenChristoph 21:39, 14. Sep. 2008 (CEST)
Ich habe heute die Ausgabe von 1927 per Fernleihe bestellt - ob ichs überhaupt bekommen kann steht aber noch nicht fest - also bisschen Geduld. -- Paulis 19:46, 15. Sep. 2008 (CEST)
Kein Problem, vielleicht wird es ja mehr als nur -eine- Leseprobe;) --84.57.234.154 20:01, 15. Sep. 2008 (CEST)

Originalausgabe von 1927 befindet sich nunmehr in meinem Besitz. Falls joergens zum Scannen bereit ist, kann das Buch bei meinem nächsten Freiburgbesuch abgegeben werden --92.72.207.163 14:53, 1. Okt. 2008 (CEST)

Kein Problem, scanne es gerne -- Jörgens.Mi Talk 23:27, 22. Okt. 2008 (CEST)

Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 21:51, 14. Nov. 2008 (CET)

Lengschder Doureblädscher (gelöscht)

Ohne Scan. Die Vorlage dürfte auch in öffentlichen Archiven oder Bibliotheken nicht organisierbar sein, daher habe ich den Einsteller, der sich seither nicht mehr gerührt hat, mit WS-Mail angeschrieben. Wenn nichts kommt leider löschen --Historiograf 15:48, 13. Sep. 2008 (CEST)

löschen -- DivineDanteRay 16:19, 13. Sep. 2008 (CEST)

Der Einsteller will sich um die Vorlage kümmern --FrobenChristoph 16:56, 16. Sep. 2008 (CEST)

Passiert hier noch etwas? Mittlerweile ist ja wieder ein Monat rum. -- DivineDanteRay 20:45, 22. Okt. 2008 (CEST)
Eben nochmal erinnert. --Mentelin 03:20, 24. Okt. 2008 (CEST)

Hab ihm nochmals gemailt --FrobenChristoph 23:49, 24. Okt. 2008 (CEST)

Hier ist der Einsteller. Danke für eure Geduld ! Leider hab ich den Text auch nur elektronisch aus dem Langstadt-Artikel bei Wikipedia übernommen. Der dortige Autor hat eine Abschrift, reagiert aber sehr verzögert auf meine Fragen... Ich versuch's weiter im Ort, was dort noch an Unterlagen existiert. Wenn ihr löschen müsst, dann bräuchte ich (falls ich es irgendwann doch noch auftreibe) ggf. etwas Hilfe beim wieder herrichten, entspannte Grüße --RalfDA 14:46, 26. Okt. 2008 (CET)

Ich schlage vor, noch einen Monat zu warten, das macht jetzt auch nichts mehr --Historiograf 16:04, 26. Okt. 2008 (CET)

gelöscht.  -- Paulis 13:07, 28. Dez. 2008 (CET)


Sorry, wenn ich hier die geregelte Arbeit störe, aber ich konnte selbst nur auf die Unterlage warten... Der Scan ist jetzt endlich da. Was mach ich nun damit ? Muss erst die Seite wieder zurück ins Leben (wie geht das überhaupt) oder kann die Überprüfung auch schon so stattfinden (Wäre ja schade wenn der Scann die Anforderungen nicht erfüllt) Liebe Grüße --RalfDA 22:39, 1. Jan. 2009 (CET)

Schaun wir mal, der Text ist erstmal wieder da. -- Paulis 22:46, 1. Jan. 2009 (CET)
Danke ! Die Scanns hab ich auf Commons hochgeladen, aber ich hab keine Idee wie die Verbindung zu dem Text erfolgt. Auf der Diskussionsseite sind die URLs abgelegt. Was kann ich noch tun ? Grüße --RalfDA 13:51, 4. Jan. 2009 (CET)

Ich habe mal was auf der Seite dazu geschrieben. Ich glaube ebenso an einen alten Tabaksbeutel, der ein langes Gedicht aufnehmen konnte, wie an den Nikolaus. Quellenkritisch ist das ein Beispiel dafür, was wir nicht praktizieren sollten, nämlich nicht überprüfbare Angaben zu Entstehungsumständen kolportieren. Die Gemeinfreiheit des Textes steht für mich nicht zweifelsfrei fest --Historiograf 14:24, 4. Jan. 2009 (CET)

Scans sind eingebunden, LA entfernt. Ist aber dennoch mangelhafte Textgrundlage. Wäre also jetzt nach den Scans Korrektur zu lesen. -- Paulis 14:58, 4. Jan. 2009 (CET)
Das Korrekturlesen hab ich im ersten Durchlauf erledigt, wie kommen wir nun weiter ? Grüße --RalfDA 16:15, 19. Jan. 2009 (CET)
Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --Paulis 09:21, 1. Apr. 2009 (CEST)