Ilfeld

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ilfeld
Ilfeld
'
Ehemals hannoversche Exklave am Südharz in Thüringen
Prämonstratenserkloster und späteres Stift in Verwaltung der Klosterkammer Hannover; 1546 gegründete Klosterschule
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4026542-0
Weitere Angebote

Beschreibungen[Bearbeiten]

  • Johann Gottfried Hoche: Vollständige Geschichte der Grafschaft Hohenstein, der Herrschaften Lohra und Klettenberg, Heeringen, Kelbra, Scharzfeld, Lutterberg, der beiden Stifter Ilfeld und Walkenried: Nebst einer statistischen Beschreibung des Preußischen Antheils an dieser Grafschaft. Ein Anhang zur Brandenburgischen, Braunschweigischen, Stollbergischen, Schwarzburgischen und Witgensteinischen Geschichte, Francke und Bispink, 1790 Google
  • Ernst Günther Förstemann: Monumenta rerum Ilfeldensium, 1843, nebst Additamenta, 1853 Google

Kloster Ilfeld[Bearbeiten]

  • Matthäus Merian, Martin Zeiller: Ilfeld. In: Matthaeus Merians Erben: Topographia und Eigentliche Beschreibung Der Vornembsten Stäte, Schlösser auch anderer Plätze und Örter in denen Hertzogthümer[n] Braunschweig und Lüneburg, Matthäus Merians Seel. Erben, Franckfurt am Mayn 1654. S. 127–128
  • Lorenz Rhodoman: Ilfelda Hercynica. Frankfurt 1581 (Online)
  • Johann Georg Leuckfeld, Lorenz Rhodoman: Joh. Georg. Leuckfelds ...: Antiqvitates ilfeldenses. oder Historische beschreibung des klosters Ilfeld / præmonstratenser-ordens / worinnen von dieses stiffts: alter / landesgegend / orthe ... aebten ... u.s.w. ausführlich gehandelt wird, aus raren manuscriptis und bewehrten historicis zusammen getragen ... Welchem noch beygefüget ist des berühmten professoris Laurentii Rhodomanni Ilfelda Hercynica, In verlegung Theodori Phil. Calvisii, 1709 Google
  • Karl Meyer (of Nordhausen.): Das Kloster Ilfeld: nach den Urkunden des Klosters ..., Franke, 1897
  • Georg Meyer: Der Um- und Neubau des Klosters Ilfeld 1859 bis 1884, Hofer, 1904
  • Georg Meyer: Die Franzosen im Kloster Ilfeld nach der Schlacht bei Jena, 1909

Klosterschule Ilfeld[Bearbeiten]

