Olla Potrida/Inhalt/1785

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797

Hinweis: Die Seitennummerierung weicht bei einigen Drucken ab. Einzelne neu aufgelegte Quartalshefte (Stücke) unterscheiden sich auch in der Typographie, z. B. beim Zeilenumbruch, und haben andere Titelzusätze und Titelvignetten.


Bildnisse auf den Titelseiten:

  1. I. C. ADELUNG
  2. D. IOH. SALOMO SEMLER
  3. BODMER
  4. IOACH. HEINR. CAMPE

1. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • An seinen kleinen Neffen in der Stunde seiner Geburt, den 20sten Juli 1782, Seite 3
  • Klagen an Elwine, 1780, Seite 5
  • An Stella’s Tage, Von vier Schwestern, Seite 6
  • An die Wohlthätigen, Zum Besten der Armen, im Winter, Seite 7

II. Dramatische Aufsätze

  • Betrug über Betrug, oder die schnelle Bekehrung, Ein Lustspiel in Einem Aufzuge (C. A. Vulpius), Seite 8

III. Auszüge

  • Einige Bemerkungen bey einer Reise von Maynz den Rhein herunter (eine Hannöverische Dame), Seite 40

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Des Herrn Francis Grose Esqu. Abhandlung über die gothische Baukunst, Seite 44
  • Briefe aus der Provence, Seite 78

V. Naturgeschichte

  • Instinkte einiger Thiere zu ihrer Vertheidigung, Seite 87

VI. Anekdoten

  • Sechs Monate darauf als der berühmte Polignac auf die Welt gekommen … Der Jesuite, Pater d’Arruis, sagte von Bourdaloue … Als die Königin Christina von Schweden durch Lion ging …, Seite 89

VII. Roman oder Biographie

  • Fragmente einer Lebensgeschichte aus den Jahren 1775 bis 1780, Seite 90

VIII. Miscellanien

  • Epistel an meinen verstorbnen Freund (Wchl.), Seite 123
  • Eine Sammlung gemachter Bemerkungen über das Fürstenthum **r. politischen und statistischen Inhalts, aus einem freundschaftlichen Briefwechsel gezogen, Seite 125
  • Auf meines Bräutchens Geburtsfest, Seite 136
  • Das Glockenspiel, Eine Fabel (K. M–r), Seite 

IX. Fragmente

  • Ueber Klöster und Klosterleben (eine Hannöverische Dame), Seite 139
  • Charakter der Spanier (A. J. Cavanilles), Seite 148

2. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • Geständniß, Nach dem Englischen (Reichard), Seite 3
  • Die Mode, Ein Gesang nach der Mode (C. A. Vulpius), Seite 4
  • Auf Ulrich von Hutten (Wagenseil), Seite 8
  • Erinnerung (Wagenseil), Seite 10

II. Dramatische Aufsätze

  • Das Muttersöhnchen, Junker Fritz, Ein Lustspiel in Einem Akt nach dem Fanfan & Colas (Mme de Beaunoir), Seite 12

III. Auszüge

  • Auszüge einiger Briefe eines deutschen Officiers von dem Cap der guten Hofnung, und aus Ostindien, Seite 57

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Chronologische Uebersicht der Dichtkunst (Schmid), Seite 73
  • Ueber den Werth von den Urtheilen des grossen Haufens (Shenstone), Seite 85

V. Naturgeschichte

  • Einige Anmerkungen über den Schimmel, Seite 88

VI. Anekdoten

  • In der Schlacht bey Rheinfelden, die Herzog Bernhard von Sachsen-Weimar … Der französische Dichter Theophile, der im vorigen Jahrhunderte lebte … St. Evremond liebte im hohen Alter die Gesellschaft junger Leute … Heinrich III. König von Frankreich, ließ bey dem Tode der Prinzeßin von Condé … Unter der Regierung Carls VI. bestand der Kopfputz der französischen Damen … Unter Carl V. wurden die Lilien … Anfänglich war es, sonderlich in Frankreich, nur dem Adel erlaubt, Windfahnen auf ihren Häusern zu haben …, Seite 91

VII. Roman oder Biographie

  • Thomas Anello, Seite 94

VIII. Miscellanien

  • Zwey merkwürdige altschottische und altenglische Küchenzettel, Seite 135
  • Hymenäus (Schmidt), Seite 137
  • Der Pilgrim (K. M–), Seite 139
  • Elegie, An die Demoiselle S… beim Tode ihrer Freundin der Demoiselle Charlotte Schmiedike, Berlin im März 1785 (J. W. L. Knüppel), Seite 147

IX. Fragmente

  • Vom gesellschaftlichen Leben in Pyrmont (H. M. Marcard), Seite 151

3. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • Sehnsucht nach Frühling, Seite 3
  • Nach Horaz 1. B. 9te Ode (Thon), Seite 4
  • An den Winter (Wagenseil), Seite 5

II. Dramatische Aufsätze

  • Eile mit Weile, Sprichwort in einem Aufzuge, Seite 8

III. Auszüge

  • Neapel (Henry Swinburne), Seite 28

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Philosophische Bemerkungen, die sich auf das menschliche Leben beziehen, Seite 39

