RE:Cassius 59

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band III,2 (1899), Sp. 17271736
Gaius Cassius Longinus (Verschwörer) in der Wikipedia
GND: 118746200
Gaius Cassius Longinus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1727|1736|Cassius 59|[[REAutor]]|RE:Cassius 59}}        
[Der Artikel „Cassius 59“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band III,2) wird im Jahr 2040 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
Externer Link zum Scan der Anfangsseite

59) C. Cassius Longinus (zweifelhaft ob Sohn von Nr. 58), der Caesarmörder.

Quaestor a. 701 = 53. Er wurde im J. 701 = 53 Quaestor und ging mit dem Consul M. Licinius Crassus in die Provinz Syrien, um an dem parthischen Feldzuge als Legat teilzunehmen. etc. etc.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 277
Gaius Cassius Longinus (Verschwörer) in der Wikipedia
GND: 118746200
Gaius Cassius Longinus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|277||Cassius 59|[[REAutor]]|RE:Cassius 59}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

59) (Zu S. 1736, 19) Das Porträt des C. hat man höchst wahrscheinlich in einer pompeianischen Marmorbüste zu erkennen. Sie ist mit einer anderen vollkommen als Gegenstück gearbeiteten des Brutus unter Umständen gefunden, welche die Absicht des Hausbesitzers, sie zu verstecken, deutlich erkennen lassen (O. Rossbach Jahrb. f. d. class. Altert. III [1899] 60 f. Taf. II 8).