  • Lycei Ilfeldensis Vota Decennalia Illivs Natali Initiationis, Qvi In Diem VI Ivnii Incidit Rite Solvenda : [In collegio Ilfeldensi Dominica II post festum Trinitatis MDCCXVII] / [Ge. Nicolavs Kriegk artium magister, adiunctus ordini academiae Ienensis philosophico, et rector]Halle
  • Georg Nicolaus Kriegk: Propempticon Cl. V. H. U. Hartmanno de statione Ilfeld ... abituro praescriptum: Exponitur de novis superiorum institutis emendatioris disciplinae adserendae, 1720 Google
  • Paedagogii Ilfeldensis Stvdiosae Ivventvti Io. Martinvs Riedel S.P.D. En! noua lux oritur tenebrosis splendida terris, ... [Ilfeldae, anno Messiani MDCCXXVIII.]Halle
  • Glueckwunschgedichte zur Einfuehrung an das Paedagogium Ilfeld auf Just Christian Stuss, Prorektor, und Karl Friedrich Meisner, Konrektor, 1752, Ehrhart, 1752
  • Georg Ludwig von Reiche, Ludolph Georg Duve: Cantate die bei ihrem Abzuge aus dem Königlichen Paedagogio zu Ilfeld den 23ten Märtz 1754 öffentlich absingen liessen Georg Ludewig von Reiche und Ludolph Georg Duve, Cöler, 1754
  • Christian Gottlob Heyne: Nachricht von der gegenwärtigen Einrichtung des Königl. Pädagogii zu Ilfeld, Dieterich, 1780 Google
  • Verzeichnis der öffentlichen und besondern Lektionen: Welche der auf dem Königlichen Pädagogio zu Ilfeld studirenden Jugend... Gegeben werden sollen, Königliches Pädagogium (Ilfeld), 1782 Google
  • Christian Gottlob Heyne: Neue Schulverfassung und Schulordnung für die Stadtschule zu Göttingen: Auf Verordnung und mit hoher Bestätigung Königl. Landesregierung abgefaßt von der Schulinspection; Ausgang des Mays 1798. [Göttingen] 1798 GDZ Göttingen
  • Christian Gottlob Heyne: Ordnungen, Verfassungen und Gesetze des Königlichen Pädagogiums zu Ilfeld. Göttingen 1801
  • Gesetze und Einrichtungen des Königlichen Pädagogii zu Ilfeld, Fritsch, 1840
  • Ernst Wiedasch: Das Verzeichniss sämmtlicher Zöglinge des Pädagogiums zu Ilfeld seit seiner Gründung, Pädagogium (Schulprogramm), Ilfeld 1853 Google
  • Das Todtenfest am Pädagogium zu Ilfeld: Bericht über die am 19. November 1870 gehaltene Erinnerungsfeier an jüngst verstorbene frühere Angehörige der Anstalt, Ilfeld Pädagogium, Druck von C. Kirchner, 1870
  • Königliches Pädagogium zu Ilfeld: Jahresbericht über die Königliche Klosterschule Ilfeld, Ilfeld 1873 Google
  • Dr. Bouterwek (Hrsg.): Michael Neander's Bericht vom Kloster Ilfeld. Ein Beitrag zur Geschichte des 16. Jahrhunderts. Ilfeld: Schulprogramm 1872/73 (Digitalisat)
  • Festschrift der im Jahre 1546 gegründeten und am 3. Juli 1896 ihr 350 jähriges Bestehen feiernden Königlichen Klosterschule Ilfeld, Königliche Klosterschule Ilfeld, C. Kirchner, 1896
  • Gustav Kettner: Über Lessings Minna von Barnhelm - Gratulationsschrift der Königlichen Landesschule Pforta zum dreihundertfünfzigjährigen Jubiläum der Königlichen Klosterschule Ilfeld. Berlin 1896. Digitalisat

Ehemalige Bibliothek[Bearbeiten]

  • Catalog der Bibliothek des Königl. Paedagogii zu Ilfeld, Königliches Pädagogium (Ilfeld), Fritsch, 1842
  • Paul Freyer: Verzeichniss der in der Bibliothek der Klosterschule zu Ilfeld ..., 1876
  • Thomas Fuchs: Bücher aus der Bibliothek von Gottfried Wilhelm Leibniz und der Hofbibliothek in Hannover im Ilfeld-Bestand der Forschungsbibliothek Gotha. In. Karin Hartbeeke: Zwischen Fürstenwillkür und Menschheitswohl: Gottfried Wilhelm Leibniz als ... 2008, S. 243 - 267 Digitalisat
  • Thomas Fuchs: »Bibliotheca Ilfeldensis«. Die Bibliothek der ehemaligen Klosterschule Ilfeld in Gotha. In: Aus dem Antiquariat NF 6 (2008), Nr. 3, S. 161ff

Schüler, Lehrer und Rektoren in der ADB und bei Wikisource[Bearbeiten]

Varia[Bearbeiten]

  • Samuel Gottlieb von Vogel: Historisch-medizinische Abhandlung von dem zu Ilfeld verstorbenen und geöfneten Vielfraß und Steinfresser, nebst beigefügten Protokoll und Sektionsberichten: Aus dem Lateinischen übersetzt, Hesse, 1781
  • Eduard Mühlenpfordt: Ilfeld. - Die Rohmkebrücke im Ockerthal, Schweiger, 1844