Deutschlands merkwürdige Bäume

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutschlands merkwürdige Bäume ist eine Reihe in Die Gartenlaube mit folgenden Artikeln:

  • 1900
    • Die „Königseiche“ bei Schattenhofen in Oberbayern. Heft 1, Seite 36
    • Der Riesen-Wacholder in Clossow. Heft 7, Seite 230
    • Das Krausebäumchen bei Homburg v. d. H. Heft 12, Seite 392
    • Die Kamelslinde in Tegel. Heft 19, Seite 615
    • Die Trauerfichte bei Cadinen in Ostpreußen. Heft 24, Seite 775
  • 1901
    • Die „Gebrüdereiche“ in der Uhlenburg. S. 92
    • Die hohle Eiche bei Homburg v. d. Höhe. S. 204
    • Eine Frage an unsere Leser und Freunde. S. 259
    • Die Krupeiche bei Völkshagen in Mecklenburg. S. 371
    • Die alte Linde vor dem Burgthor der Schaumburg S. 539
    • Die Hundsbrunner Linde bei Ohrdruf in Thüringen S. 651
    • Die „Harfe“ bei Ehrenfriedersdorf. S. 716
    • Die Esche auf dem Friedhofe zu Tilsit. S. 818
  • 1902
    • Die Linde von Bliederstedt. S. 91
    • Die „Dicke Eiche“ im Hasbruch. S. 680
    • Die Epheutanne zu Neuhäusel bei Koblenz. S. 878
  • 1903
    • Die Riesen- oder Wundertanne von Ertingen. S. 143
    • Der Herzogsbusch bei Neuhäusel. S. 310
    • Eine eigenartige Pappel am Arendsee in der Altmark. S. 452
    • Die alte Linde bei Reinborn im Taunus. S. 620
    • Die vier Linden bei Grotenhof in Westfalen. S. 787
  • 1904
  • 1905
    • Die „Dicke Linde“ in Reinberg bei Greifswald. S. 916

Begriffsklärung Diese Seite dient der Unterscheidung gleichnamiger Texte.