V. Naturgeschichte

  • Miscellaneen aus der Geschichte einiger Thiere, Seite 69

VI. Anekdoten

  • Nach Lully, des berühmten Tonkünstlers, Tode … Bey der Belagerung von Mons, 1691 … Im September 1651 speißte der Prinz von Oranien … Die Ceremonie die in Spanien gewöhnlich ist, wenn sich die Königin zum erstenmal schwanger befindet … Unter dem Nachlaß des Mezeray, fand man einen Sack … Ludwig XIV, als er 1666 durch Reims ging … Augustin Carrache, der Bruder des Hannibal-Carrache … Andreas del Castagno, ein italienischer Maler … Galeazzo, Herzog von Mayland, ertheilte der Familie del Maino …, Seite 73

VII. Kurze historische Bemerkungen zur Stellvertretung von Roman und Biographie

  • Schwierigkeiten der Chronologie, Seite 76
  • Festsetzung unserer Zeitrechnung, Seite 76
  • Präadamiten, Seite 77
  • Meinungen der Völker vor der Schöpfung, Seite 78
  • Theogonien der Alten, Seite 78
  • Religions-Gebräuche und Meinungen der Alten, Seite 79
  • Sinesische Philosophie, Seite 81
  • Religion der Gallier, Seite 82
  • Magier, Seite 83
  • Materialien, worauf man schrieb, Seite 83
  • Ueber den Anfang der römischen Geschichte, Seite 83
  • Nachrichten der Griechen von den Römern, Seite 84
  • Wodurch Lucull ein großer General ward, Seite 85
  • Ueber Cicero’s Kleinmuth, Seite 85
  • Julius Cäsar’s Aussichten, Seite 86
  • Cleopatra’s Ausschweifungen, Seite 86
  • August’s Ruhm, Seite 87
  • Ueber eine Stelle Josephi, Seite 87
  • Character des Titus, Seite 87
  • Feuer bei der Wiederaufbauung Jerusalems, Seite 88
  • Mohammeds Religion, Seite 88
  • Mönche waren in allen Religionen, Seite 88
  • Alter des Gebrauchs sich selbst zu geißeln, Seite 88
  • Gebrauch der Glocken, Seite 89
  • Turniere, Seite 89
  • Aelteste Geschichte der Hungarn, Seite 89
  • Grund von Carl VII. Königs in Frankreich Glück, Seite 91
  • Unwissenheit des mittlern Zeitalters, Seite 91
  • Wirkungen der Erfindung des Schießpulvers, Seite 91
  • Charakter der Regierung Ludwig XI., Seite 92
  • Charakter der Regierung Heinrich VII., Seite 92
  • Umstände welche die Reformation begünstigten, Seite 93
  • Sitten der Geistlichkeit nach der Reformation, Seite 94
  • Eigenliebe der Gelehrten im 16ten Jahrhundert, Seite 94
  • Hexenprozesse, 1634 in vollem Flor, Seite 94
  • Jetziger Zustand der Armenischen Religion, Seite 95
  • Der persische Schach Abbas III., Seite 96
  • Wichtigkeit der Geschichte der Freistaaten, Seite 96
  • Ueber die Verdienste Descartes, Seite 97
  • Charakteristik von Rousseau, Seite 99

VIII. Miscellanien

  • Ueber die Schriftstellerey (Shenstone), Seite 102
  • Versuch einer Uebersetzung des Vaudeville in Figaros Hochzeit (Th.), Seite 105
  • Anmerkung des Herausgebers, Seite 108
  • Martin Hans, oder die Luftschlösser, Eine Erzählung (C. F. Pockels), Seite 109
  • Die junge Witwe, Eine Erzählung (C. F. Pockels), Seite 114
  • Momus unter den Menschen, Seite 119
  • Lit de Justice, welches die Trivialmuse auf dem Areopagus der Autoren hält, Seite 129
  • Schreiben an einen Hypochondristen, Seite 133
  • Fragment (F. Schalk), Seite 137

IX. Fragmente

  • Rußischer Hof (William Coxe), Seite 140
  • Verzeichniß von Büchern, welche in der Weverschen Buchhandlung zu Berlin, um beygesetzte Preise zu haben sind, Seite 159

4. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • Am Hochzeittage meines ältesten Sohnes (G–r), Seite 3
  • Die gefrornen Fensterscheiben, Seite 5

II. Dramatische Aufsätze

  • Sechster Akt zum Kaufmann von London (Seyfried), Seite 6

III. Auszüge

  • Die Cherokeesen (Henry Timberlake), Seite 20

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Philosophische Fortsetzung der vermischten Bemerkungen, die sich auf das moralische Leben beziehn, Seite 35

V. Naturgeschichte

  • Etwas vom Menschen, Seite 64

VI. Anekdoten

  • Vacant, Seite 67

VII. Biographie

  • Leben des Dichters Johann Baptist Guarini (C. A. Vulpius), Seite 67

VIII. Roman

  • Romaneske Stimmung, Seite 73

IX. Miscellanien

  • Statistische Nachricht von Martinique, Seite 86
  • Beyträge zu einer Geschichte der neuern Luftschiffer (R–d), Seite 87

X. Fragmente

  • Dialogen, aus den nächstens herauskommenden Szenen zur musikalischen Deklamation (Schmieder), Seite 89

Register[Bearbeiten]

  • Register über die vier Stücke der Olla Potrida vom Jahr 1785, Seite 157